Auf das Bild klicken und Video ansehen.

U17-Juniorinnen | 27.01.2021

Videogruß: Alle gemeinsam - Machen wir das Beste raus.

Kreatives Training der U17 Juniorinnen

Natürlich sind die U17-Mädels auch in der Corona-Zwangspause sportlich aktiv. Es ist doch klar, wir machen das Beste draus. Nach dem Aasee-Neujahrslauf haben die Mädels auch die aktuelle Wochenaufgabe "I want to train"  kreativ und abwechslungsreich umgesetzt und eine Extraschicht mit interessanten neuen Trainingsansätzen eingelegt. Dazu 60 Minuten Skype Training pro Woche -  der Re-Start kann kommen. 

Inspiriert durch den Neujahrslauf und die erstklassige Video-Performance der Borussia-Damen haben wir unsere letzten Aktivitäten nun auch in Bild und Ton festgehalten. 

Alle gemeinsam "Machen wir das Beste draus". Vor, während und auch nach Corona.

Mit Spaß fit bleiben und die Borussen-Projekte unterstützen. Großartig.

U17-Juniorinnen | 04.01.2021

Was machen die U17 Mädels? Skypen, laufen und spenden!

Mit den Erfahrungen aus dem ersten Lockdown ließen sich die Mädels der U17 Juniorinnen den Spaß am Sport und den Teamgeist auch in der erneuten Corona-Zwangspause nicht nehmen. Mit einer wöchentliche Teamaufgabe (z.b. Burpee-Week, Crunch-Christmas) und einem Skype-Workout by Greta halten wir uns fit für den Re-Start. Das wir bereit sind für ein sportliches Jahr 2021 wollten wir früh unter Beweis stellen und initiierten am 3. Januar den ersten Team-Aaseelauf. Jeder für sich oder in Zweierteams, auf Abstand aber trotzdem gemeinsam liefen wir insgesamt fast 100 km. Das Trainerduo und einige Eltern ließen sich dabei nicht lumpen und wandelten den Lauf kurzerhand in einen Team-Spendenlauf um. So konnten wir die Projekte der Jugendabteilung unserer Borussia und den Spenden(weihnachts)baum finanziell unterstützen. Danke an ein tolles Team und tolle Eltern.

Der Startschuss für 2021 ist geglückt. Sobald wir wieder dürfen, freuen wir uns auf ein baldiges Wiedersehen am Borussen,  leuchtende Sportleraugen, Heim- und Auswärtssiege, eine Borussen-Stadionwurst und ein Kratzeis. Alle in Rot, heißt es so auch 2021!

Ganz tolle Leistung der #borussenmädelz

U13-Juniorinnen | 14.10.2020

Unglaublicher Teamgeist wird mit dem 2. Sieg belohnt.

ZuFerienbeginn spielen Marie, Jonna B., Jonna R., Anni, Marisol, Leni Pia, Miu, Aylin und Sarah mit ihrer Trainerin Caro in der Takko-Arena Telgte. Das Hinspiel endete eindeutig mit eins zu neun. Aber die ersten drei Punkte in der Woche haben neuen Mut und neue Kräfte freigesetzt. Vielleicht ist ja heute eine Überraschung drin.

Unser Team spielt mutig nach vorne. Telgte hat zwar ein paar Feldvorteile. Aber unsere Mannschaft zeigt, dass sie in den vergangenen Wochen viel dazu gelernt hat. Die Gegnerinnen sind größer und kräftiger und natürlich älter, unser Team ist allerdings wirklich im positiven Sinne eine Mannschaft. Telgte geht früh mit 1:0 in Führung. Borussia erspielt sich insbesondere über Anni und Jonna B. gute Möglichkeiten. Das 2:0 fällt etwas überraschend. Den hätte Marisol halten müssen, der Schuss flutscht ihr durch die Hände. Unsere Spielerinnen bauen sie aber direkt auf. Dann fällt der verdiente Anschlusstreffer zum 2:1 durch Jonna B. Sarah und Aylin stehen in dieser Phase sehr sicher. Auch über die Außenspielerinnen Pia und Miu wird der Ball immer wieder nach vorn getragen. Dort ist der Größenunterschied allerdings schon extrem. Zur Halbzeit steht es etwas schmeichelhaft 2:1 für Telgte. Leider hat sich Marie beim Aufwärmen verletzt und Miu kann ebenfalls nicht weiter spielen. Gute Besserung.

Nach Wiederanpfiff versucht unsere Mannschaft alles und hat auch Torchancen. Aber Telgte schießt wiederum etwas überraschend das 3:1 und 4:1. war es das? Nein! Der Teamgeist ist erstaunlich. Die Mannschaft rückt noch mehr zusammen und attackiert. Immer wieder zeigt Anni die Richtung vor und lässt mehrfach mehrere Gegnerinnen ins Leere laufen. Um dann die richtigen Pässe zu spielen. Bevor der hochverdiente Anschluss zum 4:2 durch Anni fällt, hat unser Team weitere Chancen. Marisol und Leni klären die Konter und Angriffe mehrfach glänzend. Das ist ein Team! Jonna R. trifft zum verdienten 4:3, das 4:4 fällt durch Jonna B. Unglaublich. Telgte ist stehend k.o. Der Siegtreffer ist zum 4:5 ist Anni vorbehalten. Tolle Einzelaktion! Das ist ja richtig cool! Das sind die nächsten drei Punkte. Eine aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft mit viel Mut spielt sich in die Herzen der Zuschauer.

Ordnung muss sein bei den U17-Juniorinnen

U17-Juniorinnen | 14.10.2020

U17 Mädels wieder Spitzenreiter

Men in Black? Nein, heute hieß es Mädels in Black und die neuen Ersatztrikots kamen zum Einsatz. Dazu das Top-Spiel am Kanal und Hanna, Lea, Laura D., Alexia, Milla, Yella, Lucy, Liz, Dalina, Halima, Lia, Maya, Joyce und Laura N. wollten die nächsten drei Punkte einfahren.

Toller Spielzug in Minute vier. Langer Diagonalball von Yella auf Joyce. Scharfe Hereingabe von rechts und Dalina traf (aus knapp abseitsverdächtiger Position) zur frühen Führung. Noch besser wurde es in Minute 14 als ein Ecke von Lucy in Laura N. ihre Abnehmerin zum 2:0 fand. Nach einem Foul an Yella und fälligen Elfmeter hätten wir den Sack zu machen können, der Pfosten stand aber im Weg. Mund abputzen, der nächste sitzt wieder. Nach einer guten ersten Halbzeit von uns kam Saxonia nach dem Seitenwechsel zu mehr Spielanteilen, Torchancen und auch uns half der Pfosten. Nach einer 20 minütigen Drangphase konnten wir uns jedoch befreien und es entwickelte sich ein ausgeglichenes, umkämpftes aber immer faires Spiel. Am Ende schaukelten wir den Auswärtssieg nach Hause und eroberten so die Tabellenführung zurück.

