Trotz Kälte haben die #borussenmädelz der U13 beim Auswärtssieg gegen die JSG Wacker/Aasse gekämpft wie die Löwinnen. Makottchen Leo kann es bestätigen.

U13-Juniorinnen | 11.12.2021

Später Erfolg in der Kältekammer Egelshove!

11.12.2021. Es ist früh. Es ist kalt. Es ist sehr kalt. Es hat gefroren. Es wird noch immer. Das hält unsere Mannschaft nicht davon ab, Fußball zu spielen. Der heutige Gegner heißt JSG Wacker Mecklenbeck/Blau-Weiß Aasee. Gespielt wird auf der Sportanlagen Egelshove auf Kunstrasen.

Wacker/Aasee beginnt stark und kommt besser als unsere Mannschaft mit den äußeren Gegebenheiten zurecht und ins Spiel. Die ersten Minuten gehören eindeutig der Heimmannschaft. Unser Team wird in die Defensive gedrängt. In der fünften Minute hat Wacker/Aasee folgerichtig die erste Großchance. Marisol hält den Ball sicher. Unsere Torhüterin steht in den Anfangsminuten häufig im Mittelpunkt und hält unser Team im Spiel. Topp. Unser Team stellt sich gegen den Gegentreffer. Alle kämpfen trotz der Kälte. Nach etwa 15 Minuten können sie sich etwas befreien. Jette mit dem ersten eigenen Abschluss. Weit rechts vorbei. 15 Minuten gespielt. Pia scheitert wenige Augenblicke später an der Torhüterin. Borussia kommt etwas besser ins Spiel. Das Spiel verlagert sich in die gegnerische Hälfte. Die erste Ecke folgt, aber leider fällt kein Tor. Dagegen ist der Konter der Gastgeberinnen sehr gefährlich. Marisol ist weit vor dem Tor und vor der Stürmerin am Ball. Klasse. Jetzt ist das Spiel ausgeglichener. Lottas Solo in der 25. Minute endet bei der gegnerische Torhüterin.

Zur Halbzeit steht es 0:0. Das ist sicherlich leistungsgerecht. Beide Mannschaften zeigen trotz der Kälte und auf schwierigen Bodenverhältnisse eine engagierte Leistung. Das macht Spaß, zuzuschauen.

Die zweite Hälfte beginnt fast so wie die erste Hälfte. Wieder ist es Wacker/Aasee, die etwas besser ins Spiel kommen. Und tatsächlich fällt in der 40. Minute das 1:0 für Wacker/Aasee. Hoher Ball in die Mitte. Marisol kann den Ball leider nicht „pflücken“. Borussia reagiert. Pia setzt sich klasse über links außen durch. Pass auf Jonna R, die spielt überlegt zu Lotta. Lotta lässt der Torhüterin keine Chance. Flach in die rechte Ecke. Es steht 1:1 in 42. Minute. Wieder rettet Marisol weit vor dem Tor. Gut mitgespielt. 52 Minuten gespielt. Hier bahnt sich ein offener Schlagabtausch an. Dreifach-Chance für unsere Mannschaft. Wieder setzt sich Pia gut durch. Sie spielt in die Mitte. Lotta scheitert zweimal an den gegnerischen Beinen, danach Josefine. Schade. Leni und Sarah sind zusammen mit Aylin defensiv immer aufmerksam. Als alle schon mit dem unentschieden rechnen, macht Pia das 1:2 in der letzten Minute. Sehenswerter Winkeltreffer. Zuvor ist sie schön von Josefine freigespielt worden. Kurz danach pfeift die gute Schiedsrichterin das Spiel ab. Der Jubel ist groß.

Am Ende hat die etwas glücklichere Mannschaft gewonnen. Ein Unentschieden wäre sicherlich leistungsgerecht und fair gewesen. Unsere Mannschaft hat allerdings nicht aufgegeben und hat bis zum Schluss an ihren Erfolg geglaubt. Glückwunsch. Tolle Leistung.

Mit tollen Einsatz drehen unsere U13-Juniorinnen das Spiel in Warendorf

U13-Juniorinnen | 29.11.2021

Kampf und Mut werden belohnt!

Trotz Corona wird heute gespielt. Unsere „Mädelz“ haben wirklich Glück. Es ist kalt, aber trocken. Die Anfahrt nach Warendorf ist lang. Dennoch, schön dass es Fußball gibt. Die Warendorfer SU spielt in Rot. Borussia muss weiße Leibchen anziehen. Das dürfte nicht korrekt sein. Die Heimmannschaft müsste diese tragen.

Anpfiff. Warendorf ist hier direkt spielbestimmend. Unsere Mannschaft kommt kaum aus der eigenen Hälfte. Und dennoch fällt vollkommen überraschend in der sechsten Minute das 0:1 durch einen Konter. Jonna R. schließt rechts unten ab. Unhaltbar. Warendorf lässt sich dadurch nicht beirren und spielt weiter nach vorne beziehungsweise drückt unser Team in die eigene Verteidigung. Unsere „Mädelz“ verteidigen das zwar gut weg, allerdings fällt das 1:1 verdient in der 17. Minute und kurz danach fällt das 2:1 durch die Hausherrinnen. Das war ein „Strahl“ unter die Latte. Sehenswert. Unsere Mannschaft bekommt leider keinen Zugriff. Die Bälle werden leider zu schnell verloren. Spielerisch ist hier deutlich Luft nach oben. Was die „Mädelz“ allerdings zeigen, ist Einsatz. Das ist wirklich schön anzusehen. Es wird um jeden Ball gekämpft. Und dann fällt, zwar nicht überraschend und auch nicht unverdient, der nächste Treffer mit dem Halbzeitpfiff. Das war ganz klar Abseits. Die Schiedsrichterin hat sich aber im ganzen Spiel schon nicht von der Mittellinie weg bewegt. Das hätte sie natürlich sehen müssen. Das ist wirklich ärgerlich. Der Torschützin steht vor Marisol etwa einen Meter vor der Torlinie und spielt den Ball mit dem Kopf. Weder links noch rechts noch hinter ihr stehen Borussinnen.

Die Halbzeitführung für Warendorf geht absolut in Ordnung. Warendorf war das bessere Team. Der letzte Treffer war deutlich abseits. Es ist wichtig, dass junge Personen an den Fußball als Schiedsrichter oder Schiedsrichterin herangeführt werden. Allerdings sollten Sie zumindest versuchen, auf Ballhöhe zu bleiben und die Regeln zu kennen.

Wiederanpfiff. Das Spiel ist nun deutlich ausgeglichener. Da hat unsere Trainerin die richtigen Worte gefunden. Vielleicht wiegt sich Warendorf auch in Sicherheit. Aber unsere Mannschaft ist jetzt deutlich besser im Spiel. Das zeigt sich auch in den Anfangsminuten. Das Team verteidigt deutlich höher und Warendorf wird weit zurückgedrängt. Nach 36 Minuten wird dieser Mut belohnt. Pia schließt aus 10 Metern ab. Der Anschlusstreffer zum 3:2. Der Jubel ist groß. Warendorf versucht sich zu befreien und die Dominanz der ersten Halbzeit wieder zu gewinnen. Tatsächlich hat Warendorf in der 39. Minute eine, nein zwei Großchancen. Erst die Latte, dann Marisol, dann der Pfosten, wieder kann Marisol klären. Die Aufteilung auf dem Feld ist jetzt deutlich besser. Leni, Aylin und Jule stehen viel sicherer in der Verteidigung, Jette und Pia kommen über Außen immer wieder durch. In der Zentrale versucht Jonna R. früh zu stören und vorne sorgen Marie und Miu für Unruhe, wobei Miu durch ihre Bissigkeit und Schnelligkeit die „großen“ Verteidigerinnen immer wieder in Verlegenheit bringt. Eine ganz andere zweite Halbzeit. Warendorf ist überrascht. Folgerichtig fällt das 3:3 durch Jonna R. in der 41. Minute. Borussia spielt weiter mutig. Miu wird des Öfteren nur durch Fouls gestoppt, die leider nicht gepfiffen werden. Das Team belohnt sich mit dem Führungstreffer in der 50. Minute. Miu wird klasse von Jonna R. in der Mitte freigespielt und Miu schiebt ein. Es steht 3:4. Warendorf wirft noch einmal alles nach vorn. Auch hier zeigen unsere „Mädelz“ klasse. Sie verteidigen mit Einsatz und Herz. Marisol kann mehrere Schüsse sehr gut parieren. Das ist eine tolle Mannschaftsleistung!. Es sind nur noch wenige Minuten zu spielen und es scheint so, dass hier ein überraschender, vor allen Dingen nach der ersten Halbzeit, Erfolg ansteht. Dann schaltet Miu schnell. Ein zu kurzer Abschlag wird zur Vorlage. Der Ball landet im langen Eck. 3:5. Stark. Noch eine Minute und dann der Abpfiff.

Es ist immer noch kalt. Aber die „Mädelz“ haben uns gezeigt, dass auch bei Kälte große Spiele möglich sind. Nach der ersten Halbzeit hätten die Zuschauer mit einer höheren Niederlage rechnen müssen. Vielleicht war sich Warendorf auch zu sicher, aber am Ende steht ein erkämpfter Sieg, auch dank einer sehr guten Chancenverwertung. Glückwunsch!

