U15-1 JG 2005/06 | 12.01.2020

U15-1 mit sehr guten vierten Platz bei den Stadtmeisterschaften!

Das Highlight des Winters, Budenzauber, Stadtmeisterschaften. Unsere Mannschaft trainiert und arbeitet seit Wochen auf dieses Event hin. Die Taktik der Trainer Henry, Hannes und Arndt ist klar: Fliegender Torwart. Der Torwart nimmt also aktiv am Spielgeschehen während des eigenen Ballbesitzes teil. In unserem Team (Giacomo, Julian, Benni, Max, Paul, Moritz, Gideon, David, Leon, Maddox, Levin, Raphael, Leo) übernimmt Julian diese Funktion. In der Vorbereitung hat das gut geklappt.

In der Vorrunde sind Wacker Mecklenbeck, der SC Nienberge, der VfL Wolbeck und die JSG Mauritz/Eintracht unsere Gegner. Borussia spielt hier großartig auf. Die Ergebnisse sind eindeutig. Borussia besiegt Mecklenbeck 6:0, Nienberge 8:0, die JSG 3:0 und Wolbeck 9:1. Torschützen sind Julian (2x), David (9x), Paul (3x), Gideon (5x), Max (1x), Benni (2x), Levin (2x), Leon (2x). Ein verdienter Durchmarsch!

In der Zwischenrunde warten Preußen Münster, Teutonia Coerde und Westfalia Kinderhaus. Etwas merkwürdige Qualifikationsregelung für die Endrunde. Es gibt drei Zwischenrundengruppen. Die jeweiligen Gruppenersten und Gruppenzweiten sind sicher weiter. Die beiden besten Gruppendritten schaffen es ebenfalls noch in das Viertelfinale. Die Tribünen sind gut gefüllt. 

Der erste Gegner ist Teutonia. Gespielt wird fünf gegen fünf und einmal zehn Minuten. 3 Sekunden gespielt. Erster Abschluss von Paul. Nach einer Minute noch 0:0 nach drei Torschützen. Dann das 1:0 durch David. Eindeutiges Spiel. Traumpaar Julian, Tor von Leon. 2:0. Teutonia ohne Chance. 3:0 Leon. Vier Minuten gespielt. Jetzt etwas unkonzentrierter, aber dennoch vollkommen überlegen. Levin mit dem 4:0. Leon verhindert den Gegentreffer mit einem sehr gutem Defensivzweikampf. Die eigene Chancenverwertung ist noch ausbaufähig. Max macht das 5:0. noch zwei Minuten. David mit dem 6:0. Paul 7:0. Verdienter Sieg, aber eigentlich noch zu niedrig. 

Kinderhaus und Preußen trennen sich 1:2, wobei Preußen glücklich gewinnt. 

Der erste echte Gradmesser wartet. Preußen Münster ist sicherlich immer einer der großen Favoriten, wobei sie sich in der Vorrunde nicht mit Ruhm bekleckert haben und „nur“ als Gruppenzweiter weiter gekommen sind. Aber „weiter ist weiter“. Ausgeglichener Beginn. Ein merkwürdiger Pfiff des Schiedsrichters. Überraschte Gesichter, aber weiter geht es. Nach drei Minuten steht es 0:0 mit Chancen auf beiden Seiten. Gideon scheitert. Max auch. Preußen kontert. Julian sicher. Gideon wartet zu lange. Borussia spielt hier stark auf. David schließt ab. Ecke, wieder David. 1:0 in der sechsten Minute. Preußen angeschlagen. Borussia ist weiter mutig. Julian sehr sicher im Spielaufbau. Preußen mit vielen dummen Fouls. Der Schiedsrichter ist eher Preußenlastig. Julian sicher. Benni mit Traumpass, Gideon wartet zu lang. Preußen gleicht durch einen Freistoß glücklich aus. Borussia besser. Klarer Strafstoß für Borussia. Nicht gepfiffen. Preußen foult wieder. Zwei Minutenstrafe. Borussia spielt es leider nicht aus. Borussia hätte den Sieg verdient. Schade. Der Schiedsrichter hat viele Kleinigkeiten für Preußen entschieden und es bei der vier Sekundenregel nicht genau genommen. 