Spielbericht Amelsbüren:
Erster gegen Zweiter. Borussia gegen Amelsbüren. Dazu Flutlicht am Borussen - was gibt es schöneres? Wie wäre es mit 3 Punkten im 6-Punkte-Spiel? Unser Team um Hanna, Lea, Alina, Hanna W., Alexia, Milla, Yella, Lucy, Liz, Dalina , Lia, Maya, Lina, Joyce und Laura N. war bereit für das Topspiel.

Und wieder bewiesen die Mädels Frühstarter-Qualitäten. 90 Sekunden und der Ball zappelte nach einem Gewusel im gegnerischen 16er im Tor (Dalina). Im ersten Durchgang entwickelte sich ein zerfahrenes und unruhiges Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld und wenig Torchancen. Aus der leichten spielerischen Überlegenheit konnten wir (noch) kein Kapital schlagen, standen aber defensiv sehr sicher. Nach der Pause wurden die Zuschauer mit deutlich attraktiverem Fußball belohnt. In der 54. Minute war es eine Ecke von Laura, die Joyce durch konsequentes Nachsetzen zur 2:0 Führung nutzen konnte. Danach drehte Dalina richtig auf und krönte ihre tolle Leistung mit zwei weiteren sehenswerten Toren (66., 74.). Einige Spielzüge, Flügelläufe und Tempodribblings der Borussen-Mädels sorgten für ein Raunen auf der gut besetzten Borussen-Tribüne. Dazu haben sich Hanna W., Lea und Lucy in der Abwehr Bestnoten verdient - die Zweikampfquote und Cleverness im Zweikampf war mal wieder herausragend. Unterstützt wurden die drei immer wieder durch Lia, die unsere linke Seite beackerte und mit einer unfassbaren Laufleistung offensiv und defensiv glänzte.

Unserer Dank geht an die Trainer der U15, sowie Laura und Joyce die uns in den beiden Partien unterstützt haben. Laura brauchte überhaupt keine Eingewöhnungszeit und zog mit Lucy, Yella und Liz im zentralen Mittelfeld klug die Fäden. Und mit Joyce (Robben) und Yella (Ribery) war die erfolgreichste Flügelzange der letzten Jahre endlich wieder vereint. Hat richtig Spaß gemacht. Danke euch!

Unser Projekt der unterjährigen U17 nimmt weiter Fahrt auf und mit 15 Punkten und 34:0 Toren nach 5 Spielen sind wir einfach nur happy.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Jetzt haben wir erstmal eine längere Spielpause. Weiter geht's am 27.10. (Rinkerode) und 31.10.2020 (Telgte). Schöne Herbstferien, bleibt gesund und bis bald.

 

Bildergalerie aus dem Herbst

U13-Juniorinnen | 07.10.2020

Freude pur nach dem Erfolgserlebnis

Englische Woche bei unseren Mädels. Unser heutiger Gegner heißt TuS Saxonia Münster. Gespielt wird auf Kunstrasen am Kanal. Ein Blick auf den Kunstrasen zeigt, der wird nicht so gut gepflegt. Der sieht knüppelhart aus. Ansonsten ist es windig und etwas frisch. Wenn wir Glück haben, bleibt der Regen aus. Die Mannschaft sieht topp motiviert aus. Die Trainerinnen haben eine wirklich gute Ansprache. Das Spiel beginnt.

Die ersten Spielminuten gehören überraschend unserem Team. Auch die ersten Torchancen gibt es für unsere Mannschaft. Jonna B. und Miu mit guten Abschlüssen. Die Mädels arbeiten wirklich gut. Annie organisiert das Spiel und ist sehr positiv gegenüber ihren Mitspielerin. Jonna B. mit viel Dampf. Das ist wirklich gut anzusehen. Auch in der Defensive ist unser Team stark. Torchancen für Saxonia sind Mangelware. Dennoch fällt in der 20. Minute das eins zu null für Saxonia. Das war eher ein Glücksschuss aus halbrechter Position in den Winkel. Der war leider nicht zu halten. Jetzt ist Saxonia etwas besser im Spiel. Aber unsere Mannschaft hält dagegen und hat durch Annie und Jonna B. die nächsten Chancen. Leider wieder kein Tor. Zur Halbzeit hätte es hier gut und gerne unentschieden stehen können. Wir hoffen auf die zweite Halbzeit.

Die zweite Halbzeit beginnt wie die erste. Wieder hat Borussia die ersten Chancen durch Jonna B., Annie und Jonna R. Der Ausgleich wäre jetzt wirklich verdient. Und tatsächlich fällt der Treffer nach einer Ecke von Jona B. Annie köpft den Ball unhaltbar in den Giebel. Der Jubel ist riesengroß. Saxonia wirkt wirklich geschockt. Und Borussia macht weiter. Das Team rennt und kämpft. Ganz vorne erkämpfen sich unsere Spielerinnen mehrfach dem Ball. Annie sortiert und koordiniert das Spiel. Alle sind super motiviert und glauben an den nächsten Treffer. Und der fällt in der 43. Minute. Es steht 1:2. Annie wird fein freigespielt. Sie macht den Ball aus fünf Metern rechts rein. Die Spielerinnen, die Trainerinnen und die Zuschauer jubeln wieder laut und kräftig. Unglaublich. Die ganze Mannschaft kämpft. Miu mit der nächsten Chance. Die Torfrau klärt zur Ecke. Weiter so. Pia und Miu attackieren früh. Noch 15 Minuten.

Sarah und Aylin klären mutig. Annie und Jonna B. rennen. Marisol mit einer Glanzparade in der 53. Minute. Den Schuss hat sie an die Latte gelenkt. Die Führung ist gerettet. Saxonia attackiert noch mal wütend. Sie versuchen tatsächlich alles, aber unser Team ist heute wirklich in einer herausragenden Form. Hier läuft jeder für jeden oder auch jeder für jede. Das ist so schön anzusehen. Auch die Trainer von Saxonia versuchen noch einmal im positiven Sinne alles. Aber heute fällt hier kein Treffer mehr. Unsere Mannschaft bestehend Jette, Lotta, Pia Marisol, Sarah, Anni, Jonna B., Jonna R., Leni, Miu und Aylin hat die ersten drei Punkte einfach verdient. Und da ist der Abpfiff. Jaaaaaaaaaaaaa!

Die U15 Juniorinnen sind als (junges) Team gefestigt.

U15-Juniorinnen | 06.10.2020

Unglückliche Niederlage am Tag der Deutschen Einheit

Am vergangenen Samstag stand zum Abschluss der Hinrunde das Heimspiel gegen Warendorf auf dem Programm.