Große Freude bei den #borussenmädelz der U13 nach dem 4:0 Heimsieg gegen den SV Greven 2021

U13-Juniorinnen | 13.11.2021

Eiskalter Erfolg der U13-Juniorinnen

Der Herbst ist da. Es ist kalt, es ist nass, wenige Menschen auf den Straßen. Aber unser Team (Marisol, Aylin, Leni, Marie, Jonna R., Jule, Lotta, Pia, Judith, Jette) spielt heute gegen SV Greven 2021.

In den Anfangsminuten ist das Spiel etwas fahrig. Es gibt viele Zweikämpfe und wenige Ballstafetten. Allerdings übernehmen unsere Spielerinnen nach und nach die Spielkontrolle. Die ersten beiden Abschlüsse im Spiel gehen auf das Konto von Pia. Elf Minuten gespielt. Pia setzt sich mehrfach gekonnt Linksaußen gegen Ihre Gegenspielerinnen durch. Manchmal fehlt der letzte Pass, aber das sieht wirklich gut aus. In der 14. Minute hat Lotta die Chance zum Tor mit einer klasse Einzelaktion. Die Torhüterin reagiert gut. Ecke. Diese ist brandgefährlich. Jonna R. schießt knapp rechts vorbei. Die Führung wäre jetzt wirklich verdient. Und dann spielt Leni einen starken Steilpass auf Lotta, die spekuliert an der Abseitsgrenze und schließt clever zum 1:0 in der 17. Minute ab. Momentan spielt nur Borussia. Der nächste Abschluss von Leni in der 21. Minute. Leider kein Tor. Erst in der 30. Minute trifft Jonna R. zum 2:0. Kurz danach ist Halbzeit.

Wiederanpfiff. Wieder ist der Beginn etwas unsortiert. Dies gilt für beide Mannschaften. In der 31. Minute ist es dann soweit. Die erste gefährliche Situation für Greven. Marisol geht als Torhüterin in Innenverteidigermanier dazwischen. Kein Gegentreffer. Borussia versucht, das Spiel wieder an sich zu reißen. Doch Chancen sind in des zunächst Mangelware. Nach etwa 37 Minuten schließt Lotta aus der zweiten Reihe ab. Drüber. Greven wird etwas mutiger. Marie und Marisol retten gemeinschaftlich in der 41. Minute. Das war die Initialzündung. Wieder ist es Jonna R. Es steht 3:0. Ein schöner Abschluss aus 13 Metern. Unhaltbar. Borussia spielt nun besser und zielstrebiger. Langer Ball von hinten ins Mittelfeld. Lotta läuft auf die Torhüterin zu, spielt genau passend den Querpass zu Jonna R., die sicher einschiebt. Es steht 4:0 in der 55. Minute. In den letzten Minuten spielt nur unser Team. Greven kommt nicht mehr zu gefährlichen Szenen. Der Schiedsrichter pfeift pünktlich ab.

Alles in allem ein ungefährdeter Erfolg. Unsere Mannschaft war das bessere Team. Die Spielerinnen haben zusammen gespielt. Schön ist das faire Abklatschen beider Mannschaften nach dem Spiel.

Jetzt laufen die #borussenmädelz am kommenden Wochenende beim 2. Bewegung & Spendenlauf mit und helfen dabei das großes Vereinsziel von 1.907 Kilometer zu erreichen. Sicherlich kommen auch einige Laufprämien/Spenden für die Aktion  Spenden-Weihnachtsbaum zusammen. Dieser hilft dabei wichtige Vereinsprojekte umzusetzen, ein Projekt ist zum Beispiel: "Ausstattung/Trainingsmaterial für die Mädchen- und Damenabteilung"

 

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holen die #borussenmädelz der U17 verdientermaßen einen Punkt im Spitzenspiel

U17-Juniorinnen | 31.10.2021

Mädels in Black zeigen Charakter und "gewinnen" einen Punkt

An zwei Wochenenden hintereinander hieß es Borussia gegen Saxonia. Nach der Pokalniederlage stellten wir uns auf ein noch schwereres Spiel an der heimischen Grevingstraße ein. Beide Teams sind in der Liga noch ungeschlagen. Welche Serie geht heute zu Ende? Die Antwort vorab: Keine!
Das Team hat die Woche hart gearbeitet und das Trainerduo hatte auch taktisch einige Neuerungen vorbereitet. Die zahlreichen und auch kurzfristigen Ausfälle im so wichtigen Mittelfeldzentrum wogen schwer, so waren es Grundtugenden wie Teamgeist, Zweikampfhärte, Laufbereitschaft und Mut die heute gefordert waren. Saxonia stand defensiv kompakt und versuchte immer wieder durch lange Bälle und Pässe durch die Gasse unsere Abwehrreihe zu überspielen.  Die neu formierte Viererkette um Laura,  Sarah, Lea und Hanna hat das gut wegverteidigt und sich gegenseitig aktiv gecoacht. Kam doch ein Ball durch war Hanna im Tor hellwach und strahlte große Sicherheit aus. Mit Liz, Frida Alexia und Lina (alle noch u15) hieß es im Mittelfeld heute "Jugend forscht". Alle vier haben prima gespielt und für das Team bis zur Erschöpfung gefightet. 
In den letzten zehn Minuten der Partie  war es eine reine Abwehrschlacht und wir hatten uns das Glück bei den zahlreichen gegnerischen Ecken auch erarbeitet. So fühlt sich das Unentschieden gegen einen starken Gegner wie ein gewonnener Punkt an und das Team hat gezeigt, dass es nicht nur Fußball spielen,  sondern auch Fußball arbeiten und kämpfen kann.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Am kommenden Wochenende geht die Reise zur DJK BW Greven. Die Grevenerinnen spielen als 9er Team eine gute Saison und sind nicht zu unterschätzen.  Wir hoffen auf eine schnelle Genesung aller angeschlagen Spielerinnen und das wir überhaupt einen Kader zusammen bekommen. 

  Anmeldung zum 2. Bewegung & Spendenlauf / Spenden-Weichnachtsbaum für wichtige Vereinsprojekte
 

Die U13-Juniorinnen mit gutem Auftitt beim Auswärtspiel in Rinkerode.

U13-Juniorinnen | 31.10.2021

Drei verdiente Punkte nach Pfostenfestival!

Rinkerode. Bewölkt. Regen. Kalt. Es ist Herbst. Bald ist auch Halloween. Das Team (Marisol, Sarah, Miu, Pia, Jette, Jonna R., Judith, Leni, Lotta, Jule) spielt gegen den SV Rinkerode von 1912 e. V.

Das Spiel beginnt. Borussia ist in den ersten Minuten deutlich überlegen. Die erste richtige Torchance in der vierten Minute. Jette geht über rechts an die Grundlinie und spiel zurück. Lotta schießt links vorbei. Schade. Sarah, Leni und Judith lassen in der Dreierkette nichts anbrennen und vorne häufen sich die Chancen. Leni auf Miu. Pfosten. Dann endlich der erlösende Führungstreffer. Langer Ball aus der eigenen Hälfte auf Jonna R. Sie schießt sicher flach ins rechteEck. 0:1 in der 10. Minute. Und weiter geht es nur in eine Richtung. Lotta verpasst nach einer Ecke knapp den Winkel. 16 Minuten gespielt. Nächste Chance für Lotta. Die Torhüterin klärt zur Ecke. Diese schlägt Miu auf Jonna R. Leider vorbei. Dann versucht es wieder Miu. Sie hat noch kein Schussglück. Sarah geht mit dem Ball an ihren Gegenspielerinnen vorbei. Sie scheitert an der Torhüterin. Jetzt wäre tatsächlich der nächste Treffen mehr als verdient. Kurz danach legt Miu den Ball rechts vorbei. Noch sechs Minuten. Plötzlich kontert Rinkerode. Marisol mit einer klasse Rettung. Sie bleibt beim eins-gegen-eins locker und sicher. Das wäre fast durch einen Konter der überraschende Ausgleich gewesen. Im Gegenzug trifft Lotta wieder den Pfosten. Das gibt es nicht. Miu nimmt den Nachschuss. Endlich das 0:2. Verdient. 38 Minuten gespielt. Kurz danach der Halbzeitpfiff.

Spielerisch eine sehr gute erste Halbzeit. Unser Team versucht durchgängig Fußball zu spielen und hat den Gegner eigentlich fest im Griff. Es hätte auch mit etwas Pech eins zu eins stehen können, aber es hätte auch durchaus null zu vier oder null zu fünf stehen können.