Kinderhaus fertigt Coerde 12:1 ab. Trauriger Auftritt von Coerde. Lustlos. Und Preußen macht es Kinderhaus nach. Sie gewinnen sicher, aber nicht überzeugend 8:1. 

Der letzte Zwischenrundengegner ist Kinderhaus. Ein Punkt reicht sicher für das Weiterkommen. Drei Punkte könnten für den Gruppensieg reichen. Bei einer Niederlage kommt es auf die anderen Gruppendritten an. Kinderhaus wirkt zunächst wacher. Borussia etwas zu hektisch. Der erste klasse Angriff über Paul, Julian und David. Fast der erste Treffer in der dritten Minute. Und dann das 1:0 durch Gideon nach Vorarbeit von Max. Borussia übernimmt das Kommando, baut sicher auf und erarbeitet sich Chancen. Rote Karte für Kinderhaus, nachdem sich Leon sehr gut durchsetzt. Überzahl für unser Team. Max an die Bande. Max an die Unterkante der Latte. Eher Tor als kein Tor. Der Schiedsrichter gibt es nicht. 12 Sekunden vor Schluss macht Leon das 2:0 zum Sieg und zur Tabellenführung. 

Borussia steht im Viertelfinale. Der Gegner könnte wieder Kinderhaus heißen. Das wäre ein sehr merkwürdiger Spielplan. Der Blödsinn dieser Planung ist beim weiteren Viertelfinale  zwischen dem SC Münster 08 und dem BSV Roxel richtig zu erkennen. Auch diese Teams trafen bereits in der Vorrunde aufeinander. Ab jetzt wird einmal 12 Minuten gespielt.

SC Münster 08 und BSV Roxel spielen 9:2. Das war sehr einfach und kraftschonend. TuS Hiltrup und der 1.FC Gievenbeck spielen 2:4. Ein spannendes Duell zweier Landesligisten. 

Auf unser Team wartet wie in der Zwischengruppenphase Kinderhaus. Paul nimmt den Ball und führt ihn über das ganze Feld. 1:0 in der ersten Minute. Der saß im Giebel. Moritz auf David, der muss eigentlich sitzen. Der Torwart bleibt Sieger. 20 Sekunden später macht er das 2:0. Noch neun Minuten. Auch mal an die Decke knallen. Gideon klärt. Kurz danach macht er clever das 3:0 in der sechsten Minute. Überlegende Borussia. Jetzt etwas wild, aber Borussia übersteht das sehr gut. Wieder ein klarer Strafstoß nicht gepfiffen. David wird deutlich gefoult. Noch vier Minuten. Der Schiedsrichter ist wieder unsicher. Ärgerlich. Max macht fast den nächsten Treffer. Gideon wird gefoult. Freistoß.  Konter, aber unser Team zieht jede Defensivaktion als Mannschaft durch. Das ist Teamarbeit. Klasse. Noch eine Minute bis zum Halbfinale. Levin wird von David freigespielt. Das ist das 4:0. Im Halbfinale wartet der SC Münster 08, die bislang einen sehr guten und souveränen Eindruck gemacht haben. 

Preußen Münster trifft auf den SC Gremmendorf und gewinnt standesgemäß 4:1, wobei Gremmendorf sehr gut dagegenhalten hat.

Im Halbfinale trifft unsere Mannschaft auf den SC Münster 08 und Preußen Münster auf den 1.FC Gievenbeck. Drei Landesligisten und ein Bezirksligist, unser Team.

Das ganze Team, auch die nicht im Kader stehenden Spieler (Lasse, Hannes, Laura, Ole) sind in der Halle und stehen mit dem Team hinter der Bande , das nennt man Teamgeist. Anstoß. Borussia in Rot, Nullacht in Schwarz, der Schiedsrichter in blau. Viele Zweikämpfe zu Beginn. Erste Grätsche von Nullacht. Der Schiedsrichter pfeift nicht. Dann aus dem Nichts das 0:1 in der zweiten Minute. Julian im Offensivspiel mit dem Ballverlust. Die Mannschaft ist stark. Kein Problem. Prompt schreibe ich da fallen aufgrund zweier weiterer Fehler von Max und Julian das 0:2 und 0:3. Dann das 0:4. wieder ein Ballverlust (Paul). Noch sieben Minuten. Julian leider mit dem nächsten Ballverlust. 0:5 und prompt auch das 0:6. Levin wird beim Torschuss gefoult. Kein Pfiff. Katastrophale Defensivleistung im Halbfinale. Es steht 0:7. Das Team ist völlig von der Rolle und kann nicht an die zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen. Gleich ist Aufbauarbeit vom Trainerteam notwendig. Das war eine deftige Niederlage. 