Charlotte (endlich wieder an Bord), Finja, Finni, Anna-Lia, Laura, Hannah, Meri, Marie, Inga, Mia, Finchen, Luzie und Lina wollten versuchen, die Punkte am Borussen zu behalten. Anna und Martha konnten an diesem Tag die U 13 unterstützen und haben ihre Sache dort sehr gut gemacht.

 

Bei sonnigem Herbstwetter galt es, die guten Eindrücke der Vorwochen gegen einen Gegner zu bestätigen, der bereits Kinderhaus besiegt hatte und daher nicht zu unterschätzen war. Kurz vor dem Anpfiff musste noch ein neuer Schiedsrichter organisiert werden. Glücklicherweise hatte Andre (Trainer der U 17) Zeit einzuspringen. Vielen Dank dafür. Vom Anpfiff an konnte sich die Mannschaft ein klares kämpferisches und spielerisches Übergewicht erarbeiten und die Gäste in deren Hälfte binden. Einige vielversprechende Chancen konnten aber nicht in Tore umgemünzt werden. Nach ca. 15 Minuten gönnte sich die Mannschaft eine kleine Pause und baute den Gegner damit auf. Mit einer starken Torhüterin und etwas Glück konnte diese Druckperiode aber ohne Gegentreffer überstanden werden. Danach drehte die Mannschaft wieder mehr, Anna-Lia übernahm wieder das Zepter im Mittelfeld und Hannah konnte sich einige Male in Szene setzen. Folgerichtig erzielte Hannah dann auch in der 32. Minute den überfälligen Führungstreffer zum 1:0. Mit dieser Führung ging es dann auch in die Pause.

 

Trotz klarer Ansprache des Trainers in der Halbzeitpause begann die zweite Halbzeit wieder mit der fast schon typischen Tiefschlafphase und Warendorf kam direkt mit Wiederanpfiff zu einer 100%igen Chance, konnte diese aber nicht nutzen. In der anschließenden Druckphase der Gäste fiel dann in der 41. Minute der verdiente Ausgleich.

Das war dann der Weckruf für Borussia. Die Köpersprache wurde wieder besser und die Laufbereitschaft nahm wieder zu. Vielversprechende Chancen wurden rausgespielt, nur der letzte Pass kam nicht an und der Ball wollte nicht ins Tor.

Mit einem Konter erzielten die Gäste den in dieser Phase etwas überraschenden Führungstreffer zum 1:2 (53. Minute).

Mit taktischen Umstellungen (von 3-3-2 auf 3-2-3) sollte der Ausgleich erzwungen werden. Aber alle Anstrengungen blieben vergebens, drei Minuten vor Schluss machte Warendorf mit einem Konter zum 1:3 den Sack zu.

 

Unterm Strich fiel die Niederlage sicherlich um einen Treffer zu hoch aus, ein Unentschieden war auf jeden Fall auch im Bereich des Möglichen. Die erste Halbzeit war kämpferisch wie spielerisch die beste Hälfte, die die Mannschaft seit langer Zeit abgeliefert hat. Leider fehlte gegen einen erfahrenen, starken Gegner am Ende das Quentchen Glück, um einen (oder vielleicht auch mehr) Punkt(e) mitzunehmen.

 

Am Ende der Hinrunde ist auch Zeit für ein kleines Fazit.

Die Mannschaft ist in ihrer neuen Altersgruppe sehr gut angekommen. Es brauchte einige Spiele, um sich an die sehr körperbetonte Spielweise zu gewöhnen, aber selbst in den Spielen gegen Kinderhaus, Warendorf und Altenberge war kein großer Leistungsunterschied zu sehen. Charlotte hat sich in den bisherigen Spielen als ein absolut ruhiger und sicherer Rückhalt erwiesen und spielt, als ob sie seit Jahren nichts anderes gemacht hätte. Der Dank geht hier ausdrücklich auch an unseren Torwarttrainer Manuel. Für die Rückrunde, beginnend am Mittwoch in Telgte (Tausch des Heimrechts), gilt es vorrangig, gegen die Tiefschlafphase zu Beginn der zweiten Halbzeit zu arbeiten. Wenn es gelingen sollte, dies zeitnah abzustellen, wird die Mannschaft zu einem noch unangenehmeren Gegner und kann sich vielleicht auch (noch) häufiger für den großen Einsatz belohnen.

 

Im Namen der Mannschaft möchte ich mich auch ausdrücklich für die wiederum super Unterstützung der Mannschaft durch die Eltern bedanken. Macht weiter so, ohne Euch geht es nicht. Wir sehen uns hoffentlich wieder am Mittwoch zum Spiel in Telgte.

 

Projekt "Fußball-Dart für Borussia"

Hier erhaltet ihr alle Informationen

 

Die U13-Juniorinnen weiterhin gut gelaunt

U13-Juniorinnen | 03.10.2020

Couragierter Auftritt in Warendorf!

Für die U13-Juniorinnen began der heutige Tag der deutschen Einheit in Warendorf. Es ist früh. Es ist kühl. Der Gegner ist Favorit. Der Gegner ist groß. Die gegnerischen Spielerinnen sind älter. Allerdings hat Warendorf auch erst drei Punkte in drei Spielen erspielt, vielleicht ist heute eine Überraschung drin. Unsere Mannschaft ist motiviert, auch wenn die letzten Ergebnisse sehr eindeutig waren. Das ist schön anzuschauen.