Direkt nach Wiederanpfiff drückt unser Team weiter. Ein Einwurf von Pia landet bei Lotta, spielt zu Miu, diese weiter zu Jonna R. und es steht 0:3 in der 32. Minute. Und jetzt ist der Knoten geplatzt. Jonna R. macht das 0:4. 33 Minuten gespielt. Spruch des Tages: „Das ist ja wie im Paradies.“ Auch Rinkerode wagt sich vor das Tor. Der Schuss geht am langen Eck vorbei. Miu verzieht nach links. Das Spiel ist jetzt etwas wild. Tolle Vorarbeit von Leni. Miu weiter ohne Schussglück. Dieses Mal rechts vorbei. Toll, wie sie sich ihre Chancen erarbeitet. Pia in der 41. Minute mit dem 0:5. Jetzt wird es deutlich. Jetta macht das 0:6. Strammer Schuss ins linke Eck. Unhaltbar. 46 Minuten gespielt. Die zweite Großchance von Rinkerode. Marisol klärt beim Herauslaufen. Kurz danach gewinnt Jonna R. Laufduell in der Defensive. Stark. Rinkerode wird etwas mutiger. Und dann ist es wieder Marisol, die dazwischen geht und den Gegentreffer verhindert. Sie greift den Ball im Liegen. Noch neun Minuten. Auf der Gegenseite geht das Pfostenfestival weiter. Dieses Mal war es Lotta. Das war der fünfte Pfostentreffer. Borussia versucht noch die nächsten Treffer zu machen. Rinkerode versucht, den Ehrentreffer zu schießen. Beides gelingt in den Schluss Minuten nicht mehr. Wirklich gute Auftritt unseres Teams. Schiedsrichter pfeift ab.Ein sehr erfreulicher Auftritt. Ein verdienter Erfolg.

2. Bewegung & Spendenlauf     Spenden-Weihnachtsbaum für wichtige Vereinsprojekte

Pokal-Viertelfinale 2021: Borussia U17-Juniorinnen in schwarz gegen Saxonia in Rot. Gespielt wurde am Kanal und es trafen sich die noch ungeschlagenen Teams der Kreisliga A im direkten Vergleich. 

U17-Juniorinnen | 23.10.2021

Endstation Pokal-Viertelfinale

Wir wollten unserem Ruf als Pokalmannschaft (Titel 2018 und 2019) gerecht werden und das Trainerduo beschwor vor der Partie den Teamgeist. Hanna, Laura, Alexia, Hanna W., Yella, Liz, Frida, Milla, Lia, Sarah, Alina, Lina,  Halima und Hannah und Joyce sollten es richten.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt.  Saxonia zieht mit einem verdienten 2:0 in die nächste Runde ein. Wir haben in 80 Minuten keine einzige Torchance rausspielen können und waren in den Zweikämpfen einfach nicht konsequent genug. Ein langer Ball hinter unsere Abwehrreihe aus dem linken Halbfeld reichte der gegnerischen Stürmerin um aus 16 Metern den Führungstreffer zu erzielen (Minute 14.) Ein fast identischer Spielzug sorgte dann in Minute 68 für die Entscheidung. Dem Diagonalpass folgte noch ein Querpass und die Borussinnen waren geschlagen. Die Niederlage tut richtig weh. Der Blick geht jedoch nach vorne und bleibt optimistisch. So müssen und werden wir uns noch mehr auf die Meisterschaft konzentrieren. 

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Das Gute ist, dass wir schon in 7 Tagen die Chance zur Revanche haben. Am 30.10 heißt es um 13.00 Uhr an der heimischen Grevingstraße erneut Borussia gegen Saxonia. Ein richtiger Charaktertest für die jungen Borussinnen.

 

Die U17-Juniorinnen bleiben aufgrund eine tollen Mannschaftsleistung weiterhin ungeschlagen.

U17-Juniorinnen | 03.10.2021

Revanche geglückt und Serie ausgebaut

Die einzige Niederlage aus der Vorsaison hat uns der SV Rinkerode mit einem verdienten 4:1 zugefügt. Heute sollte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Revanche glücken. Die Vorzeichen waren nicht ganz einfach, mussten wir doch im Mittelfeld etliche Ausfälle kompensieren. Alleine fünf Mädels der heutigen Startelf wären auch noch für die U15 spielberechtigt, sodass wir unsere jüngste Truppe auf die Wiese geschickt haben. Das Trainerduo um Greta und Andre war aber auch heute extrem zuversichtlich.

Das Mittelfelddreieck um Liz, Frida und Svea scheute keinen Zweikampf und versuchte immer wieder den Spielfluss anzukurbeln. Lia stellte nach sehr starkem Auftritt mit einen Doppelpack (24., 39. aus der Distanz) die Zeichen auf Auswärtssieg. Jeweils nach Eckbällen erhöhten Kati (33., per Direktabnahme) und Lea (29., Distanzschuss) schon vor der Pause auf 4:0. Lea ist seit Jahren eine sehr zweikampfstarke Verteidigerin, zudem mit guten Akzenten im Spielaufbau. Das es nun endlich mit dem allerersten Tor für Borussia geklappt hat freute das ganze Team.

Im zweiten Durchgang fehlte uns etwas die Genauigkeit im Passspiel und Abschluss, aber auch hier waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Unsere Abwehrreihe um Laura, Hanna und Lea hielt die Null und Svea (51., im Alleingang) und Hannah (78, nach starkem Dribbling von Liz) sorgten für den 6:0 Endstand. Trainer, Zuschauer und das Team waren zufrieden, dass war heute eine tolle und reife Mannschaftsleistung. So bleiben wir auch im siebten Spiel der Saison ungeschlagen.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Erstmal haben wir ferienbedingt zwei Wochen spielfrei. Dann kommt es innerhalb von acht Tagen gleich zweimal zum Duell mit den Kickerinnen vom Kanal. Sowohl im Pokal-Viertelfinale (23.10.), als auch in der Liga (30.10.) haben wir mit dem TuS Saxonia ein noch ungeschlagenes Team vor der Brust. Eine echte Standortbestimmung für den Rest der Saison.

Statistikfreude aufgepasst: Heute konnten alle vier Team der Juniorinnen (u11-u17) Siege einfahren. Eine tolle Entwicklung, Glückwunsch und weiter so.

Die #borussenmädelz der U13  hatten bei jeder Situation alles im Griff.

U13-Juniorinnen | 03.10.2021

U13-Juniorinnen: „Jeder hat einen Mann!“

Unsere U13-Juniorinnen spielen gegen die JSG Herbern/Ascheberg. Perfektes Fußballwetter. Echter Rasen. Heute wird wieder einmal sieben gegen sieben auf das halbe Feld gespielt. Ein Fußballfest!

Unsere Mannschaft (Marisol, Marie, Aylin, Leni, Lotta, Josefine, Sarah, Jette, Jule, Pia) hat Anstoß. Guter Beginn. Borussia drückt die Gegnerinnen in die Defensive. Aus dem Gewühl macht Lotta folgerichtig sehr früh im Spiel das 1:0. Das sollte Sicherheit geben. Das sieht gut aus. Herbern/Ascheberg ist nur durch einzelne Konter gefährlich. In der 21. Minute trifft Lotta verdient zum 2:0. Sie setzt sich gegen zwei Gegenspielerinnen durch und zieht kraftvoll ab. Die Torhüterin lässt den Ball nach vorn prallen. Lotta reagiert schneller als die Verteidigung und schießt den Ball in die Maschen. Pia, Jette und Sarah scheitern an der glänzend aufgelegten Torhüterin. Hier müsste schon längst der nächste Treffer gefallen sein. Schade. Und fast der Anschlusstreffer. Schöner Konter, guter Abschluss, Pfosten für Herbern/Ascheberg in der 27. Minute. Der Ball tanzt danach quer auf der Torlinie. Das war knapp. Da hätte Marisol keine Chance gehabt. „Jeder hat einen Mann!“ Der gegnerische Trainer mit dem Spruch des Tages. Und trotzdem oder gerade deshalb: Jule mit dem Abschluss. Borussia weiterhin auf dem Weg nach vorn. Leni macht über den Innenpfosten das 3:0 in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Schöner Schuss. Unser Team ist überlegen.

Herbern/Ascheberg mit dem besseren Start in Halbzeit zwei. Die haben sich etwas vorgenommen. Sarah klärt immer wieder mit Übersicht. Erster Angriff der Borussinnen. Pia geht zum wiederholten Male über Linksaußen vorbei und spielt den Ball scharf in die Mitte. Jette verpasst knapp. 38 Minuten gespielt. Kurz danach belohnt sich Pia. Der Schuss aus zehn Metern sitzt oben links. Sehr stark. 4:0. Die Gegnerinnen geben nicht auf und spielen nach vorn Schöner Angriff. Schöner Schuss. Marisol hält ganz sicher und leitet den Konter ein. 44 Minuten gespielt. Es geht hoch und runter. Marie klärt zur Ecke. Unser Team versucht hinten raus zu spielen. Immer wieder, auch wenn es manchmal gefährlich ist. Das sieht super aus. Mutig und lobenswert. Ein Konter unserer Mannschaft führt zum 5:0. Wieder taucht Leni vor dem gegnerischen Tor auf und schließt ab. Toll. 53 Minuten gespielt. Immer wieder sind unsere Verteidigerinnen zur Stelle. Herbern/Aschberg hätte aufgrund der zweiten Halbzeit durchaus einen Treffer verdient. Die letzten Minuten laufen. Sarah geht allein durch, wird aber gestoppt. Borussia drückt und Lotta macht eiskalt das 6:0. Da ist der Abpfiff. Ich mache es kurz. Ein verdienter Erfolg!