Das zweite Halbfinale läuft. Und nach zunächst ausgeglichenem Beginn gewinnt Gievenbeck deutlich 4:1 gegen Preußen.

Das Spiel um Platz 3 geht gegen Preußen. Die Mannschaft steht im Kreis. Das Team wirkt angeschlagen, aber dennoch motiviert. Köpfe hoch. Das waren und sind sehr gute Stadtmeisterschaften. Anpfiff. Borussia macht leider da weiter, wie es gegen Nullacht aufgehört hat. Nach 50 Sekunden steht es 0:2. Unnötige Ballverluste im Aufbau. Die Körpersprache ist ausbaufähig. Die Luft ist raus. 0:3 in der dritten Minute. Das Team versucht es, aber die Spieler laufen sich jeweils fest, verlieren den Ball, Konter, Gegentor. 0:4. von den letzten elf Gegentreffern kann man leider fast von zehn „Eigentoren“ sprechen. Es geht nichts mehr. Leon mit dem Abschluss. Der Torwart hält. Noch sieben Minuten. Das 0:5. 1:5 in der siebten Minute durch David. Nächstes „Eigentor“. Gleiches Schema. Boah ey. 1:6, 1:7, 1:8. 

Die Halbfinalniederlage war bitter. Diese Niederlage ist sicherlich auch der Auftritt gegen 08 geschuldet. Da war die Luft raus und wieder ist die Frage, warum es ein Spiel um Platz 3 bedarf, gestattet. Unser Team hat eine hervorragende Vorrunde und Zwischenrunde gespielt, ist danach verdient ins Halbfinale eingezogen. Ein sehr guter Auftritt bis dahin. Danke an die Spieler und Trainer für ein unterhaltsames Wochenende. 

Übrigens das Finale hat der SC Münster 08 gegen den 1.FC Gievenbeck mit 4:2 verdient gewonnen. Unsere Mannschaft ist also gegen den Stadtmeister ausgeschieden. 

U15-1 JG 2005/06 | 04.01.2020

4. Platz beim hochklassigen Turnier in Gemen

Am heutigen Samstag reiste das Team der U15-1 der Borussen-Juniors zum Hallenturnier von Westfalia Gemen. Im Teilnehmerfeld befanden sich u.a. so klangvolle Namen wie RW Essen, Westfalia Herne, SF Lotte oder Preußen Münster.

Nach einer ausgeglichenen Bilanz in der Vorrunden (1:0 Sieg gegen SpVg. Schonebeck, 0:1 Niederlage gegen TSV Marl Hüls und 1:1 gegen die gastgebene Westfalia) kam es im Viertelfinale zum "Nachbarschaftschaftsuell" gegen den SC Preußen in Gemen. Das Team vom Trainer-Duo Hupe/John konnte sich mit 2:0 durchsetzen und zog somit in das Halbfinale ein. Hier wartete mit Eintracht Dortmund der Turnierfavorit. Leider gestaltete sich das Spiel sehr einseitig und die Dortmunder gewannen verdientermaßen mit 6:1.

Im 9-Meter-Schießen um Platz 3 traf man erneute auf Westfalia Gemen. Hier war das Schußglück leider nicht auf der Seiten Borussen und man unterlag mit 1:2. Trainer Henry Hupe war mit dem Auftritt seiner Jungs bei dem bestens organisierten und hochklassigen Turnier sehr zufrieden.

