Die #borussenmädelz der U17 und ihr Trainer-Duo gehen gut gerüstet in die neue Saison.

U17-Juniorinnen | 15.08.2022

U17 Mädels mit spannender Vorbereitung und Mannschaftsfahrt

Die Vorbereiung auf die Saison 2022/2023 war kurz aber knackig. Schweißtreibende Einheiten, Cross-Fit by Yella und Tristan, ein Testspiel in der Borussen-Arena und die Mannschaftsfahrt inklusive Tusa Cup in Düsseldorf.
 
Zum Test war der zwei Klassen höhere Westfalenligist der Warendorfer SU zu Gast. Unsere Gäste haben sich vor der Saison namhaft verstärkt und stellten uns über die gesamte Spieldauer vor eine große Aufgabe. Nach einem frühen 0:3 Rückstand kämpften wir uns auf 2:3 zurück, mussten uns am Ende gegen einen extrem starken Gegner verdient mit 2:4 geschlagen geben. Aus diesem Spiel werden wir viel lernen.

Der Tross der u17 Juniorinnen machte sich dann auf den Weg zur (sportlichen) Mannschaftsfahrt. Im Kletterpark Neuss bewiesen unsere Kickerinnen zuerst einmal Schwindelfreiheit und Akrobatik. In bis zu neun Metern Höhe kraxelten alle munter drauf los. Anschließend bezogen wir unser Quartier in der örtlichen Jugendherberge. Die für den Nachmittag angesetzte Laufeinheit sorgte zwar nicht für Jubelstürme - aber ohne Schweiß keinen Preis :)

Beim gemeinsamen Abendessen und anschließendem Teamabend inklusive Borussen-Quiz stand dann eindeutig der Spaß im Vordergrund. DJ Inga sorgte für den passenden Rahmen, so wurde das Tanzbein geschwungen und die vier Zimmer trugen einstudierte Choregrafien vor. Weltklasse! 

Am nächsten Tag wollten wir dann in Düsseldorf beim Tusa-Girls-Cup 2022 unser Talent auf der grünen Wiese unter Beweis stellen. Als Kreisligist durften wir uns mit namhaften Gegnern aus der Bundes-, Regional- und Westfalenliga, sowie der niederländischen Bundesliga messen. U.a. Tusa Düsseldorf (Leistungszentrum für Juniorinnen), Vfl Bochum, MSV Duisburg, Fortuna Köln, FC Schalke 04, Osnabrücker SC und Arminia Ibbenbüren. Als krasser Außenseiter haben wir sehr gute Auftritte hingelegt und dieses Erlebnis einfach nur genossen. (MSV Duisburg 0:1, VFL Bochum 0:1, Tusa U16 2:1, VV Schaesberg 0:1, Tusa U17 1:2). Das Wochenende bleibt sicher in guter Erinnerung und schweißt uns als Team noch enger zusammen.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Am kommenden Samstag startet die Saison 2022/2023 mit dem Pokalspiel gegen den TuS Altenberge. Der Einzug ins Viertelfinale ist das erklärte Ziel. 

#borussenmädelz der U17-1: Neuzugänge posieren mit dem Trainer-Duo. Bild hinten: Greta, Hanna, Paula, Andre. Bild vorne: Paulina, Sophia, Clara, Julia (kl. Bild)

U17-Juniorinnen | 26.07.2022

U17-Juniorinnen heißen Neuzugänge zum Trainingsauftakt willkommen

Los geht es mit der Saison 2022/2023. Das Trainerduo Greta und Andre, das bereits in die sechste gemeinsam Spielzeit geht, rief die Spielerinnen der U17-1 am vergangenen Mittwoch zum Trainingsauftakt. Neben den vielen "Ur-Borussinen" die bereits seit der U11 zusammen spielen, konnten zur neuen Saison wieder spannende Neuzugänge in der Borussen-Familie begrüßt werden. Julia Fluck (kleines Foto) Paula Jasper, Sophia Nolte, Hanna Riechmann, Paulina Walden und Clara Funk (alle Jhg 2007) verstärken ab sofort die U17 Juniorinnen unserer Borussia. Wir freuen uns sehr auf euch und die gemeinsame Zeit! 
 
Wir fühlen uns gut gerüstet für die anstehende Saison, gehen hoch motiviert und mit großen Zielen in die neue Spielzeit. In der Meisterschaft und im Kreispokal wollen wir auf und neben dem Platz für Furore sorgen. Auch der Spaß soll dabei nicht zu kurz kommen, so fahren wir schon im August auf Mannschaftsfahrt und spielen beim hochkarätig besetzten Tusa-Girls-Cup in Düsseldorf.

Termine/Spiele:
07.08.2022 Test Warendorfer SU (Westfalenliga)
14.08.2022 Tusa-Girls-Cup Düsseldorf
20.08.2022 1. Pokalrunde (TuS Altenberge)
27.08.2022 1. Ligaspiel (Westf. Kinderhaus II)
 

Die U17-Mädchen können stolz auf sich sein. Aus den Händen von Irmhild Venschott und Jochen Klosa erhielten sie den 1. "Borussen Fairplay-Preis"

U17-Juniorinnen | 17.06.2022

1. „Borussen Fairplay-Preis“ geht an die U17-Mädchen

Vor dieser Saison wurde erstmalig der „Borussen Fairplay-Preis“ ausgerufen. Die Vereinsverantwortlichen haben für die Verleihung des Preises die Richtlinien der Deutschen Olympischen Gesellschaft* als Maßstab angelegt und wollten mit dieser Aktion SpielerInnen, Mannschaften, Funktionäre und Ehrenamtliche für noch mehr Sportsgeist, Toleranz sowie Solidarität motivieren und besonderes Sozialverhalten auszeichnen.

Im Rahmen einer Saisonabschlussfeier wurde der neu ausgerufen Fairplay Preis nun den U17-Juniorinnen durch Irmhild Venschott, 2. Vorsitzende und Verantwortliche für den Mädchen- und Damenbereich, sowie von Jochen Klosa, Vereinsjugendobmann, überreicht. Das Trainer-Team und die Mannschaft haben im Laufe der Saison unzähligen Spielverlegungen zugestimmt und sich bei Spielerinmangel bei den Gegnerinnen immer auf deren Kadergrößen eingelassen, damit alle spielen können. Am Ende der Saison stellte sich heraus, dass dieses ehrenhafte Verhalten, auch wegen des nicht zu erklärenden Regelirrsinns, zu einem sportlichen Nachteil für die Borussinnen wurde und sie ihre gesteckten Ziele nicht erreichen konnten. Dies war Grund genug für die Jury die erste Auszeichnung an die U17-Mädchen zu vergeben. Aus den Händen der beiden Vereinsvertreter erhielten die #borussenmädelz als „Dank“ einen Gutschein für ein Team-Bowling.


Auszug aus der „Laudatio“

Ihr habt als so junges Team unter widrigen Spielbetriebs-Bedingungen mit einem tollen Zusammenhalt und Engagement eine großartige Saison gespielt. Das ihr am Ende aufgrund des Regelirrsinns, der sportlich nicht nachzuvollziehen und auch nicht dienlich für die Förderung des Mädchen- und folgend für den Frauenfußball ist, sowie durch das Verhalten Dritter ein stückweit „Opfer“ eures eigenen Fairplay im Laufe der Saison wurdet, ist schon ärgerlich. Auch wenn ihr jetzt enttäuscht seid, aber euer respektvoller Umgang mit den vielen unerfreulichen Situationen in der Spielzeit kann man nicht mit Punkten, Meisterschaften oder Aufstiegen bemessen, ist aber im Leben viel mehr wert als das. Ihr und euer Trainerteam könnt extrem stolz auf euch sein! #borussenmädelz der ganze Verein ist stolz auf euch!

 

*Fair Play steht für:

  • die Anerkennung und Einhaltung der (Spiel-)Regeln
  • den partnerschaftlichen Umgang mit dem Gegner
  • die Achtung der gleichen Chancen und Bedingungen
  • die "Begrenzung" des Gewinnmotivs (kein Sieg um jeden Preis)
  • die Wahrung der Haltung bei Sieg und Niederlage

Die #borussenmädelz der U9 freuen sich mit ihren Trainerinnen und der Verantwortlichen der Mädchenabteilung, Irmhild Venschott, über das erneute Sponsoring von Winfried Keuthage (m.).

Fußball Juniorinnen U9 | 06.06.2022

Nach neuen Trikots folgen jetzt auch Präsentationsanzüge

Nach dem Winfried Keuthage, Inhaber der Schwerpunktpraxis für Diabetes und Ernährungsmedizin MedicalCenter am Clemenshospital, bereits das Sponsoring für einen neuen Trikotsatz der jüngsten Borussinnen übernommen hat, war es ihm nun ein weiteres Anliegen, dass das Team der U9-Juniorinnen auch außerhalb des Platzes einheitlich auftritt und "spendierte" den #borussenmädelz auch noch neue Borussen-Trainingsanzüge.