Für die Entwicklung der #borussenmädelz der U17 ist die Einteilung der Gruppe und die Spielbestimmungen sicherlich nicht förderlich.

U17-Juniorinnen | 26.09.2021

U17 Juniorinnen: Sehr unglückliche Konstellation in der Kreisliga

Die allgemeine Entwicklung im Bereich der U17 Juniorinnen macht Grund zur Sorge, insbesondere auch für die Vorbereitung auf den Damenfussball (bei den Mädels gibt es ja keine A-Jugend). Jedes Team ist willkommen und wir haben großen Respekt vor allen fussballbegeisterten Mädels und ehrenamtlichen Trainer*innen - Immer und ausnahmslos! Aber: Eine Staffel in der Kreisliga A mit 14 Teams von den sieben als 9er Team antreten und vier ohne Wertung fördert weder den Wettbewerb noch die Entwicklung der Juniorinnen. Der Spielfluss und die fussballerische Ausbildung wird zudem durch die Vorgabe, die Begegnungen auf 5m-Jugendtore auszutragen verhindert. Gespielt wurde trotzdem und das auch erfolgreich für die Borussinnen.
 
Ostbevern 9er o.W.:
Der 5:0 Heimsieg klingt eindeutig, war spielerisch jedoch keine Glanzleistung und in Sachen Torgefahr und Spielkonzept ausbaufähig. Die Tore von Yella (2), Lucy (2) und Lia waren jedoch sehenswert. Mit einer tollen Leistung in Ihrem vorerst letzten Spiel im Jahr 2021 verabschieden wir Lucy vorerst nach Frankreich. Au revoir. Tu vas beaucoup nous manquer.
 
Albachten 9er o.W.:
Das frühe Tor von Svea (3. Minute) hat uns nur wenig Sicherheit gebracht und nach einem Abstimmungsfehler kam der Ausgleich von Albachten nicht unverdient. Albachten hat das 30 Minuten sehr ordentlich verteidigt, am Ende war aber auch der 10:1 Sieg in der Höhe verdient. Mit Svea (2), Lia (2), Liz (2), Maja, Kati und Yella konnten sich sechs Torschützinnen in die Torjägerliste eintragen.

SV Drensteinfurt 9er o.W.:
Statt dem ungeliebten 9er Feld war die Austragung nur möglich, indem wir noch weiter reduziert und auf acht gegen acht umgestellt haben. Eine grenzwertige Erfahrung und unsere 13 Mädels mussten sich die Spielzeit teilen - aber im Sinne von FairPlay gegenüber dem Gegner selbstverständlich. Der 7:0 Sieg war ordentlich herausgespielt und mit Yella (2), Milla, Inga, Hannah, Svea und Joyce war die Torgefahr wieder auf mehrere Schultern verteilt.

Kurios sind nicht nur die Staffeleinteilung und die Spielbestimmungen, sondern auch der Blick auf die Tabelle. Das verzerrte Bild aufgrund der zahlreichen Begegnungen ohne Wertung begleitet uns wohl bis zum 26. Spieltag. Rückschlüsse sind auch für uns als Tabellenzweiter nicht möglich.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Am 02.10.2021 treffen wir auswärts auf den SV Rinkerode, sicher einer der Geheimfavoriten auf den Titel. Die 4:1 Niederlage aus der Vorsaison ist nicht vergessen und wir wollen die Revanche. Trotz der bisherigen Siege ist hierfür aber eine deutliche Steigerung nötig.

Mit einer geschlossenen Teamleistung kommen die #borussenmädelz der U13 zu einem verdienten Heimsiueg.

U13-Juniorinnen | 18.09.2021

Der nächste Erfolg für die U13-Juniorinnen

Unsere U13-Juniorinnen (Jonna R., Pia, Jule, Miu, Aylin, Marie, Jette, Josephine, Marisol) spielen heute gegen die Spielgemeinschaft Ottmarsbocholt/Senden. Etwas überraschend ist für die Zuschauer, dass heute sieben gegen sieben und quer auf eine Spielhälfte gespielt wird.

Der Beginn ist ausgeglichen. Beide Mannschaften sortieren sich noch, kommen aber immer wieder zu Torchancen. Beide Torhüterinnen zeigen, dass sie gewillt sind, heute ohne Gegentreffer zu bleiben. In der 15. Minute trifft Miu den Pfosten, kurz danach hat sie die nächste Chance. Und wieder ist es Miu, die in der 19. Minute abschließt. Sie erarbeitet sich Chance auf Chance. Toll. Etwas überraschend fällt das 0:1 in der 22. Minute, auch wenn die Spielgemeinschaft durchaus Torchancen hatte, die Marisol bislang gut abgewehrt hat. Das war leider nicht gut verteidigt. Marisol ohne Chance. Immer wieder steht Miu im „Zweikampf“ mit der gegnerischen Torfrau. Borussia drängt auf den Ausgleich. Jonna R. mit dem Nachschuss, nachdem Jettes Schuss abgewehrt wird. Noch drei Minuten. Und dann steht Aylin frei vor dem Tor. Das ersehnte 1:1 fällt in der 29. Minute. Das ist auch der Halbzeitstand. Bis hierher ein ausgeglichenes Spiel mit einem fairen eins zu eins. Es hätte auch drei zu drei stehen können.

Nach Wiederanpfiff geht es eigentlich nur in eine Richtung. Borussia drückt und drängt auf den Führungstreffer. In der 34. Minute versucht es Pia, ihr Schuss ist zu schwach. kurz danach wieder Pia. Dann setzt sich wiederholt Miu durch. 38 Minuten gespielt. Josephine legt „endlich“ den Ball ins lange Eck. Da ist das verdiente 2:1 in der 43. Minute. Der nächste Angriff rollt. Schöner Ball von Jule in den Lauf von Miu. Sie belohnt sich selbst für einen sehr guten Auftritt und macht das 3:1. Immer wieder kommt auch Pia über Linksaußen durch und bedient die Stürmerinnen. Sie belohnt sich ebenfalls. Dieses Mal hat die Torfrau keine Chance, Innenpfosten und das Tor zum 4:1 in der 53. Minute. Da ist die nächste Chance. Die gegnerische Torfrau verhindert hier zum wiederholten Mal ein weiteres Tor unserer Mannschaft. Starke Vorstellung der Gegnerin und starke Vorstellung unseres Teams. Noch drei Minuten. Unser Team spielt weiter nach vorn. Die Spielgemeinschaft kommt anders als in der ersten Halbzeit nur selten zu Torchancen. Und da ist der Abpfiff.

In der ersten Halbzeit war das Spiel noch ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit hat unsere Mannschaft das Spiel an sich gerissen und Torchance auf Torchance erarbeitet. Das war wirklich überzeugend. Sehr schön!

Im 1. Auswärtsspiel erzielte die neuformierte U11 der #borussenmädelz die ersten Treffer

U11-Juniorinnen | 11.09.2021

Die U11-Juniorinnen mit ersten Erfolgserlebnissen

Das zweite Spiel der Saison führte unsere U11 #borussenmädelz  zur DJK Blau-Weiß Greven. Beide Teams gingen engagiert ins Spiel und es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Es gab Chancen hüben wie drüben und die Zuschauer hatten viel Freude an dieser Begegnung. Belohnung des guten Auftritts waren die ersten beiden Tore in dieser Saison durch Johanna und Carlotta. Auch Greven zeigte sich treffsicher und erzielte 4 Tore. Am Ende verloren wir das Spiel mit 2:4. Schon im zweiten Spiel konnten wir eine deutliche Entwicklung sehen und die Erkenntnis gewinnen, dass wir nicht in jeden Spiel chancenlos sein werden. Für Borussia am Ball waren Nada, Pauline, Marlene, Charlotte, Franzi, Carlotta, Nele, Johanna, Ameliya und Carla.

Die U13-Juniorinnen standen im Auswärtsspiel der DJK GW Amelsbüren gegenüber und feierten am Ende einen 3:0 Sieg.

U13-Juniorinnen | 11.09.2021

Überzeugender Erfolg der U13-Mädelz!

Unsere #borussenmädelz der U13 haben heute beim DjK Grün-Weiß Amelsbüren gespielt, nachdem sie das erste Saisonspiel 1:6 gegen Westfalia Kinderhaus verloren haben. Das Team zeigte von der ersten Minute an eine kämpferische Leistung mit Freude und Mut. Vor allem die Defensive um Leni stand sicher. Nach vorne wurden schon in der ersten Halbzeit zahlreiche gute Chancen durch Marisol, Pia, Jonna R. und Jette herausgespielt. Die Chancen mündeten im verdienten 0:1 in der 23. Minute durch Jonna R. Danach fällt der zweite Treffer durch Marisol. Doch sie soll knapp im Abseits gestanden haben. Zur Halbzeit war das eine richtig engagierte Leistung. Die zweite Halbzeit begann furios. Das 0:2 durch Jonna R. fällt verdient in der 36. Minute nach einem langem Abschlag von Jonna B.