Anpfiff. Warendorf ist direkt zu Beginn optisch überlegen. Anna hat aber die erste Chance nach schöner Vorbereitung von Pia. Der Schuss geht rechts vorbei. Fünf Minuten gespielt. Das wirkt jetzt sehr ausgeglichen, Warendorf aber etwas zielstrebiger. Die „Nummer 10“ macht einen sehr guten Eindruck. Marisol klärt den scharfen Schuss in der neunten Minute mit Glück und Geschick. Die Defensive steht, auch wenn der Druck zunimmt. Konter über Anna. Schade, da fehlte nur ein Schritt. Sehr engagierter Auftritt unseres Teams. Auch der Spielaufbau ist verbessert, auch wenn die Grundordnung bei eigenem Abstoss deutlich verbesserungsfähig ist. Die erste Ecke für Borussia bringt leider nichts ein. Warendorf drückt und drängt. Borussia verteidigt mit Herz. Es steht nach 20 Minuten dennoch 1:0. Die „Nummer 10“ wird frei gespielt etwa 15 Meter vor dem Tor, Abschluss. Unhaltbar. Weiter geht es. Nochmals zum Spielaufbau von hinten heraus, die Mädels warten leider immer auf den Ball und sind so leider leicht zu verteidigen. Da werden die Trainerinnen bestimmt coole Übungen vorbereiten. Die „Nummer 10“ macht es wieder. Wieder schlägt der Ball ein. 2:0 in der 25. Minute. Aylin bekommt den Ball auf die Nase und muss erst einmal ausgewechselt werden. Kopf hoch. Hoffentlich geht es gleich weiter. Judith wird freigespielt, leider kann sie den Ball nicht festmachen. Konter Warendorf über die „Nummer 10“. Marisol klärt mutig zur Ecke. Und noch einmal unsere Torfrau. Es bleibt zur Halbzeit beim 2:0 für den Warendorfer SU. Bei Wiederanpfiff steht auch Aylin wieder auf dem Platz. Langer Ball auf Anna. Abschluss. Links vorbei. Schade. Borussia spielt einen sehr schönen Angriff über Pia, Miu und wieder Pia. Sarah schließt ab. Warendorfs Torfrau sicher. Da geht was! Aber direkt im Gegenzug erhöht Warendorf zum 3:0 in der 34. Minute. Miu macht das richtig gut. Ballgewinn im Mittelfeld und dann setzt sie sich Klasse gegen drei Gegenspielerinnen durch und schließt ab. Knapp links vorbei. Borussia kämpft. Pia wird beim Konter gefoult. Der Freistoß ist leider nicht gefährlich. Marisol klärt einen Angriff im eins-gegen-eins. Tolle Mannschaftsleistung bislang. Wieder erkämpft sich Miu den Ball, sie behauptet den Ball im Laufduell. Leider ist der Schuss wieder links vorbei. Ein Treffer wäre längst verdient nach jetzt 40 Minuten. Wieder ist es Anna mit dem Abschluss. Warendorf klärt. Seit die „Nummer 10“ eine Ruhepause bekommen hat, ist es hier ausgeglichen. Etwas überraschend fällt dennoch durch einen sehenswerten Schuss das 4:0 in der 44. Minute. Kurz danach Aylin mit dem Ballgewinn, Pass auf Miu, die spielt auf Jonna. Jonna schießt. Etwas zu ungenau. Noch zwölf Minuten. Unser Team macht Spaß. Sehr mutig, vor allem in den Zweikämpfen, und die Mädels geben nicht auf. Martha, Aylin und Sarah räumen robust auf. Eigentlich kann man nur alle loben. Pia, Miu, Aylin, Martha, Marisol, Sarah, Anna, Lotta, Jette, Judith und Jonna! Gut gemacht. Wieder ein schöner Angriff über Jette und Lotta. Wieder kann Warendorf klären. Noch drei Minuten. Ein Treffer wäre wichtig und verdient. Prompt schreibe ich das, fällt durch einen Konter das 5:0. Mist!

Nach dem Abpfiff kann man nur sagen, dass das ein sehr guter und engagierte Auftritt war. Im Spielaufbau sind sicherlich noch viele Sachen verbesserungsfähig. Aber das wird die Mannschaft hinbekommen. Schön ist, dass die Stimmung wirklich super ist. Wir haben ja ein echtes Team gesehen.

Projekt "Fußball-Dart für Borussia"

Hier erhaltet ihr alle Informationen

Die U17-Juniorinnen konzentriert vor dem Auswärtsspiel in Mauritz

U17-Juniorinnen | 27.09.2020

Verfolgerrolle und englische Woche für die U17 Mädels

Zum Beginn der englischen Woche ging es für unsere u17Juniorinnen zur DJK SV Mauritz. Das Team und die Leistungen machen bisher richtig Spaß, der aktuelle Gesundheitszustand und die Anzahl der Verletzungen/ krankheitbedingten Ausfälle treiben dem Trainerduo um Greta und Andre jedoch derzeit die Sorgenfalten auf die Stirn. Hanna, Laura, Lea, Hanna W., Milla, Lucy, Yella, Lia, Alexia, Halima, Liz, Alina, Kati und Hannah R. freuten sich heute über den Kick auf Kunstrasen, statt des tiefen Rasenplatzes. Das kommt unserem Spielstil entgegen.

Die Mädels pressten den Gegner bereits früh in der eigenen Hälfte und so kreierten wir uns im ersten Durchgang zahlreiche Torchancen. Halima (4. Minute, nach toller Vorarbeit von Liz) eröffnete früh den Torregen. Alexia beackerte heute die rechte Außenbahn und flankte zielgenau auf Yella die auf 2:0 erhöhte (10.). Liz heute laufstark im Sturm war in Minute 18 im Strafraum nur durch ein Foul zu stoppen. Kapitänin Yella stellte vom Punkt eiskalt auf 3:0 bevor erneut Halima zur beruhigenden 4:0 Halbzeitführung einnetzte. Die ersten 40 Minuten waren klasse anzusehen und wir waren spielstark und klar überlegen.

Im zweiten Durchgang mussten wir auf zahlreichen Positionen wechseln, das tat dem Spiel nicht gut und die Konzentration im Paßspiel, die Raumaufteilung und Kompromisslosigkeit im Zweikampf gingen uns abhanden. Das können und müssen wir defensiv und im Zentrum viel besser lösen. Die wenigen offensiven Lichtblicke im zweiten Durchgang nutzten wir jedoch eiskalt aus. Nach dem Doppelpack in Halbzeit eins war es erneut Halima, die mit einem lupenreinen Hattrick (43., 63., 65.) für den wichtigen 7:0 Auswärtssieg sorgte. Erneut ohne Gegentor und offensiv zur richtigen Zeit hellwach. Mit fünf Toren avancierte Halima heute zur Matchwinnerin. Super gemacht und Kompliment an die ganze Truppe!

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Teil zwei der englischen Woche führt uns am Mittwoch zum TuS Saxonia Münster bevor wir am Samstag GW Amelsbüren empfangen. Die bisher stärksten Teams in der Liga und Meisterfavoriten - diese Herausforderung gehen wir mutig an und freuen uns über zahlreiche Fans am Spielfeldrand.

Überraschung für die U17-Juniorinnen ist geglückt

U17-Juniorinnen | 24.09.2020

Eine super Aktion - vielen Dank, die Mädels freuen sich riesig!!!

Ja ist denn schon Weihnachten...
... nicht ganz, aber das Team der U17- Mädels wurde trotzdem beschenkt. Ein anonymer Spender überraschte die Mannschaft jetzt mit personalisierten Aufwärmshirts. So tragen nun auch die #borussenmädelz zu einem einheitlichem Erscheinungsbild der #borussenjuniors auf und neben dem Platz bei.