"Ich finde es super, dass die Verantwortlichen des Vereins versuchen, dass alle Kinder jeglicher Altersklassen mit einheitlicher Präsentations-Kleidung ausgestattet werden sollen. Das erhöht natürlich die Außendarstellung des Vereins aber ebenso wichtig ist es, dass dies das Gemeinschaftsgefühl und das Zugehörigkeitsgefühl der Mädchen und Jungs stärkt. Daher unterstütze ich das liebend gerne", so Winfried Keuthagen.

 

P.S.: Interessierte Mädchen sind jederzeit gern zu einem Schnuppertraining eingeladen.

Die U17-Juniorinnen haben sich über die zahlreiche Unterstützung im Topspiel sehr gefreut.

U17-Juniorinnen | 21.05.2022

U17 Mädels mit starkem Platz 2

Die Saison der U17 Juniorinnen fand ihren Höhepunkt am Kanal. Im Spitzenspiel der punktgleichen Tabellenführer von Saxonia I und unserer Borussia sollte die Entscheidung im Meisterschaftskampf fallen.

Das Trainerduo um Greta und Andre erwartete ein körperbetontes Spiel in dem die Saxonen ihre schnellen Stürmerinnen in Szene setzen wollten. Wir hielten mit einer Viererkette dagegen, mussten aber bei aller defensiven Stabilität auch offensiv Akzente setzten. Bereits in Minute vier schien der Plan aufzugehen und wir gingen in Führung. Svea erzwang hier ein Eigentor und die mit über 80! Borussia-Fans gefüllte Tribüne bebte. Lange hielt die Führung aber nicht und Saxonia glich nach einer Ecke aus. Das von vielen Zuschauern reklamierte Handspiel war wohl kaum zu erkennen. Es entwickelte sich ein richtiges Spitzenspiel, die Mädels schenkten sich keinen Zentimeter Kunstrasen und die beiden Fanlager kamen auf ihre Kosten.
Nach der Pause waren es wieder unsere Mädels die den besseren Start hatten. Nach einem unfassbaren Dribbling von Liz war es schon wieder ein erzwungenes Eigentor das uns in Minute 49 in Führung brachte. In dieser Phase waren wir spielbestimmend, dass Spielglück (nicht gegebener Elfmeter, indirekter Freistoß im 16er) kam uns aber irgendwie abhanden. Dramatisch wurde es zwischen der 66. und 70. Minute als wir die Saxonen zurück ins Spiel brachten und mit 3:2 in Rückstand gerieten. Natürlich gingen wir jetzt offensiv ins Risiko, konnten uns aber nicht mehr entscheidend in Szene setzen. Diese wohl bitterste Niederlage tut richtig weh und die Verarbeitung dauert noch immer an.

Wir können uns nichts vorwerfen, haben sportlich alles gegeben und sind unfassbar stolz auf unsere Truppe. Wir sind in diesem Spiel mindestens auf Augenhöhe gewesen, mit Blick durch die Borussen-Brille spielerisch überzeugend und unser junges Team (6 x noch U15 spielberechtigt) ist körperlich an ihre Grenzen und darüber hinaus gegangen. Wenn die Tränen getrocknet und alle Verletzungen auskuriert sind, wird der Stolz die Enttäuschung ablösen.

Die Stimmung war einmalig und wir möchten uns bei allen bedanken die uns heute so unfassbar unterstützt haben. Eltern, Geschwister, Familien, U15, U13, 1. Damen und 2. Damen mit Trainern, Vereinsvertreter und -offizielle, Fans und alle die ich vergessen habe - DANKE, ihr seid spitze!

Drei Tage später haben wir das letzte Spiel der Saison mit 3:0 gegen die "Zweite" von Saxonia gewonnen (Traumtor Kati, Frida mit dem ersten Saisontreffer, Inga nach toller Kombination über Halima). Das Team hat Charakter, daran zweifelte aber eh niemand.

Die Saison 2021/2022 beenden wir so auf dem zweiten Platz. In 21 Spielen (in der Tabelle fehlen die drei Begegnungen/Siege gegen die zurückgezogen Teams) haben wir nur ein Match verloren und nur vier Gegentreffer kassiert. Dazu ist die sportliche Entwicklung aller 19 Mädels auf und neben dem Platz eindeutig erkennbar. Diese Basis wird uns allen bei Borussia noch viel Freude bereiten - unsere Geschichte ist noch nicht zu Ende erzählt.

Wir gratulieren dem Team von Saxonia I zur Meisterschaft und wünschen viel Erfolg in der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga.

Nach der Saison ist vor der Saison:
Die Borussinnen werden auch in der nächsten Saison hoch motiviert an den Start gehen. Von der Staffelleitung wünschen wir uns eine angemesse Einteilung der Liga mit 11er Teams und die Änderung der Spielbestimmungen (wenn schon 9er, dann große Tore und keine Jugendtore). Dazu bitte deutlich weniger Spielabsagen, Nichtantritte, Verlegungen, spontane Reduzierungen der Spieleranzahl und Teamrückzüge in der Saison. Nur so bleibt der Mädchenfussball attraktiv!

Die #borussenmädelz der U17 hoffen auf zahrleiche Unterstützung beim Topspiel.

U17-Juniorinnen | 16.05.2022

Die Meisterschaft entscheidet sich am Kanal – Seid dabei!

Die geplante englische Woche kam erneut nicht zustande. Das lange Zeit als Meisterschaftsfavorit gehandelte Team von GW Amelsbüren bekam keine Mannschaft zusammen und entschied sich für den Spielverzicht. Die drei Punkte gehen damit (am grünen Tisch) an uns. Wir hätten eine sportliche Entscheidung in der heimischen Borussen-Arena bevorzugt – richten den Fokus aber in die Zukunft, sind positiv und voller Vorfreude!

Mehr Dramatik geht kaum! Die punktgleichen Teams von Saxonia I und unserer Borussia treffen sich zum direkten Duell und zur Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft am Mittwoch 18.05.2022. Nach dem 0:0 im Hinspiel müssen wir gewinnen um das direkte Duell für uns zu entscheiden (Saxonia hat das deutlich bessere Torverhältnis). Am Kanal steigt der Showdown um 18.30 Uhr.

Eltern, Geschwister, Freunde, Verwandte, Fans und alle mit der Borussia im Herzen sind herzlich eingeladen. Lasst uns gemeinsam den Kanal stürmen und unterstützt die Mädels der U17-Juniorinnen – wir freuen uns auf euch! Alle in Rot heißt unser Motto.

Die #borussenmädelz der U17  vor der (englischen) Woche der Entscheidung mit gleich 3 Topspielen.

U17-Juniorinnen | 09.05.2022

U17 Mädels fiebern dem Showdown entgegen

Wir sind im Mai und die Saison neigt sich dem Ende zu. Für unsere Mädels der U17 Juniorinnen beginnt jetzt die wohl spannendste Phase der Saison. Ziel 1 war erreicht - zum teenagerunmenschlichen Zeit (8.15 Uhr am Samstag!) waren alle Mädels da und wir machten uns auf den Weg nach Senden.

Das Hinspiel gegen die JSG Ottmarsbocholt/Senden ist noch in guter Erinnerung. Insbesondere die herausragende Torhüterin (und das kleine Jugendtor) sorgte dafür, dass es „nur“ 3:0 endete. Die Chancenverwertung rückte daher auch heute in den Fokus. Zumindest theoretisch, denn es war wieder mal improvisieren gefragt und wir spielten auf 7er Feld, wie in der E-Jugend. Macht keinen Spaß, wir nehmen es aber wie es kommt, bleiben positiv und halten die Stimmung und Anspannung im Team aufrecht. In einer sehr einseitigen Partie haben wir 14:0 gewonnen. Noch erfreulicher war es, dass sich gleich sechs Mädels in die Torschützenliste eingetragen und sich so für die guten Trainingsleistungen selbst belohnt haben. Lia (1x), Liz (2×), Inga (2x), Alexia (2x), Kati (3x) und Svea (4x) trafen beim Kantersieg.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Noch drei Topspiele innerhalb von 8 Tagen. Das letzte Heimspiel der Saison steigt gegen Amelsbüren (14.05.) bevor wir jeweils auswärts gegen den punktgleichen Tabellenführer von Saxonia I (18.05.) und Saxonia II zum Saisonfinale antreten (21.05.). Die Rechnung ist ganz einfach – wir wollen 9 Punkte aus diesen drei Topspielen, dann gewinnen wir die Meisterschaft und nehmen an der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga teil. Die gute Nachricht ist: Wir haben es selbst in der Hand! Unterstützt die Borussinnen bei Ihrem großen Ziel - wir freuen uns auf euch.

U9-Juniorinnen präsentieren stolz ihre neuen Trikots die Winfried Keuthage (o.l.), Inhaber der Schwerpunktpraxis für Diabetes und Ernährungsmedizin gesponsert hat.