 

 

 

U15-1 JG 2005/06 | 07.12.2019

U15-1: Verschenkte Punkte

Unsere Mannschaft hat in der letzten Woche dem Tabellenführer Stadtlohn eine empfindliche 0:4 Niederlage verpasst. Eine super Leistung mit ausgiebiger Party. Heute gilt es diese Leistung zu wiederholen. Der Gegner ist SV Westfalia Gemen. Borussia tritt mit Hannes, Lasse, David, Paul, Maddox, Julian, Gideon, Max, Benni, Ali, Ole, Levin, Leon und Nikita auf dem heimischen Kunstrasenplatz an. Auf geht’s.

Kurz zum Wetter: Ekelig und kalt. Rote Trikots gegen blaue Trikots, der Schiedsrichter in gelb. Unruhiger Beginn. Viele Fehlpässe mit vielen Ballverlusten auf beiden Seiten. Erster Freistoß für Borussia, Julian auf Maddox, Fallrückzieher, vorbei. Vier Minuten gespielt. Der gegnerische Torwart schlägt wie ein „Großer“ ab, ziemlich weit. Das Spiel verlagert sich aber in Gemens Hälfte. Paul auf Maddox, der spielt clever zu Julian. Julian scheitert aus Sicht Metern am starken gegnerischen Torwart in der zehnten Minute. Dann kommt Maddox‘s Auftritt. Er nimmt den Ball aus vollem Lauf mit, schaut hoch und hebt aus 25 Metern den Ball über den Torwart zum 1:0. 13 Minuten gespielt. Immer noch ein wildes Spiel, aber mit klaren Feldvorteilen für unser Team. Gemen versucht immer mal wieder mit langen Bällen vor das Tor zu kommen, der Schiedsrichter ist hier bei etwaigen Abseitsszenen nicht auf der Höhe. 21 Minuten gespielt. Julian auf Maddox, der verpasst knapp. Der erste richtige Angriff von Gemen über rechts, der Stürmer legt den Ball zum Glück am Tor vorbei, 26 Minuten gespielt. Im Gegenzug hat David die große Chance zu erhöhen, er schießt aus 18 Metern rechts vorbei. Borussia muss in den Defensivzweikämpfen nachlegen. Vorne läuft es. Das 2:0 von Maddox aus elf Metern nach einem schönen Querpass von Julian. 30 Minuten gespielt. Freistoß für Gemen direkt nach dem Wiederanpfiff. Und wieder spiel Gemen über rechts und wieder eine Großchance, wieder rechts vorbei. Im Gegenzug muss es Elfmeter geben, klares Handspiel. Die Arme in Kopfhöhe. Die Pfeife bleibt still. Noch zwei Minuten. Gideon schießt mit dem Halbzeitpfiff an das Außennetz.

Halbzeitfazit. Kaltes Wetter, verdiente Führung, auch wenn die Qualität des Spiels noch Lift nach oben hat.

Das Flutlicht geht an. Der Schiedsrichter pfeift an. Erste Ecke für Borussia nach 37 Minuten. Keine Gefahr. Nächste Ecke. Julian auf Benni, brandgefährlich. Auf der Linie geklärt. Schade. Freistoß. Julian, langer Ball, Benni mit dem Kopfball über den Torwart. 3:0 in der 41. Minute. Borussia ist und bleibt überlegen. Ole wird gefoult. Nächster Freistoß. Julian quer auf Paul, der verzieht. 47 Minuten gespielt. Schöner langer Ball von Max auf Gideon, der sieht Julian, leider weit rechts vorbei. Erster Wechsel, Leon kommt für Levin. Da ist der Anschlusstreffer für Gemen, plötzlich steht der Stürmer an der Strafraumkante frei. Er zieht trocken ab. Der Ball landet links unten im Tor. 3:1 in der 50. Minute. Borussia spielt nach vorn. Gemen foult weiter. Julians Freistoß wird klasse gehalten. Der hätte aus linker Position in den Winkel gepasst. Gemen kommt über den Kampf und lange Bälle ins Spiel, aber eigentlich darf hier nichts schiefgehen. Torabschluss. Hannes im nachfassen. Noch 13 Minuten. Borussia im Angriff und im Sechzehner in Überzahl. Gideons Schuss geht rechts vorbei. Unser Team lässt sich anstecken. Julian muss das Tor machen. Er steht völlig frei vor dem Torwart. Kein Tor. Chancenwucher. Fast der Elfmeterpfiff für Gemen. Das war knapp. Dann ist es unglaublich, aber wahr. Weitschuss, Innenpfosten und das 3:2 in der 63. Minute. Borussia nicht konsequent in der Defensivarbeit. Guter Angriff, Gideon schießt aber fünf Meter über das Tor. Noch sechs Minuten. Gar kein Spielaufbau mehr, weder von rot noch von blau. Dann wieder ein langer Ball. Elfmeter für Gemen, Handspiel. 3:3 in der 67. Minute. Chancenwucher und schwache Defensivarbeit sind die Gründe. Das ist nicht gut. Leon wird gelegt. Freistoß von rechts. Der Torwart sicher. Gideon wird gefoult. 17 Meter, halblinks. Julians Schuss wird gehalten. Drei Minuten Nachspielzeit. Fünf Minuten Strafe für Paul wegen eines vermeintlichen Faulspiels. Das ist ein Witz. Abpfiff.