 

Projekt Fußball-Dart für Borussia Münster

Mit eurer Hilfe können Träume wahr werden

Alle Informationen findet ihr hier

Die jungen #borussenmädelz der U13 verlieren garantiert nicht den Spaß

U13-Juniorinnen | 23.09.2020

Borussia U13-Juniorinnen spielen couragiert beim Favoriten

Das Nachholspiel gegen Westfalia Kinderhaus steht an. Das dürfte die stärkste Mannschaft der Gruppe sein. Körperlich und alterstechnisch sind sie deutlich überlegen. Es wird auf Rasen gespielt. Das Wetter spielt mit. Die Anstoßzeit ist natürlich für die zahlreichen Fans etwas früh am Nachmittag. Das Team wirkt trotz der letzten Niederlagen sehr motiviert. Der Spaß kommt nicht zu kurz. In der Anfangsphase ist das Spiel sehr ausgeglichen. Kinderhaus ist hier natürlich der Favorit, aber unsere Mannschaft hält sehr gut dagegen. Nachdem auch unser Team die ersten kleinen Chancen hatte, fällt das 1:0 in der zwölften Minute. Borussia antwortet couragiert. Jonna B., Hannah und Finni schließen ab. Die gegnerische Torhüterin ist auf dem Posten. Leider fällt das 2:0 in der 15. Minute. Wieder reagiert unser Team ganz stark. Finni schließt ab, Annie schließt ab. Sehr gutes Spiel von beiden Teams, auch wenn Kinderhaus das 3:0 in der 22. Minute macht. Erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit wird der Druck vom Kinderhaus immer größer. Aber unser Team hat Herz und viele Füße und Beine dazwischen. Auch Marisol hält ein paar wirklich stramme Schüsse. Und so geht es in die Halbzeit. Ein eigenes Tor wäre in jedem Fall verdient gewesen. Erstaunlich ist, dass in der Halbzeit der Schiedsrichter gewechselt wird. Der neue Schiedsrichter pfeift an, obwohl Marisol noch nicht bereit ist. Kinderhaus macht das Spiel und die Tore. 4:0 in der 35. Minute, 5:0 in der 39. Minute. Aber trotzdem kämpft das Team. Das 6:0 wird zurückgenommen. Der Ball soll im Toraus gewesen sein. Das war eine Fehlentscheidung. Dennoch fällt unglücklich in der 43. Minute der nächste Treffer. Kinderhaus spielt ihre Stärken aus. Kopf hoch! Marisol mit zwei sehr guten Aktionen. Der Konter von Borussia wird gestoppt. Schade, gute Vorbereitung von Annie und Finni. Der nächste Treffer resultiert aus einem direkten Freistoß. Der war mal drin! 7:0. Kinderhaus drückt weiter, Borussia verteidigt engagiert, dennoch fällt das 8:0. Der Regen kommt. Der nächste Schuss sitzt, abgefälscht. 9:0 in der 52. Minute, 10:0 in der 53. Minute. Das Team gibt sich trotz des klaren Rückstandes nicht auf. Wirklich schön anzusehen. Übrigens auch der Regenbogen, der den Himmel ziert. Abpfiff.

 

Projekt Fußball-Dart für Borussia Münster

Mit eurer Hilfe können Träume wahr werden

Alle Informationen findet ihr hier

Die U15-Juniorinnen mit guter Entwicklung

U15-Juniorinnen | 21.09.2020

0-1-3, endgültig angekommen!!

U15-1 Juniorinnen gewinnen Auswärtspiel in Telgte

Am Samstag ging es bei bestem Wetter zum zweiten Auswärtsspiel nach Telgte. Charlottes (hoffentlich nicht zu lange dauernden) verletzungsbedingten Ausfall konnten wir mit Liz aus der U 17 (an diesem Wochenende spielfrei) auffangen. So ging es für Anna-Lia, Anna, Finja, Finni, Inga, Laura, Lene, Lina, Marie, Martha, Meri und Hannah zusammen mit Liz darum, die starke Leistung vom letzten Wochenende zu bestätigen und vielleicht den ersten Dreier einzufahren.

Das Spiel begann mit einer ersten Druckphase der Gastgeberinnen, die aber an der von Inga gut organisierten Abwehr nicht vorbeikamen, so dass Liz nicht ernsthaft eingreifen musste. Auf der anderen Seite fand unsere Mannschaft auch nur wenige Lücken in der Defensive der Gastgeberinnen. So fand das Spiel ohne große Höhepunkte meist im Mittelfeld statt. Leistungsgerecht ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Wie für unsere Mannschaft schon fast typisch, gerieten wir vom Wiederanpfiff an unter Druck. Klare Spielzügen hinten raus waren Mangelware. Nach 10 Minuten drehte sich das Blatt dann aber doch zu unseren Gunsten und Hannah konnte sich einige Male von ihrer Bewacherin absetzen.Das Spiel verlagerte sich dann wieder mehr in die Hälfte der Gastgeberinnen. Folgerichtig fiel dann nach einer schönen Kombination über die linke Seite durch Lina mit einem unhaltbaren Schuss ins lange Eck der umjubelte Treffer zum 1:0. Es galt nun, die knappe Führung in den letzten 10 Minuten nicht mehr aus der Hand zu geben.

Mit starkem Einsatz, einer Glanzparade von Liz und dem nötigen Quentchen Glück gelang es der Mannschaft, den Kasten sauber zu halten. So war der erste (glückliche, aber nicht unverdiente) Dreier unter Dach und Fach. Nach dem Abpfiff gab es viel Applaus der zahlreichen mitgereisten Fans. Unterm Strich bleibt festzustellen, dass die Mannschaft jetzt endgültig bei der U 15 angekommen ist. Die Punkteausbeute (0-1-3) konnte in jedem Spiel gesteigert werden.

Viel wichtiger für das Trainerduo ist aber der Blick auf die Entwicklung der Mannschaft. In jedem Spiel hat die Mannschaft alles rausgehauen und sich nie hängen gelassen. Spielerisch ist noch Luft nach oben, aber das war beim Blick auf die starken Gruppengegnerinnen auch nicht anders zu erwarten. Nochmals vielen Dank an Liz für die kurzfristige Aushilfe. Nächsten Samstag steht das nächste Auswärtsspiel in Ostbevern an.

 

Projekt Fußball-Dart für Borussia Münster

Mit eurer Hilfe können Träume wahr werden

Alle Informationen findet ihr hier

U13-Juniorinnen | 19.09.2020

Prima gekämpft haben die U13-Juniorinnen

Es ist sehr früh am Morgen. Die Sonne scheint. Unsere Mädels spielen auf dem Kunstrasenplatz gegen die SG Telgte. Favorit ist Telgte. Unsere Mädels haben mit der Gruppenauslosung nicht so viel Glück gehabt. Aber auch im ersten Spiel haben sie schon gute Ansätze gezeigt, auch wenn die anderen Mädels deutlich älter und größer sind. Am Rand stehen die Eltern und Feuern ihr Team an. Unsere Mannschaft kommt in den ersten Minuten überhaupt nicht in tritt. Es geht sehr schnell null zu vier. Aber der Ehrgeiz ist geweckt. Plötzlich verteidigt das Team viel viel besser und kommt auch zu, wenn auch kleinen, Torchancen. Telgte bleibt zwar die bessere Mannschaft, aber unsere Mädels zeigen, dass sie Fußball spielen können. Es fehlt noch das null zu fünf und der Halbzeitpfiff ertönt. Die Trainerinnen managen das wirklich gut. Der Schiedsrichter macht ebenfalls einen hervorragenden Eindruck. Auch auch in der zweiten Halbzeit ist Telgte das bessere Team, aber unsere Mannschaft hält sehr gut dagegen. Jonna B. macht aus diesem Grund den verdienten Ehrentreffer nach einem Konter und einer guten Einzelleistung. Tatsächlich hätte unsere Mannschaft fast noch einen Treffer gemacht, der ist aber leider nicht gefallen. Telgte hat das Ergebnis noch auf 1:8 erhöht. Schön war, dass das Team nicht aufgegeben hat. Eine echte Mädelsmannschaft!