Fußball Juniorinnen U9 | 04.05.2022

U9-Juniorinnen: Große Freude über neue Trikotgarnitur

Seit einigen Monaten trainieren und spielen die #borussenmädelz der U9 mit viel Spaß sowie großem Eifer im Verein Fußball und durften sich sogar schon über gewonnene Spiele freuen. Was den jüngsten Borussinnen bisher allerdings fehlte, war ein richtiger „Borussen-Trikotsatz“.

So sprach Irmhild Venschott, Verantwortliche für den Mädchen- und Frauenfußball im Verein, das Thema Ausstattung bei einem Elternabend an und bat um Mithilfe bei der Suche nach Unterstützern. Beim nächsten Training kam daraufhin Winfried Keuthage, Inhaber der Schwerpunktpraxis für Diabetes und Ernährungsmedizin MedicalCenter am Clemenshospital, auf „Irmi“ zu und sicherte ihr die Finanzierung der entsprechende Ausstattung für die Mädchen zu.  

Nun war es endlich so weit, die neuen Trikots wurden sehr zur Freude der Mannschaft am Sportplatz übergeben. Das obligatorische Gruppenbild mit dem Sponsor durfte selbstverständlich nicht fehlen. Winfried Keuthagen: „Ich finde Borussia macht eine großartige Jugendarbeit, gerade auch im Mädchenbereich, bietet in den Sommerferien sogar ein Mädchen-Fußballcamp an. Meine Tochter fühlt sich super wohl hier, hat viel Spaß und da war es für mich selbstverständlich die Mannschaft und den Verein zu unterstützen“.

Gut gelaufen für die #borussenmädelz der U17 - Drei Spiele, drei Siege, davon sogar das Spitzenspiel in Amelsbüren gewonnen.

U17-Juniorinnen | 01.05.2022

Perfekte Englische Woche der U17 Mädels

Für die #borussenmädelz der U17 und dem Trainer-Duo Greta Niemann/ Andre Lindenbaum standen in der vergangenen Woche gleich drei Spiele an, die sie erfreulicherweise allesamt gewinnen konnten.

JSG Gievenbeck/Nienberge
Auch die Austragung des dritten Spiels der Saison gegen die JSG war nur durch Zugeständnisse unserseits möglich. Zuerst haben wir von 11er auf 9er und Jugendtore, später sogar auf 8er Feld verkleinert. In einer ereignisarmen und spielerisch wenig überzeugenden Partie konnten wir die drei Punkte dennoch mitnehmen. Mit einen Doppelpack innerhalb von fünf Minuten konnte Svea uns schon im ersten Durchgang auf die Siegerstraße bringen. Zwei sehenswerte Treffer, viel mehr gibt es leider nicht zu berichten.

DJK GW Amelsbüren
Amelsbüren ist diese Saison noch ungeschlagen. Mehr Topspiel geht also kaum und die Vorfreude war riesig. Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten nicht weniger als die Tabellenführung erobern. Die Vorzeichen waren für das Trainerduo Greta und Andre nicht einfach, mussten wir doch verletzungsbedingt hochkarätige Stammspielerinnen ersetzen. So beschworen wir den Teamgeist und den Glauben – wir sind Borussia, wir können Topspiele! Die Mädels haben das von der ersten bis zur letzten Minute umgesetzt und die Partie völlig verdient mit 4:0 gewonnen. Spielerisch überzeugend und zweikampfstark sorgten die Mädels für gute Stimmung und lachende Gesichter auf der sehr gut gefüllten Zuschauertribüne. Im ersten Durchgang war es zweimal Lucy aus der Distanz (28.,40.), nach dem Pausentee dann Svea nach tollen Kombinationen und Dribbling (55.,70.) die die Kugel über die Linie brachten. Defensiv haben wir nichts zugelassen und gemeinsam um jeden Ball gefightet. Offensiv waren wir sehr präsent, hätten aber durchaus noch das ein oder anderer Tor mehr erzielen können/müssen. Am Ende waren alle, Trainer, Mädels und Fans, einfach nur happy über die bisher beste Saisonleistung. Unser Dank geht heute an Hannah und Joyce die uns aus der u15 unterstützt haben. Großartig ihr beiden!

DJK BW Greven
Das Hinspiel wirkt im Team und Trainerteam noch immer nach. Nach der enttäuschenden Punkteteilung (0:0) war Wiedergutmachung angezeigt. Svea brachte die heimstarken BorussInnen bereits in Minute vier in Führung und legte noch im ersten Durchgang für Milla auf, die ihre tolle Form mit einem Tor krönte. Greven versuchte immer wieder ihre schnellen Stürmerinnen in Szene zu setzen. Das haben wir erfolgreich, z.T zwar etwas risikoreich, wegverteidigt. An Alexia, Hanna und Laura kam heute niemand vorbei. Nach der Pause netzte Svea zur Vorentscheidung (56., sechs Tore in 3 Spielen ) bevor Hannah R. zum verdienten 4:0 Heimsieg traf.

Das Torverhältnis von 55:1 lässt den Schlüssel zum Erfolg erahnen. Ob Dreier- oder Viererkette, die defensive Stabilität und Zweikampfquote ist herausragend, dazu fallen uns auch gegen defensiv starke Teams immer Lösungen ein um zu knipsen. Ein tolles Team unsere "ältesten " Borussinnen.
 
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
An der Tabellenspitze tobt inzwischen ein Zweikampf der punktgleichen Rothosen vom Kanal und unserer Borussia. Aber auch Amelsbüren (2 Spiele weniger!) und Rinkerode machen gehörig Druck und sind noch im Titelrennen. Zur teenagerfreundlichen Anstoßzeit geht es nächste Woche zur JSG Ottmarsbocholt/Senden (07.05., Anstoß 10 Uhr. ). Das Team freut sich auf viele Zuschauer, die unsere Truppe vom Spielfeldrand unterstützen.

 

Die U13-Spielerinnen erschöpft und glücklich nach dem Derbysieg, die Trainerinnen stolz über die gezeigte Leistung des Teams.

U13-Juniorinnen | 01.05.2022

Derbysieger: #borussenmädelz der U13 mit Heimsieg gegen die SG Wacker/Aasee

Unsere D-Juniorinnen spielen heute gegen die Spielgemeinschaft Wacker Mecklenbeck/ Blau-Weiß Aasee. Das Hinspiel hat unsere Mannschaft im Schnee knapp mit eins zu zwei gewonnen. Wacker/Aasee drängt also auf eine Revanche.

Anpfiff. Wacker/Aasee kommt deutlich besser ins Spiel und hat die ersten Chancen. Fast folgerichtig fällt in der siebten Minute das 0:1. Der Schuss von der Mittellinie wird immer länger und landet flach im rechten Eck. Bemerkenswert ist, dass unser Team versucht, spielerische Lösungen zu finden und von hinten kaum lange Bälle spielt. Toll. Erste Chance für Miu. Tempodribbling von der Mittellinie, der Abschluss knapp unten rechts vorbei. Wieder Miu, wieder ein schöner Antritt. Der Schuss wird zur Ecke abgewehrt. Diese bringt nichts ein. 13 Minuten gespielt. Dieses Mal schließt Pia ab. Schöne Kombination über Sarah, Jonna R. und Miu. Fast der Ausgleich in der 27. Minute. Der fällt im nächsten Angriff. Sarah fasst sich ein Herz und schießt aus halbrechter Position flach ins lange Eck. Es steht 1:1. Borussia drückt weiter. 2:1 in der 30. Minute. Die Ecke wird kurz ausgeführt. Pia lässt ihre Gegenspielerin aussteigen und legt Miu den Ball perfekt in die Mitte. Der Ball ist drin. Ja! Miu fast mit dem nächsten Treffer. Die gegnerische Torhüterin pariert glänzend. Borussia drückt. Pia trifft das Außennetz.

Halbzeitfazit. Nach einem etwas holprigen Start kommt unsere Mannschaft ist besser ein Spiel und trifft folgerichtig zum Ausgleich. Der Führungstreffer ist vielleicht etwas glücklich, aber auch nicht ganz unverdient. Das Team versucht durchgängig den Ball nach vorne zu spielen. Nur wenige lange Bälle. Das ist schön anzusehen. Sarah und Aylin halten die Mitte dicht. Miu und Pia kommen immer wieder gefährlich zum Abschluss.

Wiederanpfiff. Borussia macht direkt weiter. Miu in der 41. Minute mit dem Solo. Wieder ist die gegnerische Torhüterin auf dem Posten. Pia schließt ab. Bislang verhindert Wacker/Aasees Torhüterin eine höhere Führung unserer Mannschaft. 46 Minuten gespielt. Leni mit der nächsten Chance. Leider abgeblockt. Pia mit dem Schuss, Wacker/Aasees Torhüterin mit Problemen, dann der Nachschuss von Miu an die Latte. Schade. Noch zehn Minuten. Nächste Chance für Miu. Wieder die Torhüterin. Finja versucht es. Leni auf Miu. Knapp vorbei. 54 Minuten gespielt. Josefine erobert den Ball, dann geht es ganz schnell. Abschluss, Nachschuss. Finja trifft zum 3:1. Kurz danach macht Leni alles klar. 4:1 nach guter Vorbereitung von Josefine und Jonna R. Hinten brennt heute nichts an. Unsere Verteidigerinnen Leni, Sarah, Aylin und Martha stehen nach dem frühen Gegentreffer sehr sicher. Marisol muss nicht häufig eingreifen. Immer wieder ist es auf der Gegenseite Wacker/Aasees Torhüterin. Ganz klasse Leistung. Abpfiff.