Kurz danach stand es 0:3. Wieder trifft Jonna R. 39. nach einer Ecke von Marisol. Das Chancenplus lag eindeutig bei unserem Team, Jette, Jonna R., Leni, Pia und Marisol verpassen den nächsten Treffer knapp. Unsere Mannschaft hat auch die kurze Drangzeit der Gegnerinnen mit viel Herz überstanden. Nicht nur Aylin und Leni haben sehr gut verteidigt. Die wenigen Chancen für Grün-Weiß hat Jonna B. sehr gut abgewehrt. Eine hervorragende Mannschaftsleistung.

Unsere U17-Juniorinnen haben sich für das Pokalspiel viel vorgenommen und erfolgreich umgesetzt.

U17-Juniorinnen | 09.09.2021

Torreicher Einzug ins Pokal-Viertelfinale

Das Wiedersehen mit der JSG Gievenbeck Nienberge kam schneller als gedacht. Das Pokal-Achtelelfinale war mit dem Auftakt in der Meisterschaft jedoch nicht vergleichbar. Elf gegen Elf statt dem ungeliebten 9er Feld und der Pokal hat ja schon immer seine eigenen Gesetze.

Die Trainingsqualität und die bisherigen Leistungen machen es dem Trainerduo Greta und Andre schwer. Jeder hätte einen Einsatz verdient gehabt. Am Ende waren es Hanna, Laura, Frida, Lea, Hanna W., Yella, Lucy, Liz, Alexia , Alina, Lina, Halima, Svea und Inga die uns den Einzug in die nächste Runde bescheren sollten. Bei sommerlichen Temperaturen nahmen die Borussinnen die Partie schnell in die eigene Hand. Halima netzte schon in Minute zwei und ihre Sturmpartnerin Svea zog aus der Distanz nach einer Viertelstunde nach. Erneut Halima (20.) und Yella (31.) erhöhten zur verdienten 4:0 Halbzeitführung.

Aufgrund der hervorragenden Kaderbreite taten auch die zahlreichen Wechsel dem Spielfluss keinen Abbruch. Wir agierten weiter offensiv und suchten die schnelle Entscheidung. Erneut mit sehenswerten Schüssen aus der Distanz erhöhten Yella (43.) und Lucy (46.) unser Torekonto. Zum Ende war es dann Halima die mit ihren Toren drei und vier (52., 67.) zur Matchwinnerin avancierte. Am Ende zogen wir mit einem 8:0 verdient ins Pokal-Viertelfinale ein. Was jedoch mindestens genauso wichtig ist: Unser Spiel ist viel weniger ausrechenbar. Treffsicher aus der Distanz, Tore nach schöne Kombination und die Abwehrreihe ist nicht nur gewohnt zweikampfstark, sondern sorgt für einen gepflegten Spielaufbau. Wenn wir jetzt auch noch aus Ecken und Standards Kapital schlagen würden..... o.k., dass trainieren wir dann doch lieber nochmal.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Zum Ende der englischen Woche empfangen wir am Samstag BSV Ostbevern (13.45 Uhr) und wollen den positiven Trend bestätigen. Natürlich mit einem Heimsieg und attraktiven Fußball. Kommt vorbei, wir freuen uns auf euch.

Das 1. Spiel ihrer Laufbahn hat den #borussenmädelz der U11 viel Spaß gemacht.

U11-Juniorinnen | 06.09.2021

Neuformierte U11-Juniorinnen mit erstem Spiel

Die ganze Woche über waren die jüngsten #borussenmädelz total nervös und fieberten dem Anpfiff ihres erstens Spiels entgegen. Ganz wichtig in der Vorbereitung war u.a., dass alle Spielerinnen bis zum Spiel den Begrüßungsspruch behalten und wurde daher eifrig geübt. Dann war es soweit, Begrüßung klappte super und das Heimspiel gegen BSV Ostbevern wurde angepfiffen. Mit viel Engagement starteten die Borussinnen in die Partie, aber man merkte frühzeitig das die Gäste bereits eingespielter und etwas älter waren, einige Spielerinnen der Borussen könnten noch in der U9 spielen, und hatten zu dem in ihren Reihen eine körperlich allen anderen Mädchen überlegene Spielerin. Das Trainerinnen-Trio mit Hanna, Lucy und Yella motivierte das Team vorbildlich und somit kämpfte die Mannschaft bis zum Schlusspfiff weiter. Wie man auf dem Mannschaftsfoto sieht, hatten die #borussenmädelz viel Spaß und das Ergebnis war am Ende eher Nebensache. Nun wird diese Woche fleißig weiter trainiert und dann geht die Mannschaft wieder mit viel Vorfreude in das kommenden Spiel.

Die #borussenmädelz der U17-1 fahren in Telgte einen deutlich Auswärtssieg ein.

U17-Juniorinnen | 04.09.2021

Drei Punkte zum Start der englischen Woche

Am zweiten Spieltag führte uns der Weg zur SG Telgte, die sich am ersten Spieltag mit einem 10:1 äußerst treffsicher gezeigt haben. Angeführt von unseren Kapitäninnen Lia und Hanna (wurden diesmal vom Team gewählt) wollten Frida, Lea, Hanna W, Milla, Lucy, Yella, Liz, Sarah, Lina, Kati, Hannah R., Alina und Inga unbedingt den nächsten Sieg einfahren. Da wir gleich den Ausfall von drei Stürmerinnen verkraften mussten war Kreativität gefragt.

Mit einem Doppelschlag nach tollen Pässen in die Tiefe von Lia und Yella war es zweimal Liz (8., 14.) die uns früh in Führung brachte. Liz als Stürmerin statt auf der Sechs, der Schachzug hat gesessen. Der 2:1 Anschlusstreffer (21.) war unnötig und unsere ansonsten sehr souveräne Abwehrreihe war hier nur ein einziges Mal nicht gut abgestimmt. Mit sehenswerten Treffern aus der Distanz erhöhten Yella (35.) und Lucy (40.) noch vor der Pause auf ein verdientes 4:1. Da wir noch zwei 100%ige vertan haben und auch die Torhüterin von Telgte gut gehalten hat war die Führung aber ausbaufähig.

Das Ziel im zweiten Durchgang war, schnell für klare Verhältnisse zu sorgen und Telgte gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen. Auch das klappte hervorragend und erneut Liz (42.), sowie Yella (44.) und Lucy (46.) erneut aus der Distanz sorgen für die frühe Vorentscheidung in nur sechs Minuten. Den 8:1 Schlusspunkt setzte Sarah (60.) mit einem sehenswerten Treffer mit links. Ein klarer und verdienten Sieg zum Beginn der englischen Woche und drei Spielen in 8 Tagen.

Jemanden herauszuheben ist heute schwer, es wären einfach zu viele die sehr gut gespielt haben. Da Liz aber morgen Geburtstag hat, sollte es nicht unerwähnt bleiben, dass sie sich mit drei Treffern und toller Leistung schon selbst beschenkt hat (und uns auch). Ansonsten machen die Breite im Kader und der Teamgeist einfach richtig gute Laune.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Das Spiel war der Auftakt zur ersten englischen Woche der noch jungen Saison. Am Dienstag geht's im Pokal-Achtelelfinale auswärts gegen die JSG Gievenbeck/Nienberge (18 Uhr) bevor wir am Samstag BSV Ostbevern (13.45 Uhr) in der Borussen-Festung empfangen. Kommt vorbei, wir freuen uns auf euch.

Die #borussenmädelz der U17 starten mit einem souveränen Heimsieg in die Saison.

U17-Juniorinnen | 29.08.2021

U17 Juniorinnen starten mit einem Heimsieg

Nach fünf intensiven Woche der Vorbereitung fieberten wir dem ersten Heimspiel der Saison entgegen.  Das Spiel gegen die JSG Gievenbeck Nienberge stand bis zuletzt auf der Kippe, einzig der Kompromiss die Partie auf dem 9er statt 11er Feld auszutragen machte die Austragung erst möglich. Warum jedoch die Mädels (anders als die Jungs in diesem Fall)  auf die ungeliebten Jugendtore (5m) spielen müssen erschließt sich nicht und verhindert attraktiven Fußball und die Entwicklung der Fußballerinnen.

Mit Hanna, Frida, Lea,  Laura,  Hanna W, Milla, Lucy,  Yella,  Liz,  Alexia,  Halima,  Svea, Kati hatten wir ein ambitioniertes Team auf dem Platz. Im ersten Durchgang hatten wir die Partie klar im Griff und erspielten uns zahlreiche Chancen.  Yella mit einem Hattrick (4., 12., 25.)  und Svea (6.) trafen zur völlig verdienten 4:0 Halbzeitführung.  Auch im zweiten Durchgang waren wir spielerisch klar die bessere Mannschaft und versuchten uns immer wieder in Tornähe zu kombinieren.  Trotz des ordentlichen Spielaufbaus aus der Dreierkette waren wir im letzten Drittel nicht zwingend und zielstrebig genug. Mehrfach stand der Pfosten und die Latte im Weg, oder wir verzweifelten an der herausragenden Torhüterin und den ungeliebten Jugendtoren. Einzig Svea (48.) konnte das Abwehrbollwerk der Gäste überwinden und traf am Ende zum verdienten 5:0 Heimsieg.