Kennt ihr schon das Projekt "Fußball-Dart" für Borussia? Hier erhaltet ihr alle Informationen.

U15-Juniorinnen freuen sich nach starker Leistung über die Punkteteilung

U15-Juniorinnen | 14.09.2020

Starker Auftritt der U15-Juniorinnen im ersten Heimspiel

Nachdem die Mannschaft am letzten Wochenende beim Auswärtsspiel in Kinderhaus erstmals U15-Luft schnuppern konnten und sich trotz der 0:4 Niederlage sehr achtbar aus der Affäre gezogen hat, ging es im ersten Heimspiel gegen den Tus Altenberge gleich gegen das nächste Schwergewicht in unserer Gruppe. Bei sonnigem Spätsommerwetter ging es für Charlotte, Finja J., Lena, Finja, Finni, Finchen, Anna-Lia, Laura, Hannah, Inga, Martha, Meri und Mia darum, den zahlreichen Fans ein gutes Spiel zu liefern und bestenfalls die ersten drei Punkte einzufahren.

Geleitet wurde das Spiel erstmals durch einen offiziellen Schiedsrichter, Malik Salifou, ein junger Nachwuchsschiedsrichter von Borussia, der den Job absolut souverän durchgezogen hat und viel Eindruck bei den Spielerinnen hinterlassen hat. Da jede Mannschaft auch einen Linienrichter (danke Jörg) stellte, war es schon ein Spiel wie bei den „Großen“. Das Spiel begann direkt mit einer großen Druckphase der Gäste und folgerichtig viel in der 4. Minute das 0:1. Eine der wenigen Szenen, in denen sich die beste Gästespielerin (Svea) sich der wechselnden Sonderbewachung durch Inga und Meri entziehen konnte. Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Hannah setzte sich stark gegen drei Gegnerinnen durch, scheiterte aber knapp im Abschluss. Den Abpraller konnte Laura perfekt zum 1:1 abstauben. So ging es in Halbzeit eins auch weiter, zahlreiche Chancen auf beiden Seiten blieben ungenutzt und es ging mit dem 1:1 in die Pause. Eine starke Leistung gegen einen starken Gegner, der sicherlich nicht mit so viel Gegenwehr gerechnet hat.

Der Start in Halbzeit zwei wurde dann ein wenig verschlafen und prompt viel nach 30 Sekunden das 1:2. Und wieder zeigten die Spielerinnen viel Moral. Einmal kurz geschüttelt und weiter ging es. Starkes Pressing und erfolgreich geführte Zweikämpfe sorgten dafür, dass sich das Spiel mehr in die Hälfte der Gäste verlagerte. Folgerichtig konnte Hannah in Minute 55 eine Fehler der Gästeabwehr nutzen und zum 2:2 einnetzen. Was folgte, war ein offener Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben. Auf einen Lattenkracher von Inga folgte eine große Freistoßchance der Gäste aus aussichtsreicher Position. Ein Tor wollte aber nicht mehr fallen. Leistungsgerecht wurde das Spiel dann nach einer hektischen Schlussphase abgepfiffen.

Das Fazit der Trainer und der zahlreichen Fans fiel absolut positiv aus. Wenn man berücksichtigt, dass 5 Spielerinnen im Kader standen, die eigentlich noch für die U13 spielberechtigt sind, kann man die Leistung sogar noch besser einordnen.

Jetzt startet die Vorbereitung auf das nächste Spiel in Telgte am kommenden Samstag.

Ein (junges) Team hält erfolgreich zusammen.

U17-Juniorinnen | 12.09.2020

U17 Juniorinnen knipsen auch in Havixbeck

Samstag 9.20 Uhr am Borussen und der zweite Spieltag der Saison führte uns zur neu gegründeten JSG Havixbeck/Altenberge. Wie bekommt man den perfekten Start (13:0 gegen Albachten) aus dem Kopf? Gelingt es dem Trainerduo die Balance zu finden zwischen Selbstbewusstsein, Lockerheit und dem unbedingten Siegeswillen?

Auch heute mussten wir wieder den Ausfall von fünf Top-Spielerinnen kompensieren. Mit Hanna, Lea, Hanna W., Laura, Alexia, Lia, Milla, Yella, Lucy, Halima, Liz, Kati und Lina schickten wir aber eine hoch motivierte und sehr talentierte Truppe auf die Wiese. Vor dem Anpfiff schworen sich die Mädels ein: "Wir kommen aus der Grube, Wir kommen aus dem Schacht, Borussia Münster - Fußballmacht".
 
Im ersten Durchgang war es fast schon eine Kopie der guten Leistung der Vorwoche. Die Mädels gingen mutig in die Zweikämpfe, spielten toll zusammen und versuchten den Gegner schon am gegnerischen 16er zu pressen. So zappelte der Ball schon nach zwei Minuten im Netz und Neuzugang Lina traf sehenswert. Halima erhöhte in Spielminute sechs auf 2:0 und spielte sich über die gesamte Spieldauer zahlreiche Torchancen heraus. Lucy ordnete nicht nur klug das zentrale Mittelfeld, sondern traf überlegt zum 3:0. Halima mit Ihrem zweiten Treffer (19.), Kati mit Ihren ersten Tor der Saison (26.) und Lina nach überragender erster Hälfte (33.) sorgten für die klare und verdiente 6:0 Halbzeitführung. Die Mädels fühlen sich auf den 11er Feld total wohl und spielen (und verschieben) immer besser. 
 
Das Ende der ersten Halbzeit und die zehn Minuten der zweiten Halbzeit haben wir dann aber konsequent und kollektiv verschlafen. So kam Havixbeck/Altenberge zu einigen Halbchancen und unserem Spiel fehlte es an Struktur und Ordnung. Und es war die Chancenverwertung die dem Trainerduo Kopfzerbrechen bereitete - klingt komisch, ist aber so. Eine solche Fülle an Großchancen dürfen wir in Zukunft einfach nicht liegen lassen. Aber zurück zum Spiel: Lia wollte unbedingt im Mittelfeld spielen und krönte Ihre tolle Leistung in Minute 50. ebenfalls mit Ihrem ersten Saisontor. Den Schlußpunkt setzen Yella mit dem 8:0 Endstand (67., bereits Tor Nr. 4 in der Saison).  Sechs verschiedene Torschützinnen heute, erneut ohne Gegentor und Platz 1 als unterjährige U17 - das ist richtig Klasse!
 