Eine ganz starke zweite Halbzeit besiegelt den Heimsieg, der auch in der Höhe verdient ist.

Die #borussenmädelz der U17 hoffen bald wieder einen geregelten Spielrhythmus zu haben.

U17-Juniorinnen | 28.03.2022

Sechs statt zwölf Punkte - U17 hadert mit Absagen

Eigentlich waren vier Partien in 8 Tagen geplant und wir hatten große Ziele. Am Ende machten uns Corona und Verletzungen (beim jeweiligen Gegner) mal wieder einen Strich durch die Rechnung.

DJK SV Mauritz
Anstatt neun gegen neun mussten wir spontan auf sieben gegen sieben umstellen. Unserem Gegner standen nicht mehr zur Verfügung und wir haben im Sinne von FairPlay natürlich reduziert. Verschieben war keine Option mehr und das Spiel glich einem Trainingskick. Das ist kein adäquater Fussball für eine u17, danke trotzdem an Mauritz, dass ihr angetreten seid. Das 7:0 (3 x Svea, 2 x Lucy, Liz, Hannah R.) klingt eindeutig, war spielerisch und taktisch eines der schlechtesten Spiele dieser Saison. Das können und müssen wir eindeutig besser lösen.

TuS Saxonia Münster
Das Topspiel Zweiter gegen Dritter musste aufgrund Corona-Erkrankungen beim Gegner abgesagt werden. Gute Besserung an alle Mädels.

JSG Ottmarsbocholt-Senden
Flutlicht an der Grevingstraße und die Borussinnen präsentierten sich von Ihrer besten Seite. Spiel- und Lauffreudig kamen wir zu einen Fülle von Chancen. Das es am Ende nur 3:0 hieß, war einer Abwehrschlacht der Gäste, einer hervorragenden Torhüterin und dem Aluminium zu verdanken. Sieben Mal Latte/Posten und nahezu ein dutzend Paraden sieht man selten. Das Trainerduo um Greta und Andre war vom Auftritt und spielerischem Ansatz jedoch hoch zufrieden. Alexia, Liz und Inga trugen sich in die Torschützenliste ein und brachten unser Team auf die Siegerstraße.

DJK BW Greven
Auch hier machte ein Mix aus Corona und Verletzungen eine Austragung für das Team aus Greven unmöglich. Schade, wir haben uns auf das Heimspiel gefreut und wünschen gute Besserung.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel
Diese Rubrik auf unsere Teamseite muss wohl vorerst pausieren. Wie wir diese Liga bis zum 21. Mai inklusive aller Nachholspiele zum Ende bringe

Die #borussenmädelz der U11 strahlen nach dem 8:0 Auswärtssieg mit der Sonne.

U11-Juniorinnen | 23.03.2022

#borussenmädelz der U11 mit viel Spielfreude zum Auswärtssieg

Die #borussenmädelz der U11 waren am vergangenen Samstag bei schönstem Fußballwetter zu Gast beim im vergangenen Jahr fusionierten SV Greven 2021. Angepasst an die äußeren Bedingungen entwickelten die Borussinen trotz dezimierten Kader von Spielbeginn eine hohe Spielfreude. Durch eine mannschaftliche Geschlossenheit, viel Spielwitz und vielen Torabschlüsse durften sich das Team, die Trainierinnen Hanna und Lucy sowie die mitgereisten Fans am Ende des Spiel über ein 8:0 Auswärtssieg freuen.

 

Am kommenden Samstag steht für die U11-Juniorinnen das nächste Auswärtsspiel an. Dann ist man um 11.30 Uhr beim BSV Ostbevern zu Gast.

Die jüngsten #borussenmädelz freuen sich über das tolle Spiel und den Auswärtssieg in Rinkerode.

Fußball Juniorinnen U9 | 19.03.2022

Torreicher Rückrundenauftakt der U9-Mädchen

Wenn die U9-Juniorinnen der Borussen-Juniors im Einsatz sind ist eines sicher, die Fans dürfen sich immer auf tolle Spiele mit vielen Tore freuen! Nach langer Pause stand am vergangenen Wochenende das 1. Spiel des Jahres auf dem Plan. Zu Gast an der Grevingstraße waren die Mädchen von RW Ahlen. In einem abwechslungsreichen Spiel, in dem die Mannschaft etwas ersatzgeschwächt antrat, musste man sich mit 4:10 geschlagen geben.

Heute reiste das Team des Trainer-Trios Andres, Dohmann und Schubert, allesamt selber als Spielerinnen in der U15 aktiv, zum SV Rinkerode. Total motiviert gingen die #borussenmädelz das Spiel an. Die mitgereisten Zuschauer waren aufgrund der Spielfreude hellauf begeistert. Am Ende konnten die Borussinnen in einem erneut torreichen Spiel mit 10:2 als Siegerinnen vom Platz gehen. Weiter so Mädels!

Die jüngsten #borussenmädelz der U17  (alle noch Jhg 2007+2008) sind happy über die beiden Siegen in der Woche.

U17-Juniorinnen | 12.03.2022

Heimstarke U17-Juniorinnen in der Verfolgerrolle

Die eigentliche englische Woche verlief mal wieder unter dem Motte "Satz mit X, war wohl nix". Warum die Sportfreunde aus Drensteinfurt das Spiel abgesagt haben wurde erst später klar, das Team hat sich leider vom Spielbetrieb abgemeldet. Sehr schade.

Saxonia II
Flutlicht am Mittwoch Abend - uns erwartete ein körperlich präsenter Gegner, der sicher mit dem Plan angereist war uns Punkte abzuknöpfen und so dem Team von Saxonia I Schützenhilfe zu leisten. Darauf waren wir vorbereitet, haben ein gutes Spiel abgeliefert und am Ende verdient mit 6:0 gewonnen. Auch kurzfristige Ausfälle konnten wir kompensieren, kombinierten oftmals sehenswert und mit Svea (8., Schuss nach toller Drehung), eine Dreierpack von Lucy (31.,35.,52., Freistoß, Distanzschuss und direkt verwandelte Ecke) und Sturmtalent Inga (57., 65, cool wie Ice) erzielten wir schöne Tore. Bestnoten verdiente sich Alexia, die defensiv alles wegverteidigt hat und mit unfassbarer Geschwindigkeit und Dynamik auch offensiv Akzente setzte.

Rinkerode
Die Mannschaft aus dem Süden ist so etwas wie der Angstgegner des Trainers. Das Team spielt einen richtig guten Ball, hat sehr gute Einzelspielerinnen und ist taktisch immer sehr gut vorbereitet. Hier ist eine Spitzenleistung nötig und die Heimserie auszubauen. Wieder hatten wir einige Ausfälle zu verkraften und wünschen an dieser Stelle allen gute Besserung.

Die Viererkette um Laura, Frida, Lea und Hanna stand sehr stabil und Lucy und Liz zogen im Zentrum geschickt die Fäden. Nach toller Einzelleistung netzte Svea aus der Distanz (35., wieder zum so wichtigen ersten Tor) und so gingen wir mit knappem Vorsprung in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang haben wir das Spiel kontrolliert, aus unseren Chancen aber einfach zu wenig gemacht (Freistoß aus 9m, Liz an den Pfosten usw). So war Geduld gefragt bevor unsere jüngste Hannah (Jhg 2008) nach starkem Pressing zum erlösenden 2:0 traf (59.). Unser besonderer Dank geht daher an dich Hannah, dass du uns aus der U15 verstärkt hast. Glückwunsch zu einer tollen Partie - sehr gerne wieder!

In beiden Spielen war der Teamgeist und Zusammenhalt entscheidend für den Erfolg. Sechs Punkte in zwei Heimspielen sind so eine sehr gute Ausbeute. Jetzt kommen die Wochen der Wahrheit...

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel
Die kommende Woche wird schon fast zu einer Vorentscheidung für den weiteren Saisonverlauf. Wollen wir noch aktiv in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen müssen auswärts gegen Mauritz (17.03.) und Saxonia I (19.03.) sechs Punkte her. Nur so bleiben wir dem Tabellenführer aus Amelsbüren auf den Fersen.

 

Sie wollen doch nur spielen (gerne auch Samstags). Die #borussenmädelz der U17 durften endlich wieder auf den Platz.

U17-Juniorinnen | 26.02.2022

U17-1 Juniorinnen endlich wieder auf dem Platz und das mehr als seriös.

Die Mädels der U17 Juniorinnen überzeugen im noch jungen Jahr 2022 durch eine hohe Trainingsbeteiligung und hohe Trainingsqualität. Gerne würden wir das noch häufiger am Samstag auf dem Platz unter Beweis stellen. Im Winter 2021/2022 hinderte uns Corona an vier Spielen, jetzt waren es die Sturmtiefs "Ylenia" und "Zeynep" die eine Austragung von weiteren zwei Spielen verhinderten. Damit müssen zahlreiche Partien unter der Woche nachgeholt werden. Unser Dank gilt daher unserem Koordinator und Allroundtalent Alex Budde - Du bist Weltklasse!