Bereits in eineinhalb Wochen sind wir dann im Pokal-Achtelelfinale zu Gast bei der JSG Gievenbeck Nienberge.  Unserem Ruf als Pokalmannschaft wollen wir da gerecht werden und in die nächste Runde einziehen. 

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Am kommenden Samstag geht die Reise zur SG Telgte. Da wollen wir nachlegen und drei Punkte mitnehmen.  Anstoß ist um 13.15 Uhr.

Die U17-Juniorinnen sind in toller Frühform und freuen sich auf den Saisonstart

U17-Juniorinnen | 26.08.2021

U17 Juniorinnen fiebern dem Saisonstart entgegen

Mit dem ersten Test gegen den TuS Recke (Westfalenliga) haben wir bewusst einen Topgegner gewählt. Das verdiente 3:0 (Halima, 2 x Svea) zeigte eindrucksvoll die Frühform der U17-Borussenmädels. In 80 Minuten haben wir keine Torchance zugelassen, gut kombiniert und trotz zahlreicher Wechsel das Spiel kontrolliert. Als Neuzugänge sorgten Frida mit einer klasse Abwehrleistung und Svea mit zwei Toren für Ihren persönlichen perfekten Einstand. Glückwunsch und willkommen im Team!

Der zweite Test gegen Borussia Emsdetten (Bezirksliga) war körperlich und konditionell herausfordernd. Emsdetten verteidigte kompakt und körperbetont. So konnte trotz guter Leistung im ersten Durchgang nur Kati die Schnapperin überwinden. Nach dem Seitenwechsel wurde es dann deutlich und am Ende hieß es 6:0 (Svea, Lucy, Alina, Hannah und Sarah). Sechs verschiedene Torschützinnen und erneut ohne Gegentor gegen einen höherklassigen Gegner. Das Team um das Trainerduo Greta und Andre trat entspannt und hochzufrieden die Heimreise an.

Zum Abschluss der Vorbereitung testeten wir wie schon so häufig gegen die aktuelle u15 Kreisauswahl Münster. Die technische und taktische Qualität dieses Tests macht einfach richtig Spaß und fördert die Mädels enorm. Diesmal hatten wir leider mit einem klaren 5:0 das Nachsehen und sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Ein Dämpfer zur richtigen Zeit.

Nach fünf Wochen Vorbereitung, drei Testspielen und einer Crossfit-Einheit (danke an unseren Fitness-Coach Tristan "Quälix" Sonntag) fühlen wir uns gut gerüstet für die anstehenden Spiele. In der Kreisliga A kämpfen 14 Teams um den Meistertitel und um den Pokalsieg. In beiden Wettbewerben wollen wir mit unserem jungen Team (5 x noch u15 spielberechtigt, 14 x Jungjahrgang) eine gute Rolle spielen und haben ambitionierte Ziele.

Los geht's am 28.08. mit dem Heimspiel gegen die JSG Gievenbeck Nienberge (Anstoß 10.00 Uhr). Wir freuen uns auf euch und eure Unterstützung.

Herzlich Willkommen bei den #borussenmädelz

U17-Juniorinnen | 05.07.2021

Neues Trio bei den U17-Juniorinnen

Die U17 Juniorinnen sind startklar für die Saison 2021/2022. Nach der für uns (als Tabellenführer) bedauerlichen Annulierung der Saison 2020/2021 nehmen wir nun einen erneuten Anlauf in der Kreisliga A.

Das Trainerduo um Greta Niemann und Andre Lindenbaum geht gemeinsam in ihre 4. Saison. Wir freuen uns sehr, dass die bisher so erfolgreiche Mannschaft geschlossen ihre Zusagen gegeben hat. Einzig Dalina Soldo verabschieden wir (altersbedingt) zu den 1. Damen und wünschen ihr dort eine ähnliche Trefferquote wie bei uns. Wir werden dich und deine ansteckend fröhliche Art sehr vermissen. 

Mit Svea Zurborn (TuS Altenberge), Frida Wagner (SC Nienberge) und Inga Krützmann (GW Amelsbüren) konnten wir offensiv wie defensiv große Talente für uns gewinnen. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zeit mit euch und heißen euch herzlich Willkommen in der Borussen-Familie.

Noch immer sind wir eine sehr junge, aber hoch motivierte Truppe. Unseren Zuschauern und Fans wollen wir weiter tolle Spiele liefern und freuen uns auf eine richtig coole Zeit miteinander. Schon ganz bald heisst es dann wieder "Alle in Rot".

Auf das Bild klicken und Video ansehen.

U17-Juniorinnen | 27.01.2021

Videogruß: Alle gemeinsam - Machen wir das Beste raus.

Kreatives Training der U17 Juniorinnen

Natürlich sind die U17-Mädels auch in der Corona-Zwangspause sportlich aktiv. Es ist doch klar, wir machen das Beste draus. Nach dem Aasee-Neujahrslauf haben die Mädels auch die aktuelle Wochenaufgabe "I want to train"  kreativ und abwechslungsreich umgesetzt und eine Extraschicht mit interessanten neuen Trainingsansätzen eingelegt. Dazu 60 Minuten Skype Training pro Woche -  der Re-Start kann kommen. 

Inspiriert durch den Neujahrslauf und die erstklassige Video-Performance der Borussia-Damen haben wir unsere letzten Aktivitäten nun auch in Bild und Ton festgehalten. 

Alle gemeinsam "Machen wir das Beste draus". Vor, während und auch nach Corona.

Mit Spaß fit bleiben und die Borussen-Projekte unterstützen. Großartig.

U17-Juniorinnen | 04.01.2021

Was machen die U17 Mädels? Skypen, laufen und spenden!

Mit den Erfahrungen aus dem ersten Lockdown ließen sich die Mädels der U17 Juniorinnen den Spaß am Sport und den Teamgeist auch in der erneuten Corona-Zwangspause nicht nehmen. Mit einer wöchentliche Teamaufgabe (z.b. Burpee-Week, Crunch-Christmas) und einem Skype-Workout by Greta halten wir uns fit für den Re-Start. Das wir bereit sind für ein sportliches Jahr 2021 wollten wir früh unter Beweis stellen und initiierten am 3. Januar den ersten Team-Aaseelauf. Jeder für sich oder in Zweierteams, auf Abstand aber trotzdem gemeinsam liefen wir insgesamt fast 100 km. Das Trainerduo und einige Eltern ließen sich dabei nicht lumpen und wandelten den Lauf kurzerhand in einen Team-Spendenlauf um. So konnten wir die Projekte der Jugendabteilung unserer Borussia und den Spenden(weihnachts)baum finanziell unterstützen. Danke an ein tolles Team und tolle Eltern.

Der Startschuss für 2021 ist geglückt. Sobald wir wieder dürfen, freuen wir uns auf ein baldiges Wiedersehen am Borussen,  leuchtende Sportleraugen, Heim- und Auswärtssiege, eine Borussen-Stadionwurst und ein Kratzeis. Alle in Rot, heißt es so auch 2021!

Ganz tolle Leistung der #borussenmädelz

U13-Juniorinnen | 14.10.2020

Unglaublicher Teamgeist wird mit dem 2. Sieg belohnt.

ZuFerienbeginn spielen Marie, Jonna B., Jonna R., Anni, Marisol, Leni Pia, Miu, Aylin und Sarah mit ihrer Trainerin Caro in der Takko-Arena Telgte. Das Hinspiel endete eindeutig mit eins zu neun. Aber die ersten drei Punkte in der Woche haben neuen Mut und neue Kräfte freigesetzt. Vielleicht ist ja heute eine Überraschung drin.

Unser Team spielt mutig nach vorne. Telgte hat zwar ein paar Feldvorteile. Aber unsere Mannschaft zeigt, dass sie in den vergangenen Wochen viel dazu gelernt hat. Die Gegnerinnen sind größer und kräftiger und natürlich älter, unser Team ist allerdings wirklich im positiven Sinne eine Mannschaft. Telgte geht früh mit 1:0 in Führung. Borussia erspielt sich insbesondere über Anni und Jonna B. gute Möglichkeiten. Das 2:0 fällt etwas überraschend. Den hätte Marisol halten müssen, der Schuss flutscht ihr durch die Hände. Unsere Spielerinnen bauen sie aber direkt auf. Dann fällt der verdiente Anschlusstreffer zum 2:1 durch Jonna B. Sarah und Aylin stehen in dieser Phase sehr sicher. Auch über die Außenspielerinnen Pia und Miu wird der Ball immer wieder nach vorn getragen. Dort ist der Größenunterschied allerdings schon extrem. Zur Halbzeit steht es etwas schmeichelhaft 2:1 für Telgte. Leider hat sich Marie beim Aufwärmen verletzt und Miu kann ebenfalls nicht weiter spielen. Gute Besserung.