Auch nach diesem Spiel und 6 Punkten bei 21:0 Toren gibt es keinen Grund überheblich zu werden. Mit Saxonia und Mauritz bespielen wir im September noch zwei erstklassige Teams, die uns körperlich, taktisch und spielerisch extrem fordern werden. Darauf werden wir uns vorbereiten und geben im Training Gas.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Mit den Sportfreunden/-innen vom Tus Saxonia Münster kommt am kommenden Samstag ein Top-Team an die Grevingstr.. Beide Teams bisher mit der maximalen Punkteausbeute und beide noch ohne Gegentor - also alles bereit für das erste Spitzenspiel der Saison. Anstoß ist um 11:30 Uhr.

Für Statistikfreunde: Das letzte Heimspiel haben wir am 28.04.2018 verloren. Gegen wen? Tus Saxonia Münster. Also Zeit für die Revanche.
 

Gelungener Auftakt der #borussenmädelz der U17

U17-Juniorinnen | 06.09.2020

Traumstart der U17 Juniorinnen

Nach fünf schweißtreibenden Wochen der Vorbereitung war es endlich so weit. Das erste Meisterschaftsspiel der Saison 2020/2021 gegen Concordia Albachten stand an und das Trainerteam um Greta und Andre schickte mit Hanna L, Laura, Hanna W, Lea, Lucy, Yella, Liz, Alexia, Alina, Lina, Maja, Lia, Kati, und Dalina eine junge aber hoch motivierte Truppe auf die Wiese. Gegen den Liganeuling aus Albachten wollten wir unbedingt einen guten Start hinlegen. Ideale Wetter- und Platzbedingungen und dazu eine sehr gut besetzte Tribüne in unserer Borussen-Festung – es war alles angerichtet für einen tollen Fußballnachmittag. Dazu mit Greta und Liz zwei Geburtstagskinder im Team, das sollte doch Glück bringen, oder?

Abtasten, Nervosität, Sicherheitsfußball, holpriger Start - nein Danke. Die Borussen-Mädels gaben von Begin an Vollgas und belohnten sich bereits in Halbzeit eins mit einem 8-Tore Spektakel. Dalina nach überragenden Dribblings (2., 6. Minute), Geburtstagskind Liz (9.), Lucy (11.), Maja (16.), erneut Dalina (24.) und Kapitänin Yella mit einem Doppelpack (37. und 40., sehenswert in den Winkel) sorgten für die frühe Vorentscheidung. Schöne Kombinationen, tolle Einzelleistungen und konsequentes Nachsetzen führten zur klaren Führung, sowie glücklichen Trainern und Zuschauern.
 
Auch im zweiten Durchgang wollten wir versuchen spielerische Lösungen zu finden und die Partie seriös zu Ende spielen. Eine Umstellung auf der Torhüterposition des Gegners sollte uns das Leben schwerer machen, der neue Abwehrriegel hielt aber nur kurz. Dalina war noch lange nicht fertig und baute die Führung mit Ihren Treffern Nr. 4 und 5 weiter aus. Lucy (64.) zielte nach zuvor zwei Lattentreffern noch mal ganz genau bevor Yella (65.) das Dutzend voll machte. Für den ganzvollen 13:0 Schlußpunkt sorgte unsere Abwehrchefin Laura (71.) mit einem satten Schuß aus 20 Metern.
 
Erster Spieltag, Heimspiel und 13:0 Tore gegen ein Team das uns körperlich und alterstechnisch sogar überlegen war. Was soll man dazu sagen? Defensiv gut abgestimmt haben wir ganz wenig zugelassen und die Spieleröffnung konnte sich auch sehen lassen. Ein zweikampfstarkes und taktisch gut organsiertes Mittelfeld und dazu ein trickreicher und torhungriger Sturm. Dalina verpasste sich und uns als Neuzugang den perfekten 5-Tore Start im ersten Ligaspiel überhaupt - darüber hinaus konnten sich insgesamt 6 Mädels in die Torschützenliste eintragen. Das macht Lust auf mehr!
 
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Am kommenden Wochenende geht die Reise zur JSG Havixbeck/Altenberge. Dort wollen wir die guten Leistungen in der Vorbereitung und am ersten Spieltag weiter in Punkte umsetzen. 

Den Mut auch nach der deutlichen Niederlage nicht verloren - #borussenmädelz der U13

U13-Juniorinnen | 05.09.2020

Das erste ist immer das schwierigste Spiel

Es regnet. Das erste Spiel der Saison. Der Kunstrasen liegt grün und gepflegt. Es wird sieben gegen sieben gespielt. Der Gegner heißt TuS Saxonia. Neben dem bekannten Altersunterschied ist der körperliche Größenunterschied „erschreckend“. Unser Team ist sowohl vor dem Spiel als auch nach dem Spiel gut gelaunt, auch wenn es ein 0:13 gab. Ein paar Mädels fehlten. Der Gegner war körperlich deutlich überlegen und „die nächsten Spiele werden besser“ (O-Ton Judith). Vorwärts Borussia.

Intensive Einheit für die #borussenmädelz im CrossFIT Wildpack

U17-Juniorinnen | 29.08.2020

U17-Juniorinnen meets CrossFit Wildpack

Die Saisonvorbereitung der U17 Juniorinnen ist so abwechslungsreich wie selten zuvor. Die Intensität mit drei Testspielen, dem Trainingslager und dem heutigen Fitness-Programm ist sehr hoch, wird uns aber hoffentlich durch die Saison tragen.

Wenn wir als unterjährige U17 schon jünger und oftmals körperlich kleiner sind, dann wollen wir wenigstens austrainiert sein und als Team eine Einheit bilden. Daher machte sich der Tross der Borussen-Mädelz (natürlich radelnd) auf den Weg zu CrossFit Wildpack. Hier warteten bereits Gustav (Owner crossFit Wildpack) und Tristan (Fitness-Coach der U17 Juniorinnen) mit einem ambitionierten Programm für die Mädels. Die Verbindung zum Fussball ist ganz einfach. Kraft, Ausdauer, eine stabile Rumpfmuskulatur sind im Zweikamp enorm von Vorteil.
 
Burpees, Sit-Ups, Lunges und Shoulder Tabs werden unsere Kickerinnen wohl noch etwas in Erinnerung behalten. Die gute Nachricht lautet: Muskelkater ist nicht lebensbedrohlich und geht wieder weg. Versprochen... Vielen Dank an Gustav und Tristan die uns diese spannende Einheit ermöglicht haben. Wir kommen gerne wieder. Die Mädels haben toll mitgezogen und zur Belohnung konnten wir die Energiereserven mit einer Team-Pizza bei Borussia wieder auffüllen. Vielen Dank an den Sponsor!