Dem Heimspiel gegen die SV Concordia Albachten am Karnevalswochenende fieberten Mädels und Trainer*in entgegen. An der sonnengefluteten Grevingstraße hieß es heute Tore statt Kamelle, Trikot statt Kostüm und sprinten statt schunkeln. Im ersten Durchgang entwickelte sich ein munteres Spiel mit vielen Torchancen und gelungenen Spielzügen. Svea (3x), Liz (4x, davon zwei Freistoßtore), Inga, Lina und Lia trafen zur 10:0 Halbzeitführung. Zeitgleich zur Pausenpfiff verletzte sich die Nr. 10 der Albachtener schwer und musste zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Alle BorussInnen drücken die Daumen und wünschen gute Besserung!

Die zweite Hälfte stand unter dem Motto "seriös und fair weiterspielen und bloß keine Verletzungen". Das gelang und Aushilfsabwehrchef Svea (Tor Nr. 4), Sturmtalent Sarah, sowie die Mittelfeldmotoren Milla und Lia schraubten das Ergebnis auf 14:0. Sieben verschiedene Torschützinnen sind einfach klasse. Respekt auch an die Kickerinnen aus Albachten, ihr habt nie aufgegeben, immer zusammen gehalten und die Partie auch ohne Auswechselspielerinnen fair zu Ende gespielt. Kompliment!

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Langfristige Planungen sind derzeit kaum möglich. Wir schauen von Woche zu Woche und hoffen, dass alle gesund bleiben. Am 05.03 spielen wir (hoffentlich) bei der SV Drensteinfurt. Dann folgen gleich vier englische Wochen am Stück.

Die #borussenmädelz der U17 widmen den 8:0 Heimsieg gegen die SG Telgte ihrer Mitspielerin Yella, die nach schwerer Verletzung an ihrem Comeback arbeitet.

U17-Juniorinnen | 12.02.2022

Endlich wieder Fußball - U17-Mädels startet mit 8:0 Heimsieg

Das letzte Spiel ist drei Monate her und nach der Corona-Absage von vier Partien im Herbst/Winter 2021 und einer bereits in 2022 fieberten die U17 Mädels dem ersten Spiel entgegen. An der heimischen Grevingstraße wollten Hanna, Laura, Lea, Sarah, Frida, Lucy, Liz, Milla, Halima, Lina, Svea, Kati, Alina, Alexia und Lia keine Zweifel aufkommen lassen wer hier die drei Punkte einsacken würde. Nach guten Trainingsleistungen war auch das Trainerduo um Greta und Andre voller Vorfreude.

Telgte stand wie erwartet tief und machte die Räume eng. Halima (4.) fand jedoch eine Lücke und brachte uns früh in Führung. Es entwickelte sich trotz der Führung ein zerfahrenes Spiel mit vielen Zweikämpfen. Zu selten fanden wir spielerische Lösungen und versuchten es zu häufig durch die Mitte - gerade da war Telgte aber gut besetzt. Svea haute sich im Sturmzentrum in jeden Zweikampf und machte viele Bälle fest. Der Lohn war ein Doppelpack (26., 35.) mit dem Svea ihr Team auf die Siegerstraße brachte. Unser Geburtstagskind Alexia (gestern endlich 15) und Lucy (endlich aus Frankreich zurück) machten noch im ersten Durchgang mit tollen Toren den Deckel drauf.

Nach dem Seitenwechsel galt es weiter Spielminuten zu sammeln und sich einzuspielen. Milla spielte stark hinter den Spitzen, zielte ganz genau und traf ebenfalls per Doppelpack (53., 70.). Den Schlusspunkt setzen Alina (72.) zum verdiensten 8:0 Heimsieg. Trainer und Spielerinnen wissen diesen Sieg aber seriös einzuordnen und zur Überheblichkeit besteht kein Grund. Drei Monate Spielpause (bei einigen Mädels waren es sogar 5 Monate), da sind trotz guter Trainingsleistungen noch keine Wunder zu erwarten. Wir brauchen weiter Spielpraxis und wollen in den Spielen gegen DJK SV Mauritz (17.02.) und BSV Ostbevern (19.02.) in der ersten englischen Woche unbedingt nachlegen.

Diesen Heimsieg widmen wir Yella - unserer ewigen Nummer 8. Für dich haben wir heute 8:0 gewonnen. Wir vermissen dich und drücken nach schwerer Verletzung die Daumen - Come back stronger!

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Im November/Dezember wurden einige Partien aufgrund der Corona-Pandemie abgesetzt. Zudem auch das Spiel am vergangenen Wochenende. Diese werden nun alle unter der Woche bis Ende März nachgeholt. 12 Spiele bis 31. März sorgen so für einen "sportlichen" Start ins Jahr 2022. Der Wunsch aller Trainer*innen, Fans, Koordinatoren, Eltern und Spielerinnen in der Liga ist dabei vereinsunabhängig wohl identisch: Hauptsache gesund bleiben (und sportlich).

Trotz Kälte haben die #borussenmädelz der U13 beim Auswärtssieg gegen die JSG Wacker/Aasse gekämpft wie die Löwinnen. Makottchen Leo kann es bestätigen.

U13-Juniorinnen | 11.12.2021

Später Erfolg in der Kältekammer Egelshove!

11.12.2021. Es ist früh. Es ist kalt. Es ist sehr kalt. Es hat gefroren. Es wird noch immer. Das hält unsere Mannschaft nicht davon ab, Fußball zu spielen. Der heutige Gegner heißt JSG Wacker Mecklenbeck/Blau-Weiß Aasee. Gespielt wird auf der Sportanlagen Egelshove auf Kunstrasen.

Wacker/Aasee beginnt stark und kommt besser als unsere Mannschaft mit den äußeren Gegebenheiten zurecht und ins Spiel. Die ersten Minuten gehören eindeutig der Heimmannschaft. Unser Team wird in die Defensive gedrängt. In der fünften Minute hat Wacker/Aasee folgerichtig die erste Großchance. Marisol hält den Ball sicher. Unsere Torhüterin steht in den Anfangsminuten häufig im Mittelpunkt und hält unser Team im Spiel. Topp. Unser Team stellt sich gegen den Gegentreffer. Alle kämpfen trotz der Kälte. Nach etwa 15 Minuten können sie sich etwas befreien. Jette mit dem ersten eigenen Abschluss. Weit rechts vorbei. 15 Minuten gespielt. Pia scheitert wenige Augenblicke später an der Torhüterin. Borussia kommt etwas besser ins Spiel. Das Spiel verlagert sich in die gegnerische Hälfte. Die erste Ecke folgt, aber leider fällt kein Tor. Dagegen ist der Konter der Gastgeberinnen sehr gefährlich. Marisol ist weit vor dem Tor und vor der Stürmerin am Ball. Klasse. Jetzt ist das Spiel ausgeglichener. Lottas Solo in der 25. Minute endet bei der gegnerische Torhüterin.

Zur Halbzeit steht es 0:0. Das ist sicherlich leistungsgerecht. Beide Mannschaften zeigen trotz der Kälte und auf schwierigen Bodenverhältnisse eine engagierte Leistung. Das macht Spaß, zuzuschauen.

Die zweite Hälfte beginnt fast so wie die erste Hälfte. Wieder ist es Wacker/Aasee, die etwas besser ins Spiel kommen. Und tatsächlich fällt in der 40. Minute das 1:0 für Wacker/Aasee. Hoher Ball in die Mitte. Marisol kann den Ball leider nicht „pflücken“. Borussia reagiert. Pia setzt sich klasse über links außen durch. Pass auf Jonna R, die spielt überlegt zu Lotta. Lotta lässt der Torhüterin keine Chance. Flach in die rechte Ecke. Es steht 1:1 in 42. Minute. Wieder rettet Marisol weit vor dem Tor. Gut mitgespielt. 52 Minuten gespielt. Hier bahnt sich ein offener Schlagabtausch an. Dreifach-Chance für unsere Mannschaft. Wieder setzt sich Pia gut durch. Sie spielt in die Mitte. Lotta scheitert zweimal an den gegnerischen Beinen, danach Josefine. Schade. Leni und Sarah sind zusammen mit Aylin defensiv immer aufmerksam. Als alle schon mit dem unentschieden rechnen, macht Pia das 1:2 in der letzten Minute. Sehenswerter Winkeltreffer. Zuvor ist sie schön von Josefine freigespielt worden. Kurz danach pfeift die gute Schiedsrichterin das Spiel ab. Der Jubel ist groß.

Am Ende hat die etwas glücklichere Mannschaft gewonnen. Ein Unentschieden wäre sicherlich leistungsgerecht und fair gewesen. Unsere Mannschaft hat allerdings nicht aufgegeben und hat bis zum Schluss an ihren Erfolg geglaubt. Glückwunsch. Tolle Leistung.