Nach Wiederanpfiff versucht unsere Mannschaft alles und hat auch Torchancen. Aber Telgte schießt wiederum etwas überraschend das 3:1 und 4:1. war es das? Nein! Der Teamgeist ist erstaunlich. Die Mannschaft rückt noch mehr zusammen und attackiert. Immer wieder zeigt Anni die Richtung vor und lässt mehrfach mehrere Gegnerinnen ins Leere laufen. Um dann die richtigen Pässe zu spielen. Bevor der hochverdiente Anschluss zum 4:2 durch Anni fällt, hat unser Team weitere Chancen. Marisol und Leni klären die Konter und Angriffe mehrfach glänzend. Das ist ein Team! Jonna R. trifft zum verdienten 4:3, das 4:4 fällt durch Jonna B. Unglaublich. Telgte ist stehend k.o. Der Siegtreffer ist zum 4:5 ist Anni vorbehalten. Tolle Einzelaktion! Das ist ja richtig cool! Das sind die nächsten drei Punkte. Eine aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft mit viel Mut spielt sich in die Herzen der Zuschauer.

Ordnung muss sein bei den U17-Juniorinnen

U17-Juniorinnen | 14.10.2020

U17 Mädels wieder Spitzenreiter

Men in Black? Nein, heute hieß es Mädels in Black und die neuen Ersatztrikots kamen zum Einsatz. Dazu das Top-Spiel am Kanal und Hanna, Lea, Laura D., Alexia, Milla, Yella, Lucy, Liz, Dalina, Halima, Lia, Maya, Joyce und Laura N. wollten die nächsten drei Punkte einfahren.

Toller Spielzug in Minute vier. Langer Diagonalball von Yella auf Joyce. Scharfe Hereingabe von rechts und Dalina traf (aus knapp abseitsverdächtiger Position) zur frühen Führung. Noch besser wurde es in Minute 14 als ein Ecke von Lucy in Laura N. ihre Abnehmerin zum 2:0 fand. Nach einem Foul an Yella und fälligen Elfmeter hätten wir den Sack zu machen können, der Pfosten stand aber im Weg. Mund abputzen, der nächste sitzt wieder. Nach einer guten ersten Halbzeit von uns kam Saxonia nach dem Seitenwechsel zu mehr Spielanteilen, Torchancen und auch uns half der Pfosten. Nach einer 20 minütigen Drangphase konnten wir uns jedoch befreien und es entwickelte sich ein ausgeglichenes, umkämpftes aber immer faires Spiel. Am Ende schaukelten wir den Auswärtssieg nach Hause und eroberten so die Tabellenführung zurück.

Spielbericht Amelsbüren:
Erster gegen Zweiter. Borussia gegen Amelsbüren. Dazu Flutlicht am Borussen - was gibt es schöneres? Wie wäre es mit 3 Punkten im 6-Punkte-Spiel? Unser Team um Hanna, Lea, Alina, Hanna W., Alexia, Milla, Yella, Lucy, Liz, Dalina , Lia, Maya, Lina, Joyce und Laura N. war bereit für das Topspiel.

Und wieder bewiesen die Mädels Frühstarter-Qualitäten. 90 Sekunden und der Ball zappelte nach einem Gewusel im gegnerischen 16er im Tor (Dalina). Im ersten Durchgang entwickelte sich ein zerfahrenes und unruhiges Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld und wenig Torchancen. Aus der leichten spielerischen Überlegenheit konnten wir (noch) kein Kapital schlagen, standen aber defensiv sehr sicher. Nach der Pause wurden die Zuschauer mit deutlich attraktiverem Fußball belohnt. In der 54. Minute war es eine Ecke von Laura, die Joyce durch konsequentes Nachsetzen zur 2:0 Führung nutzen konnte. Danach drehte Dalina richtig auf und krönte ihre tolle Leistung mit zwei weiteren sehenswerten Toren (66., 74.). Einige Spielzüge, Flügelläufe und Tempodribblings der Borussen-Mädels sorgten für ein Raunen auf der gut besetzten Borussen-Tribüne. Dazu haben sich Hanna W., Lea und Lucy in der Abwehr Bestnoten verdient - die Zweikampfquote und Cleverness im Zweikampf war mal wieder herausragend. Unterstützt wurden die drei immer wieder durch Lia, die unsere linke Seite beackerte und mit einer unfassbaren Laufleistung offensiv und defensiv glänzte.

Unserer Dank geht an die Trainer der U15, sowie Laura und Joyce die uns in den beiden Partien unterstützt haben. Laura brauchte überhaupt keine Eingewöhnungszeit und zog mit Lucy, Yella und Liz im zentralen Mittelfeld klug die Fäden. Und mit Joyce (Robben) und Yella (Ribery) war die erfolgreichste Flügelzange der letzten Jahre endlich wieder vereint. Hat richtig Spaß gemacht. Danke euch!

Unser Projekt der unterjährigen U17 nimmt weiter Fahrt auf und mit 15 Punkten und 34:0 Toren nach 5 Spielen sind wir einfach nur happy.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Jetzt haben wir erstmal eine längere Spielpause. Weiter geht's am 27.10. (Rinkerode) und 31.10.2020 (Telgte). Schöne Herbstferien, bleibt gesund und bis bald.

 

Bildergalerie aus dem Herbst

U13-Juniorinnen | 07.10.2020

Freude pur nach dem Erfolgserlebnis

Englische Woche bei unseren Mädels. Unser heutiger Gegner heißt TuS Saxonia Münster. Gespielt wird auf Kunstrasen am Kanal. Ein Blick auf den Kunstrasen zeigt, der wird nicht so gut gepflegt. Der sieht knüppelhart aus. Ansonsten ist es windig und etwas frisch. Wenn wir Glück haben, bleibt der Regen aus. Die Mannschaft sieht topp motiviert aus. Die Trainerinnen haben eine wirklich gute Ansprache. Das Spiel beginnt.

Die ersten Spielminuten gehören überraschend unserem Team. Auch die ersten Torchancen gibt es für unsere Mannschaft. Jonna B. und Miu mit guten Abschlüssen. Die Mädels arbeiten wirklich gut. Annie organisiert das Spiel und ist sehr positiv gegenüber ihren Mitspielerin. Jonna B. mit viel Dampf. Das ist wirklich gut anzusehen. Auch in der Defensive ist unser Team stark. Torchancen für Saxonia sind Mangelware. Dennoch fällt in der 20. Minute das eins zu null für Saxonia. Das war eher ein Glücksschuss aus halbrechter Position in den Winkel. Der war leider nicht zu halten. Jetzt ist Saxonia etwas besser im Spiel. Aber unsere Mannschaft hält dagegen und hat durch Annie und Jonna B. die nächsten Chancen. Leider wieder kein Tor. Zur Halbzeit hätte es hier gut und gerne unentschieden stehen können. Wir hoffen auf die zweite Halbzeit.

Die zweite Halbzeit beginnt wie die erste. Wieder hat Borussia die ersten Chancen durch Jonna B., Annie und Jonna R. Der Ausgleich wäre jetzt wirklich verdient. Und tatsächlich fällt der Treffer nach einer Ecke von Jona B. Annie köpft den Ball unhaltbar in den Giebel. Der Jubel ist riesengroß. Saxonia wirkt wirklich geschockt. Und Borussia macht weiter. Das Team rennt und kämpft. Ganz vorne erkämpfen sich unsere Spielerinnen mehrfach dem Ball. Annie sortiert und koordiniert das Spiel. Alle sind super motiviert und glauben an den nächsten Treffer. Und der fällt in der 43. Minute. Es steht 1:2. Annie wird fein freigespielt. Sie macht den Ball aus fünf Metern rechts rein. Die Spielerinnen, die Trainerinnen und die Zuschauer jubeln wieder laut und kräftig. Unglaublich. Die ganze Mannschaft kämpft. Miu mit der nächsten Chance. Die Torfrau klärt zur Ecke. Weiter so. Pia und Miu attackieren früh. Noch 15 Minuten.

Sarah und Aylin klären mutig. Annie und Jonna B. rennen. Marisol mit einer Glanzparade in der 53. Minute. Den Schuss hat sie an die Latte gelenkt. Die Führung ist gerettet. Saxonia attackiert noch mal wütend. Sie versuchen tatsächlich alles, aber unser Team ist heute wirklich in einer herausragenden Form. Hier läuft jeder für jeden oder auch jeder für jede. Das ist so schön anzusehen. Auch die Trainer von Saxonia versuchen noch einmal im positiven Sinne alles. Aber heute fällt hier kein Treffer mehr. Unsere Mannschaft bestehend Jette, Lotta, Pia Marisol, Sarah, Anni, Jonna B., Jonna R., Leni, Miu und Aylin hat die ersten drei Punkte einfach verdient. Und da ist der Abpfiff. Jaaaaaaaaaaaaa!

Die U15 Juniorinnen sind als (junges) Team gefestigt.

U15-Juniorinnen | 06.10.2020

Unglückliche Niederlage am Tag der Deutschen Einheit

Am vergangenen Samstag stand zum Abschluss der Hinrunde das Heimspiel gegen Warendorf auf dem Programm.

Charlotte (endlich wieder an Bord), Finja, Finni, Anna-Lia, Laura, Hannah, Meri, Marie, Inga, Mia, Finchen, Luzie und Lina wollten versuchen, die Punkte am Borussen zu behalten. Anna und Martha konnten an diesem Tag die U 13 unterstützen und haben ihre Sache dort sehr gut gemacht.