Das sind verschenkte Punkte. Borussia muss aus der Überlegenheit deutlich mehr machen. Schade.

U15-1 JG 2005/06 | 02.12.2019

U15-1 mit überzeugenden Sieg beim Tabellenführer!

Am Samstag machte sich unsere U15-1 auf den langen Weg zum gastgebenden SUS Stadtlohn. Die Geistviertel Elf war beim Tabellenführer gefordert und die beste Offensive (Borussia) traf auf die stärkste Defensive.

Die Borussen hatten mit Beginn enormen Zug zum Tor. Der Gegner wurde früh gestört und so kam man direkt in der Anfnagsphase des Spiels zu guten Gelegenheiten, die zuerst aber nicht genutzt werden konnten. Mitte der ersten Halbzeit fiel dann die längst überfällige Führung und die Borussen-Juniors konnten wenige Minuten später mit 2:0 in Führung gehen. Stadtlohn war sichtlich überrascht und kam mit dem hohen Pressing und dem schnellen Umschaltspiel der Borussen nicht klar. Leider wurde es verpasst das Spiel bereits frühzeitig für sich zu entscheiden. Zum Ende der 1. Halbzeit hatte der Gastgeber eine Drangphase, diese überstand die Mannschaft des Trainer-Trios Hupe, John und Frie aber schadlos, sodass es mit dem 0:2 in die Pause ging. Die 2 Halbzeit war dann ausgeglichener, wobei die Hintermannschaft der Münsteraner sicher stand und die Null hielt und die Abteilung "Attacke" sich weiterhin gute Tormöglichkeiten erspielte wowon zwei zum Endstand von 0:4 genutzt werden konnten. Ein überragender Auswärtserfolg beim bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter.

Entsprechend ausgelassen war die Stimmung nach dem Spiel.

U15-1 JG 2005/06 | 09.11.2019

Hochverdienter Sieg

9.11.2019. Herbstliches Wetter. Windig und kalt, manchmal mit Sonnenschein. Unser Team möchte drei Punkte holen, möchte den Punktevorsprung zur Abstiegszone vergrößern und nach oben verringern. Gegner ist Vorwärts Wettringen, der derzeit drei Punkte weniger als unser Team aufweist. Die Mannschaft ist fit, kann Fußball spielen und geht mit folgendem Kader ins Spiel: Giacomo, Hannes, Raphael, Leo, Lasse, David, Paul, Laura, Maddox, Julian, Gideon, Max, Moritz, Benni, Ali und Levin.