Mit tollen Einsatz drehen unsere U13-Juniorinnen das Spiel in Warendorf

U13-Juniorinnen | 29.11.2021

Kampf und Mut werden belohnt!

Trotz Corona wird heute gespielt. Unsere „Mädelz“ haben wirklich Glück. Es ist kalt, aber trocken. Die Anfahrt nach Warendorf ist lang. Dennoch, schön dass es Fußball gibt. Die Warendorfer SU spielt in Rot. Borussia muss weiße Leibchen anziehen. Das dürfte nicht korrekt sein. Die Heimmannschaft müsste diese tragen.

Anpfiff. Warendorf ist hier direkt spielbestimmend. Unsere Mannschaft kommt kaum aus der eigenen Hälfte. Und dennoch fällt vollkommen überraschend in der sechsten Minute das 0:1 durch einen Konter. Jonna R. schließt rechts unten ab. Unhaltbar. Warendorf lässt sich dadurch nicht beirren und spielt weiter nach vorne beziehungsweise drückt unser Team in die eigene Verteidigung. Unsere „Mädelz“ verteidigen das zwar gut weg, allerdings fällt das 1:1 verdient in der 17. Minute und kurz danach fällt das 2:1 durch die Hausherrinnen. Das war ein „Strahl“ unter die Latte. Sehenswert. Unsere Mannschaft bekommt leider keinen Zugriff. Die Bälle werden leider zu schnell verloren. Spielerisch ist hier deutlich Luft nach oben. Was die „Mädelz“ allerdings zeigen, ist Einsatz. Das ist wirklich schön anzusehen. Es wird um jeden Ball gekämpft. Und dann fällt, zwar nicht überraschend und auch nicht unverdient, der nächste Treffer mit dem Halbzeitpfiff. Das war ganz klar Abseits. Die Schiedsrichterin hat sich aber im ganzen Spiel schon nicht von der Mittellinie weg bewegt. Das hätte sie natürlich sehen müssen. Das ist wirklich ärgerlich. Der Torschützin steht vor Marisol etwa einen Meter vor der Torlinie und spielt den Ball mit dem Kopf. Weder links noch rechts noch hinter ihr stehen Borussinnen.

Die Halbzeitführung für Warendorf geht absolut in Ordnung. Warendorf war das bessere Team. Der letzte Treffer war deutlich abseits. Es ist wichtig, dass junge Personen an den Fußball als Schiedsrichter oder Schiedsrichterin herangeführt werden. Allerdings sollten Sie zumindest versuchen, auf Ballhöhe zu bleiben und die Regeln zu kennen.

Wiederanpfiff. Das Spiel ist nun deutlich ausgeglichener. Da hat unsere Trainerin die richtigen Worte gefunden. Vielleicht wiegt sich Warendorf auch in Sicherheit. Aber unsere Mannschaft ist jetzt deutlich besser im Spiel. Das zeigt sich auch in den Anfangsminuten. Das Team verteidigt deutlich höher und Warendorf wird weit zurückgedrängt. Nach 36 Minuten wird dieser Mut belohnt. Pia schließt aus 10 Metern ab. Der Anschlusstreffer zum 3:2. Der Jubel ist groß. Warendorf versucht sich zu befreien und die Dominanz der ersten Halbzeit wieder zu gewinnen. Tatsächlich hat Warendorf in der 39. Minute eine, nein zwei Großchancen. Erst die Latte, dann Marisol, dann der Pfosten, wieder kann Marisol klären. Die Aufteilung auf dem Feld ist jetzt deutlich besser. Leni, Aylin und Jule stehen viel sicherer in der Verteidigung, Jette und Pia kommen über Außen immer wieder durch. In der Zentrale versucht Jonna R. früh zu stören und vorne sorgen Marie und Miu für Unruhe, wobei Miu durch ihre Bissigkeit und Schnelligkeit die „großen“ Verteidigerinnen immer wieder in Verlegenheit bringt. Eine ganz andere zweite Halbzeit. Warendorf ist überrascht. Folgerichtig fällt das 3:3 durch Jonna R. in der 41. Minute. Borussia spielt weiter mutig. Miu wird des Öfteren nur durch Fouls gestoppt, die leider nicht gepfiffen werden. Das Team belohnt sich mit dem Führungstreffer in der 50. Minute. Miu wird klasse von Jonna R. in der Mitte freigespielt und Miu schiebt ein. Es steht 3:4. Warendorf wirft noch einmal alles nach vorn. Auch hier zeigen unsere „Mädelz“ klasse. Sie verteidigen mit Einsatz und Herz. Marisol kann mehrere Schüsse sehr gut parieren. Das ist eine tolle Mannschaftsleistung!. Es sind nur noch wenige Minuten zu spielen und es scheint so, dass hier ein überraschender, vor allen Dingen nach der ersten Halbzeit, Erfolg ansteht. Dann schaltet Miu schnell. Ein zu kurzer Abschlag wird zur Vorlage. Der Ball landet im langen Eck. 3:5. Stark. Noch eine Minute und dann der Abpfiff.

Es ist immer noch kalt. Aber die „Mädelz“ haben uns gezeigt, dass auch bei Kälte große Spiele möglich sind. Nach der ersten Halbzeit hätten die Zuschauer mit einer höheren Niederlage rechnen müssen. Vielleicht war sich Warendorf auch zu sicher, aber am Ende steht ein erkämpfter Sieg, auch dank einer sehr guten Chancenverwertung. Glückwunsch!

Große Freude bei den #borussenmädelz der U13 nach dem 4:0 Heimsieg gegen den SV Greven 2021

U13-Juniorinnen | 13.11.2021

Eiskalter Erfolg der U13-Juniorinnen

Der Herbst ist da. Es ist kalt, es ist nass, wenige Menschen auf den Straßen. Aber unser Team (Marisol, Aylin, Leni, Marie, Jonna R., Jule, Lotta, Pia, Judith, Jette) spielt heute gegen SV Greven 2021.

In den Anfangsminuten ist das Spiel etwas fahrig. Es gibt viele Zweikämpfe und wenige Ballstafetten. Allerdings übernehmen unsere Spielerinnen nach und nach die Spielkontrolle. Die ersten beiden Abschlüsse im Spiel gehen auf das Konto von Pia. Elf Minuten gespielt. Pia setzt sich mehrfach gekonnt Linksaußen gegen Ihre Gegenspielerinnen durch. Manchmal fehlt der letzte Pass, aber das sieht wirklich gut aus. In der 14. Minute hat Lotta die Chance zum Tor mit einer klasse Einzelaktion. Die Torhüterin reagiert gut. Ecke. Diese ist brandgefährlich. Jonna R. schießt knapp rechts vorbei. Die Führung wäre jetzt wirklich verdient. Und dann spielt Leni einen starken Steilpass auf Lotta, die spekuliert an der Abseitsgrenze und schließt clever zum 1:0 in der 17. Minute ab. Momentan spielt nur Borussia. Der nächste Abschluss von Leni in der 21. Minute. Leider kein Tor. Erst in der 30. Minute trifft Jonna R. zum 2:0. Kurz danach ist Halbzeit.

Wiederanpfiff. Wieder ist der Beginn etwas unsortiert. Dies gilt für beide Mannschaften. In der 31. Minute ist es dann soweit. Die erste gefährliche Situation für Greven. Marisol geht als Torhüterin in Innenverteidigermanier dazwischen. Kein Gegentreffer. Borussia versucht, das Spiel wieder an sich zu reißen. Doch Chancen sind in des zunächst Mangelware. Nach etwa 37 Minuten schließt Lotta aus der zweiten Reihe ab. Drüber. Greven wird etwas mutiger. Marie und Marisol retten gemeinschaftlich in der 41. Minute. Das war die Initialzündung. Wieder ist es Jonna R. Es steht 3:0. Ein schöner Abschluss aus 13 Metern. Unhaltbar. Borussia spielt nun besser und zielstrebiger. Langer Ball von hinten ins Mittelfeld. Lotta läuft auf die Torhüterin zu, spielt genau passend den Querpass zu Jonna R., die sicher einschiebt. Es steht 4:0 in der 55. Minute. In den letzten Minuten spielt nur unser Team. Greven kommt nicht mehr zu gefährlichen Szenen. Der Schiedsrichter pfeift pünktlich ab.

Alles in allem ein ungefährdeter Erfolg. Unsere Mannschaft war das bessere Team. Die Spielerinnen haben zusammen gespielt. Schön ist das faire Abklatschen beider Mannschaften nach dem Spiel.