 

Bei sonnigem Herbstwetter galt es, die guten Eindrücke der Vorwochen gegen einen Gegner zu bestätigen, der bereits Kinderhaus besiegt hatte und daher nicht zu unterschätzen war. Kurz vor dem Anpfiff musste noch ein neuer Schiedsrichter organisiert werden. Glücklicherweise hatte Andre (Trainer der U 17) Zeit einzuspringen. Vielen Dank dafür. Vom Anpfiff an konnte sich die Mannschaft ein klares kämpferisches und spielerisches Übergewicht erarbeiten und die Gäste in deren Hälfte binden. Einige vielversprechende Chancen konnten aber nicht in Tore umgemünzt werden. Nach ca. 15 Minuten gönnte sich die Mannschaft eine kleine Pause und baute den Gegner damit auf. Mit einer starken Torhüterin und etwas Glück konnte diese Druckperiode aber ohne Gegentreffer überstanden werden. Danach drehte die Mannschaft wieder mehr, Anna-Lia übernahm wieder das Zepter im Mittelfeld und Hannah konnte sich einige Male in Szene setzen. Folgerichtig erzielte Hannah dann auch in der 32. Minute den überfälligen Führungstreffer zum 1:0. Mit dieser Führung ging es dann auch in die Pause.

 

Trotz klarer Ansprache des Trainers in der Halbzeitpause begann die zweite Halbzeit wieder mit der fast schon typischen Tiefschlafphase und Warendorf kam direkt mit Wiederanpfiff zu einer 100%igen Chance, konnte diese aber nicht nutzen. In der anschließenden Druckphase der Gäste fiel dann in der 41. Minute der verdiente Ausgleich.

Das war dann der Weckruf für Borussia. Die Köpersprache wurde wieder besser und die Laufbereitschaft nahm wieder zu. Vielversprechende Chancen wurden rausgespielt, nur der letzte Pass kam nicht an und der Ball wollte nicht ins Tor.

Mit einem Konter erzielten die Gäste den in dieser Phase etwas überraschenden Führungstreffer zum 1:2 (53. Minute).

Mit taktischen Umstellungen (von 3-3-2 auf 3-2-3) sollte der Ausgleich erzwungen werden. Aber alle Anstrengungen blieben vergebens, drei Minuten vor Schluss machte Warendorf mit einem Konter zum 1:3 den Sack zu.

 

Unterm Strich fiel die Niederlage sicherlich um einen Treffer zu hoch aus, ein Unentschieden war auf jeden Fall auch im Bereich des Möglichen. Die erste Halbzeit war kämpferisch wie spielerisch die beste Hälfte, die die Mannschaft seit langer Zeit abgeliefert hat. Leider fehlte gegen einen erfahrenen, starken Gegner am Ende das Quentchen Glück, um einen (oder vielleicht auch mehr) Punkt(e) mitzunehmen.

 

Am Ende der Hinrunde ist auch Zeit für ein kleines Fazit.

Die Mannschaft ist in ihrer neuen Altersgruppe sehr gut angekommen. Es brauchte einige Spiele, um sich an die sehr körperbetonte Spielweise zu gewöhnen, aber selbst in den Spielen gegen Kinderhaus, Warendorf und Altenberge war kein großer Leistungsunterschied zu sehen. Charlotte hat sich in den bisherigen Spielen als ein absolut ruhiger und sicherer Rückhalt erwiesen und spielt, als ob sie seit Jahren nichts anderes gemacht hätte. Der Dank geht hier ausdrücklich auch an unseren Torwarttrainer Manuel. Für die Rückrunde, beginnend am Mittwoch in Telgte (Tausch des Heimrechts), gilt es vorrangig, gegen die Tiefschlafphase zu Beginn der zweiten Halbzeit zu arbeiten. Wenn es gelingen sollte, dies zeitnah abzustellen, wird die Mannschaft zu einem noch unangenehmeren Gegner und kann sich vielleicht auch (noch) häufiger für den großen Einsatz belohnen.

 

Im Namen der Mannschaft möchte ich mich auch ausdrücklich für die wiederum super Unterstützung der Mannschaft durch die Eltern bedanken. Macht weiter so, ohne Euch geht es nicht. Wir sehen uns hoffentlich wieder am Mittwoch zum Spiel in Telgte.

 

Projekt "Fußball-Dart für Borussia"

Hier erhaltet ihr alle Informationen

 

Die U13-Juniorinnen weiterhin gut gelaunt

U13-Juniorinnen | 03.10.2020

Couragierter Auftritt in Warendorf!

Für die U13-Juniorinnen began der heutige Tag der deutschen Einheit in Warendorf. Es ist früh. Es ist kühl. Der Gegner ist Favorit. Der Gegner ist groß. Die gegnerischen Spielerinnen sind älter. Allerdings hat Warendorf auch erst drei Punkte in drei Spielen erspielt, vielleicht ist heute eine Überraschung drin. Unsere Mannschaft ist motiviert, auch wenn die letzten Ergebnisse sehr eindeutig waren. Das ist schön anzuschauen.

Anpfiff. Warendorf ist direkt zu Beginn optisch überlegen. Anna hat aber die erste Chance nach schöner Vorbereitung von Pia. Der Schuss geht rechts vorbei. Fünf Minuten gespielt. Das wirkt jetzt sehr ausgeglichen, Warendorf aber etwas zielstrebiger. Die „Nummer 10“ macht einen sehr guten Eindruck. Marisol klärt den scharfen Schuss in der neunten Minute mit Glück und Geschick. Die Defensive steht, auch wenn der Druck zunimmt. Konter über Anna. Schade, da fehlte nur ein Schritt. Sehr engagierter Auftritt unseres Teams. Auch der Spielaufbau ist verbessert, auch wenn die Grundordnung bei eigenem Abstoss deutlich verbesserungsfähig ist. Die erste Ecke für Borussia bringt leider nichts ein. Warendorf drückt und drängt. Borussia verteidigt mit Herz. Es steht nach 20 Minuten dennoch 1:0. Die „Nummer 10“ wird frei gespielt etwa 15 Meter vor dem Tor, Abschluss. Unhaltbar. Weiter geht es. Nochmals zum Spielaufbau von hinten heraus, die Mädels warten leider immer auf den Ball und sind so leider leicht zu verteidigen. Da werden die Trainerinnen bestimmt coole Übungen vorbereiten. Die „Nummer 10“ macht es wieder. Wieder schlägt der Ball ein. 2:0 in der 25. Minute. Aylin bekommt den Ball auf die Nase und muss erst einmal ausgewechselt werden. Kopf hoch. Hoffentlich geht es gleich weiter. Judith wird freigespielt, leider kann sie den Ball nicht festmachen. Konter Warendorf über die „Nummer 10“. Marisol klärt mutig zur Ecke. Und noch einmal unsere Torfrau. Es bleibt zur Halbzeit beim 2:0 für den Warendorfer SU. Bei Wiederanpfiff steht auch Aylin wieder auf dem Platz. Langer Ball auf Anna. Abschluss. Links vorbei. Schade. Borussia spielt einen sehr schönen Angriff über Pia, Miu und wieder Pia. Sarah schließt ab. Warendorfs Torfrau sicher. Da geht was! Aber direkt im Gegenzug erhöht Warendorf zum 3:0 in der 34. Minute. Miu macht das richtig gut. Ballgewinn im Mittelfeld und dann setzt sie sich Klasse gegen drei Gegenspielerinnen durch und schließt ab. Knapp links vorbei. Borussia kämpft. Pia wird beim Konter gefoult. Der Freistoß ist leider nicht gefährlich. Marisol klärt einen Angriff im eins-gegen-eins. Tolle Mannschaftsleistung bislang. Wieder erkämpft sich Miu den Ball, sie behauptet den Ball im Laufduell. Leider ist der Schuss wieder links vorbei. Ein Treffer wäre längst verdient nach jetzt 40 Minuten. Wieder ist es Anna mit dem Abschluss. Warendorf klärt. Seit die „Nummer 10“ eine Ruhepause bekommen hat, ist es hier ausgeglichen. Etwas überraschend fällt dennoch durch einen sehenswerten Schuss das 4:0 in der 44. Minute. Kurz danach Aylin mit dem Ballgewinn, Pass auf Miu, die spielt auf Jonna. Jonna schießt. Etwas zu ungenau. Noch zwölf Minuten. Unser Team macht Spaß. Sehr mutig, vor allem in den Zweikämpfen, und die Mädels geben nicht auf. Martha, Aylin und Sarah räumen robust auf. Eigentlich kann man nur alle loben. Pia, Miu, Aylin, Martha, Marisol, Sarah, Anna, Lotta, Jette, Judith und Jonna! Gut gemacht. Wieder ein schöner Angriff über Jette und Lotta. Wieder kann Warendorf klären. Noch drei Minuten. Ein Treffer wäre wichtig und verdient. Prompt schreibe ich das, fällt durch einen Konter das 5:0. Mist!

Nach dem Abpfiff kann man nur sagen, dass das ein sehr guter und engagierte Auftritt war. Im Spielaufbau sind sicherlich noch viele Sachen verbesserungsfähig. Aber das wird die Mannschaft hinbekommen. Schön ist, dass die Stimmung wirklich super ist. Wir haben ja ein echtes Team gesehen.

Projekt "Fußball-Dart für Borussia"

Hier erhaltet ihr alle Informationen