Anpfiff. Erster Angriff Wettringen. Benni wirkt wach und klärt zur Ecke. Wettringen im Vorwärtsgang. Die zweite Ecke. Der Kopfball landet am Pfosten. Glück gehabt. Drei Minuten gespielt. Erster Angriff unseres Teams. Erste Ecke. Direktabnahme von Gideon. Volles Risiko! Noch nicht viel Spielfluss. Es geht hin und her, manchmal etwas hektisch. Julian wird gefoult. Mittig. Er schießt selbst. Über das Tor. Zehn Minuten gespielt. Wettringen mit gutem Passspiel über links. Lasse klärt mit seiner Schnelligkeit. Wettringen drückt. Freistoß. In der Mitte Gewusel. Noch einmal Glück gehabt. Der erste wirklich gute Angriff über Laura, Julian, Paul und dem sehr gut abschließenden David. Er macht flach unten links das 1:0. 15 Minuten gespielt. Wiederanpfiff. Foul. Freistoß Wettringen. Hannes lässt prallen, greift nach, Benni schlägt raus. Konter über Maddox. Julian klar im Abseits. Borussia wirkt aber jetzt ruhiger und übernimmt das Kommando. Langer Pass von David. Julian ist schnell und schließt ab. Leider knapp drüber. Die langen Bälle kommen sehr gut. Gideon nimmt den Ball gut mit, scheitert am Torwart. Die Ecke landet bei Paul. Der macht das 2:0 in 24. Minute. Direkt nach Wiederanpfiff klärt Ali mit dem langen Bein. Wieder ist Lasse zur Stelle, sehr gute Defensivarbeit. Eigentlich muss der Elfmeterpfiff kommen, Paul wird gelegt. Aber der Schiedsrichter lässt ohnehin viel laufen. Alles gut. 27 Minuten gespielt. Schöner Angriff über Ali, Laura, Paul und Julian. Gideon nimmt die Flanke mit dem Fuß, der Kopf wäre auch gut gewesen. Schade. Nächste Ecke von Julian, knapp. Wettringens Trainer schimpft wiederholt. Schön ist folgender Satz: „Mann, der schiebt doch! Mit beiden Händen.“ Sehr konstruktiv. Noch zwei Minuten in der ersten Halbzeit. Noch einmal Freistoß für Borussia. Julian auf das Tornetz.

Nachdem Wettringen in den ersten Minuten etwas besser ins Spiel gekommen ist, hat unser Team mehr und mehr das Ruder übernommen und führt jetzt verdient 2:0.

Zweite Halbzeit. Moritz kommt für Laura. Borussia direkt mit viel Ballbesitz und entsprechender Überlegenheit. Wettringen bemüht sich, aber unsere Mannschaft macht das sehr gut. 40 Minuten gespielt. Benni mit dem Traumpass auf David, der nimmt den Ball mit, läuft auf das Tor, muss nur einschieben, spielt aber quer auf Gideon, der schließt überrascht flach ab. So gut gespielt, leider kein Tor. Hannes im Gegenzug mutig. Sehr gutes Passspiel hinten raus. Langer Pass von Julian. Gideon steht blank vor dem Tor und macht eiskalt das 3:0 in der 48. Minute. Wechsel. Leo für Ali in der 50. Minute. Julian mit dem nächsten Freistoß. Wieder weit über das Tor. Die Schussauswahl ist nicht immer gut, auch wenn er wirklich gute Aktionen zeigt. Dann das 4:0 durch David. Da hat Borussia schnell geschaltet. Einwurf von Paul, David geht allein auf das Tor, Flachschuss. Tor, so einfach kann Fußball sein. 55 Minuten gespielt. Wettringen scheint geschlagen. Gideon spielt seinen Gegenspieler mit einer einfachen Körpertäuschung aus, Pass auf Maddox, der macht trocken unten links das 5:0 in der 51. Minute. Fast der nächste Treffer, aber zurecht zurückgepfiffen. Abseits von Julian, nachdem er sich gegen drei Wettringer durchgesetzt hatte. Cleverer Querpass. Abschluss und dann bekommt er den Abpraller zurück. Levin kommt für Maddox in der 56. Minute. Wettringen mit viel Glück. Dieses Mal macht Gideon die Abwehr „nass“. Querpass. David schießt den Gegenspieler auf der Linie an. Noch zehn Minuten. Raphael kommt für Paul. Julian mit dem Heber auf Levin, der scheitert am Torwart. Kurz danach schließt Julian ab. Dann schießt David an die Latte und Gideon den Abpraller über das Tor. Wettringen muss froh sein, nicht ganz unter zu gehen. Und Einwürfe stehen auf dem Trainingsplan. Noch drei Minuten. Das Spiel wird hitzig. Gelb für Wettringen. Freistoß. Julian auf den Torwart. Nächster Freistoß. Borussia möchte das nächste Tor.

Auch aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung ist der Sieg hochverdient.