Jetzt laufen die #borussenmädelz am kommenden Wochenende beim 2. Bewegung & Spendenlauf mit und helfen dabei das großes Vereinsziel von 1.907 Kilometer zu erreichen. Sicherlich kommen auch einige Laufprämien/Spenden für die Aktion  Spenden-Weihnachtsbaum zusammen. Dieser hilft dabei wichtige Vereinsprojekte umzusetzen, ein Projekt ist zum Beispiel: "Ausstattung/Trainingsmaterial für die Mädchen- und Damenabteilung"

 

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holen die #borussenmädelz der U17 verdientermaßen einen Punkt im Spitzenspiel

U17-Juniorinnen | 31.10.2021

Mädels in Black zeigen Charakter und "gewinnen" einen Punkt

An zwei Wochenenden hintereinander hieß es Borussia gegen Saxonia. Nach der Pokalniederlage stellten wir uns auf ein noch schwereres Spiel an der heimischen Grevingstraße ein. Beide Teams sind in der Liga noch ungeschlagen. Welche Serie geht heute zu Ende? Die Antwort vorab: Keine!
Das Team hat die Woche hart gearbeitet und das Trainerduo hatte auch taktisch einige Neuerungen vorbereitet. Die zahlreichen und auch kurzfristigen Ausfälle im so wichtigen Mittelfeldzentrum wogen schwer, so waren es Grundtugenden wie Teamgeist, Zweikampfhärte, Laufbereitschaft und Mut die heute gefordert waren. Saxonia stand defensiv kompakt und versuchte immer wieder durch lange Bälle und Pässe durch die Gasse unsere Abwehrreihe zu überspielen.  Die neu formierte Viererkette um Laura,  Sarah, Lea und Hanna hat das gut wegverteidigt und sich gegenseitig aktiv gecoacht. Kam doch ein Ball durch war Hanna im Tor hellwach und strahlte große Sicherheit aus. Mit Liz, Frida Alexia und Lina (alle noch u15) hieß es im Mittelfeld heute "Jugend forscht". Alle vier haben prima gespielt und für das Team bis zur Erschöpfung gefightet. 
In den letzten zehn Minuten der Partie  war es eine reine Abwehrschlacht und wir hatten uns das Glück bei den zahlreichen gegnerischen Ecken auch erarbeitet. So fühlt sich das Unentschieden gegen einen starken Gegner wie ein gewonnener Punkt an und das Team hat gezeigt, dass es nicht nur Fußball spielen,  sondern auch Fußball arbeiten und kämpfen kann.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Am kommenden Wochenende geht die Reise zur DJK BW Greven. Die Grevenerinnen spielen als 9er Team eine gute Saison und sind nicht zu unterschätzen.  Wir hoffen auf eine schnelle Genesung aller angeschlagen Spielerinnen und das wir überhaupt einen Kader zusammen bekommen. 

  Anmeldung zum 2. Bewegung & Spendenlauf / Spenden-Weichnachtsbaum für wichtige Vereinsprojekte
 

Die U13-Juniorinnen mit gutem Auftitt beim Auswärtspiel in Rinkerode.

U13-Juniorinnen | 31.10.2021

Drei verdiente Punkte nach Pfostenfestival!

Rinkerode. Bewölkt. Regen. Kalt. Es ist Herbst. Bald ist auch Halloween. Das Team (Marisol, Sarah, Miu, Pia, Jette, Jonna R., Judith, Leni, Lotta, Jule) spielt gegen den SV Rinkerode von 1912 e. V.

Das Spiel beginnt. Borussia ist in den ersten Minuten deutlich überlegen. Die erste richtige Torchance in der vierten Minute. Jette geht über rechts an die Grundlinie und spiel zurück. Lotta schießt links vorbei. Schade. Sarah, Leni und Judith lassen in der Dreierkette nichts anbrennen und vorne häufen sich die Chancen. Leni auf Miu. Pfosten. Dann endlich der erlösende Führungstreffer. Langer Ball aus der eigenen Hälfte auf Jonna R. Sie schießt sicher flach ins rechteEck. 0:1 in der 10. Minute. Und weiter geht es nur in eine Richtung. Lotta verpasst nach einer Ecke knapp den Winkel. 16 Minuten gespielt. Nächste Chance für Lotta. Die Torhüterin klärt zur Ecke. Diese schlägt Miu auf Jonna R. Leider vorbei. Dann versucht es wieder Miu. Sie hat noch kein Schussglück. Sarah geht mit dem Ball an ihren Gegenspielerinnen vorbei. Sie scheitert an der Torhüterin. Jetzt wäre tatsächlich der nächste Treffen mehr als verdient. Kurz danach legt Miu den Ball rechts vorbei. Noch sechs Minuten. Plötzlich kontert Rinkerode. Marisol mit einer klasse Rettung. Sie bleibt beim eins-gegen-eins locker und sicher. Das wäre fast durch einen Konter der überraschende Ausgleich gewesen. Im Gegenzug trifft Lotta wieder den Pfosten. Das gibt es nicht. Miu nimmt den Nachschuss. Endlich das 0:2. Verdient. 38 Minuten gespielt. Kurz danach der Halbzeitpfiff.

Spielerisch eine sehr gute erste Halbzeit. Unser Team versucht durchgängig Fußball zu spielen und hat den Gegner eigentlich fest im Griff. Es hätte auch mit etwas Pech eins zu eins stehen können, aber es hätte auch durchaus null zu vier oder null zu fünf stehen können.

Direkt nach Wiederanpfiff drückt unser Team weiter. Ein Einwurf von Pia landet bei Lotta, spielt zu Miu, diese weiter zu Jonna R. und es steht 0:3 in der 32. Minute. Und jetzt ist der Knoten geplatzt. Jonna R. macht das 0:4. 33 Minuten gespielt. Spruch des Tages: „Das ist ja wie im Paradies.“ Auch Rinkerode wagt sich vor das Tor. Der Schuss geht am langen Eck vorbei. Miu verzieht nach links. Das Spiel ist jetzt etwas wild. Tolle Vorarbeit von Leni. Miu weiter ohne Schussglück. Dieses Mal rechts vorbei. Toll, wie sie sich ihre Chancen erarbeitet. Pia in der 41. Minute mit dem 0:5. Jetzt wird es deutlich. Jetta macht das 0:6. Strammer Schuss ins linke Eck. Unhaltbar. 46 Minuten gespielt. Die zweite Großchance von Rinkerode. Marisol klärt beim Herauslaufen. Kurz danach gewinnt Jonna R. Laufduell in der Defensive. Stark. Rinkerode wird etwas mutiger. Und dann ist es wieder Marisol, die dazwischen geht und den Gegentreffer verhindert. Sie greift den Ball im Liegen. Noch neun Minuten. Auf der Gegenseite geht das Pfostenfestival weiter. Dieses Mal war es Lotta. Das war der fünfte Pfostentreffer. Borussia versucht noch die nächsten Treffer zu machen. Rinkerode versucht, den Ehrentreffer zu schießen. Beides gelingt in den Schluss Minuten nicht mehr. Wirklich gute Auftritt unseres Teams. Schiedsrichter pfeift ab.Ein sehr erfreulicher Auftritt. Ein verdienter Erfolg.

2. Bewegung & Spendenlauf     Spenden-Weihnachtsbaum für wichtige Vereinsprojekte

Pokal-Viertelfinale 2021: Borussia U17-Juniorinnen in schwarz gegen Saxonia in Rot. Gespielt wurde am Kanal und es trafen sich die noch ungeschlagenen Teams der Kreisliga A im direkten Vergleich. 

U17-Juniorinnen | 23.10.2021

Endstation Pokal-Viertelfinale

Wir wollten unserem Ruf als Pokalmannschaft (Titel 2018 und 2019) gerecht werden und das Trainerduo beschwor vor der Partie den Teamgeist. Hanna, Laura, Alexia, Hanna W., Yella, Liz, Frida, Milla, Lia, Sarah, Alina, Lina,  Halima und Hannah und Joyce sollten es richten.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt.  Saxonia zieht mit einem verdienten 2:0 in die nächste Runde ein. Wir haben in 80 Minuten keine einzige Torchance rausspielen können und waren in den Zweikämpfen einfach nicht konsequent genug. Ein langer Ball hinter unsere Abwehrreihe aus dem linken Halbfeld reichte der gegnerischen Stürmerin um aus 16 Metern den Führungstreffer zu erzielen (Minute 14.) Ein fast identischer Spielzug sorgte dann in Minute 68 für die Entscheidung. Dem Diagonalpass folgte noch ein Querpass und die Borussinnen waren geschlagen. Die Niederlage tut richtig weh. Der Blick geht jedoch nach vorne und bleibt optimistisch. So müssen und werden wir uns noch mehr auf die Meisterschaft konzentrieren. 

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Das Gute ist, dass wir schon in 7 Tagen die Chance zur Revanche haben. Am 30.10 heißt es um 13.00 Uhr an der heimischen Grevingstraße erneut Borussia gegen Saxonia. Ein richtiger Charaktertest für die jungen Borussinnen.

 

Die U17-Juniorinnen bleiben aufgrund eine tollen Mannschaftsleistung weiterhin ungeschlagen.

U17-Juniorinnen | 03.10.2021

Revanche geglückt und Serie ausgebaut

Die einzige Niederlage aus der Vorsaison hat uns der SV Rinkerode mit einem verdienten 4:1 zugefügt. Heute sollte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Revanche glücken. Die Vorzeichen waren nicht ganz einfach, mussten wir doch im Mittelfeld etliche Ausfälle kompensieren. Alleine fünf Mädels der heutigen Startelf wären auch noch für die U15 spielberechtigt, sodass wir unsere jüngste Truppe auf die Wiese geschickt haben. Das Trainerduo um Greta und Andre war aber auch heute extrem zuversichtlich.

Das Mittelfelddreieck um Liz, Frida und Svea scheute keinen Zweikampf und versuchte immer wieder den Spielfluss anzukurbeln. Lia stellte nach sehr starkem Auftritt mit einen Doppelpack (24., 39. aus der Distanz) die Zeichen auf Auswärtssieg. Jeweils nach Eckbällen erhöhten Kati (33., per Direktabnahme) und Lea (29., Distanzschuss) schon vor der Pause auf 4:0. Lea ist seit Jahren eine sehr zweikampfstarke Verteidigerin, zudem mit guten Akzenten im Spielaufbau. Das es nun endlich mit dem allerersten Tor für Borussia geklappt hat freute das ganze Team.

Im zweiten Durchgang fehlte uns etwas die Genauigkeit im Passspiel und Abschluss, aber auch hier waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Unsere Abwehrreihe um Laura, Hanna und Lea hielt die Null und Svea (51., im Alleingang) und Hannah (78, nach starkem Dribbling von Liz) sorgten für den 6:0 Endstand. Trainer, Zuschauer und das Team waren zufrieden, dass war heute eine tolle und reife Mannschaftsleistung. So bleiben wir auch im siebten Spiel der Saison ungeschlagen.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Erstmal haben wir ferienbedingt zwei Wochen spielfrei. Dann kommt es innerhalb von acht Tagen gleich zweimal zum Duell mit den Kickerinnen vom Kanal. Sowohl im Pokal-Viertelfinale (23.10.), als auch in der Liga (30.10.) haben wir mit dem TuS Saxonia ein noch ungeschlagenes Team vor der Brust. Eine echte Standortbestimmung für den Rest der Saison.

Statistikfreude aufgepasst: Heute konnten alle vier Team der Juniorinnen (u11-u17) Siege einfahren. Eine tolle Entwicklung, Glückwunsch und weiter so.

Die #borussenmädelz der U13  hatten bei jeder Situation alles im Griff.

U13-Juniorinnen | 03.10.2021

U13-Juniorinnen: „Jeder hat einen Mann!“

Unsere U13-Juniorinnen spielen gegen die JSG Herbern/Ascheberg. Perfektes Fußballwetter. Echter Rasen. Heute wird wieder einmal sieben gegen sieben auf das halbe Feld gespielt. Ein Fußballfest!

Unsere Mannschaft (Marisol, Marie, Aylin, Leni, Lotta, Josefine, Sarah, Jette, Jule, Pia) hat Anstoß. Guter Beginn. Borussia drückt die Gegnerinnen in die Defensive. Aus dem Gewühl macht Lotta folgerichtig sehr früh im Spiel das 1:0. Das sollte Sicherheit geben. Das sieht gut aus. Herbern/Ascheberg ist nur durch einzelne Konter gefährlich. In der 21. Minute trifft Lotta verdient zum 2:0. Sie setzt sich gegen zwei Gegenspielerinnen durch und zieht kraftvoll ab. Die Torhüterin lässt den Ball nach vorn prallen. Lotta reagiert schneller als die Verteidigung und schießt den Ball in die Maschen. Pia, Jette und Sarah scheitern an der glänzend aufgelegten Torhüterin. Hier müsste schon längst der nächste Treffer gefallen sein. Schade. Und fast der Anschlusstreffer. Schöner Konter, guter Abschluss, Pfosten für Herbern/Ascheberg in der 27. Minute. Der Ball tanzt danach quer auf der Torlinie. Das war knapp. Da hätte Marisol keine Chance gehabt. „Jeder hat einen Mann!“ Der gegnerische Trainer mit dem Spruch des Tages. Und trotzdem oder gerade deshalb: Jule mit dem Abschluss. Borussia weiterhin auf dem Weg nach vorn. Leni macht über den Innenpfosten das 3:0 in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Schöner Schuss. Unser Team ist überlegen.

Herbern/Ascheberg mit dem besseren Start in Halbzeit zwei. Die haben sich etwas vorgenommen. Sarah klärt immer wieder mit Übersicht. Erster Angriff der Borussinnen. Pia geht zum wiederholten Male über Linksaußen vorbei und spielt den Ball scharf in die Mitte. Jette verpasst knapp. 38 Minuten gespielt. Kurz danach belohnt sich Pia. Der Schuss aus zehn Metern sitzt oben links. Sehr stark. 4:0. Die Gegnerinnen geben nicht auf und spielen nach vorn Schöner Angriff. Schöner Schuss. Marisol hält ganz sicher und leitet den Konter ein. 44 Minuten gespielt. Es geht hoch und runter. Marie klärt zur Ecke. Unser Team versucht hinten raus zu spielen. Immer wieder, auch wenn es manchmal gefährlich ist. Das sieht super aus. Mutig und lobenswert. Ein Konter unserer Mannschaft führt zum 5:0. Wieder taucht Leni vor dem gegnerischen Tor auf und schließt ab. Toll. 53 Minuten gespielt. Immer wieder sind unsere Verteidigerinnen zur Stelle. Herbern/Aschberg hätte aufgrund der zweiten Halbzeit durchaus einen Treffer verdient. Die letzten Minuten laufen. Sarah geht allein durch, wird aber gestoppt. Borussia drückt und Lotta macht eiskalt das 6:0. Da ist der Abpfiff. Ich mache es kurz. Ein verdienter Erfolg!

Für die Entwicklung der #borussenmädelz der U17 ist die Einteilung der Gruppe und die Spielbestimmungen sicherlich nicht förderlich.

U17-Juniorinnen | 26.09.2021

U17 Juniorinnen: Sehr unglückliche Konstellation in der Kreisliga

Die allgemeine Entwicklung im Bereich der U17 Juniorinnen macht Grund zur Sorge, insbesondere auch für die Vorbereitung auf den Damenfussball (bei den Mädels gibt es ja keine A-Jugend). Jedes Team ist willkommen und wir haben großen Respekt vor allen fussballbegeisterten Mädels und ehrenamtlichen Trainer*innen - Immer und ausnahmslos! Aber: Eine Staffel in der Kreisliga A mit 14 Teams von den sieben als 9er Team antreten und vier ohne Wertung fördert weder den Wettbewerb noch die Entwicklung der Juniorinnen. Der Spielfluss und die fussballerische Ausbildung wird zudem durch die Vorgabe, die Begegnungen auf 5m-Jugendtore auszutragen verhindert. Gespielt wurde trotzdem und das auch erfolgreich für die Borussinnen.
 
Ostbevern 9er o.W.:
Der 5:0 Heimsieg klingt eindeutig, war spielerisch jedoch keine Glanzleistung und in Sachen Torgefahr und Spielkonzept ausbaufähig. Die Tore von Yella (2), Lucy (2) und Lia waren jedoch sehenswert. Mit einer tollen Leistung in Ihrem vorerst letzten Spiel im Jahr 2021 verabschieden wir Lucy vorerst nach Frankreich. Au revoir. Tu vas beaucoup nous manquer.
 
Albachten 9er o.W.:
Das frühe Tor von Svea (3. Minute) hat uns nur wenig Sicherheit gebracht und nach einem Abstimmungsfehler kam der Ausgleich von Albachten nicht unverdient. Albachten hat das 30 Minuten sehr ordentlich verteidigt, am Ende war aber auch der 10:1 Sieg in der Höhe verdient. Mit Svea (2), Lia (2), Liz (2), Maja, Kati und Yella konnten sich sechs Torschützinnen in die Torjägerliste eintragen.

SV Drensteinfurt 9er o.W.:
Statt dem ungeliebten 9er Feld war die Austragung nur möglich, indem wir noch weiter reduziert und auf acht gegen acht umgestellt haben. Eine grenzwertige Erfahrung und unsere 13 Mädels mussten sich die Spielzeit teilen - aber im Sinne von FairPlay gegenüber dem Gegner selbstverständlich. Der 7:0 Sieg war ordentlich herausgespielt und mit Yella (2), Milla, Inga, Hannah, Svea und Joyce war die Torgefahr wieder auf mehrere Schultern verteilt.

Kurios sind nicht nur die Staffeleinteilung und die Spielbestimmungen, sondern auch der Blick auf die Tabelle. Das verzerrte Bild aufgrund der zahlreichen Begegnungen ohne Wertung begleitet uns wohl bis zum 26. Spieltag. Rückschlüsse sind auch für uns als Tabellenzweiter nicht möglich.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Am 02.10.2021 treffen wir auswärts auf den SV Rinkerode, sicher einer der Geheimfavoriten auf den Titel. Die 4:1 Niederlage aus der Vorsaison ist nicht vergessen und wir wollen die Revanche. Trotz der bisherigen Siege ist hierfür aber eine deutliche Steigerung nötig.