Nach dem Muskelkater ist vor dem Spiel: Am 05.09.2020 um 13.15 Uhr ist es endlich so weit. Im heimischen Borussen-Stadion starten wir gegen SV Conc. Albachten in die Saison 2020/2021. Im Team haben wir mit Greta und Liz an dem Tag gleich zwei Geburtstagskinder.... 3 Punkte als Geschenk wären schon mal ein Anfang!

Hier geht es zur Bildergalerie

Alle Berichte der U17-Juniorinnen findet ihr auch im News-Archiv des Teams

U17-Juniorinnen | 23.08.2020

Doppeltest der U17 Juniorinnen

Nach dem Trainingslager galt es sich weiter Matchpraxis zu holen und sich einzuspielen. Was geht gegen die Teams vom SV Mauritz und ASC Schöppingen?

Donnerstag 18.30 Uhr. Es sind schwüle 28 Grad, der Gegner körperlich total überlegen (fast alle komplett 2 Jahren älter als wir) und der Naturrasen am Schifffahrter Damm in keinem optimalen Zustand. Egal, die Mädels hatten Bock und wurden mit zunehmender Spieldauer immer selbstbewusster. Einen zweifelhaften Elfer konnte Mauritz in Durchgang eins nicht verwerten. Die Treffer sollten so erst im zweiten Durchgang fallen. Zweimal lagen wir zurück, das Team glich durch Halima und Yella aber jeweils postwendend aus. Tolle Moral, die hohe Laufbereitschaft und der Zusammenhalt wurde durch den 3:2 Siegtreffer von Dalina noch belohnt. Tolle Truppe, tolles Spiel und die Trainingsinhalte werden immer besser umgesetzt.

Sonntag 9:00 Uhr Abfahrt. Eltern wie Spieler wirkten beim Treffpunkt noch etwas müde, spätestens im Schöppingen war die Truppe aber hellwach. Schöppingen's U15 ist in Ihrer Staffel nahezu immer der Favorit und bisher sehr erfolgreich - also ein richtig guter Test für uns (diesmal auch in unserer "eigentlichen" Altersklasse). In dreimal 25 Minuten boten die Borussen-Mädels eine prima Leistung. Zweikampfstark, taktisch clever, immer auf der Suche nach spielerischen Lösungen und vor dem Tor eiskalt. Yella (2x), Sarah und Maja sorgten so für den verdienten 4:2 Endstand. Zu verbessern gibt es aber immer was: Das wir im dritten Spiel den dritten Elfer gegen uns verursacht haben sollten wir dringend abstellen. Darauf das bereits zwei verschossen wurden wollen wir uns in der Liga lieber nicht verlassen.

Noch zwei Wochen dann startet am 05. September die Saison. Im Training geben wir nochmal richtig Gas. Am Samstag 29.08. sind wir dann zu Gast bei CrossFit Wildpack - Fitness, Ausdauer und Krafttraining werden den Mädels sicher nochmal einen Schub geben. Wir freuen uns auf Gustav und Tristan von den CrossFit Wildpackern.

Bildergalerie von den Testspielen

Hier geht es direkt zur Bildergalerie des Teamwochenendes

U17-Juniorinnen | 17.08.2020

Tolles Teamwochende der U17-Juniorinnen incl. offizielles Mannschaftsfoto

Nachdem der Trainingsauftakt der Borussen-Mädelz bereits in der Ferien angesetzt war, sollte an diesem Trainingslager-Wochenende auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Aber ohne Schweiß keinen Preis...

Samstag treffen um 9.15 Uhr, das macht schon mal Freude. In zwei intensiven Trainingseinheiten wollten wir nochmals an der Fitness, den Standards und einigen Spielideen arbeiten. Das haben die insgesamt siebzehn Mädels bereits gut umgesetzt und super mitgezogen. Nach der Regenpause kam der entspannte Teil und wir konnten das Teamfoto 2020/2021 in unseren GTÜ-Trikotsatz machen. Eine tolle Truppe und natürlich ganz in Rot!

Nach einem kurzen und überwiegend gesundem Snack gab es noch eine Überraschung für das Team. Beim Gewinnspiel des FLVW und Goldgas war unsere Bewerbung (Motto: Die U17 Juniorinnen funken SOS) erfolgreich und wir haben einen Trikotsatz und Ausstattung mit Trainingsanzügen für das ganze Team gewonnen. So treten wir auch außerhalb des Platzes professionell und optisch als Team auf.

Müde aber gut gelaunt machte sich die Truppe dann auf den Weg nach Sendenhorst und konnte beim Fussball-Golf auch auf der grünen Wiese ihr Talent unter Beweis stellen. Zum Abschluss eines schönen Teamtages wurden dann beim Trainer im Garten noch Burger gegrillt und mit einer anständigen Portion Fritten die Energiereserven wieder aufgefüllt.

Am Sonntag hieß es erneut 9:15 Uhr treffen am Borussen und auf zum sommerlichen Kick gegen die U15 Kreisauswahl in Gelmer. Die 0:3 Niederlage schmerzt nur wenig, denn wir haben einen ergebnisunabhängigen Vorbereitungsplan. Das Trainerduo um Andre und Greta konnte erkennen, dass die Truppe schon viele neue Trainingsinhalte umgesetzt hat und an das 11er Feld werden wir uns immer mehr gewöhnen.

 

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Auch die kommende Woche wird mit zwei Testspielen (Donnerstag: SV Mauritz, Sonntag ASC Schöppingen) sportlich. Die Saison startet dann am 05.09.2020.

 

Hier einige Impressionen von einem aufregenden Teamwochenende.  

U17-Juniorinnen | 25.06.2020

Borussia's U17 Juniorinnen sind startklar für die Saison 2020/2021

Über das Projekt eine unterjährige U17 zum Spielbetrieb zu stellen haben wir ja bereits berichtet. Nun konnte das Trainerduo um Greta und Andre auch die Kaderplanung abschließen. Fünfzehn Mädels aus dem aktuellen U15-Kader wollen auch als U17 auf Tore- und Punktejagt gehen - Spitze!

Sarah Beckers (Ascheberg), Lina Schmitte (Gremmendorf), Dalina Soldo und Laura Döbrich (u15 Jungs Borussia Münster)  verstärken als Neuzugänge ab sofort die U17 Mädels der Borussen Juniors. Herzlich willkommen im Team und schön dass ihr dabei seid! Wir freuen uns auf Euch und eine coole Zeit!

Mit einem 19 Mädels starkem Kader fühlen wir uns gut aufgestellt um in der Kreisliga A der U17 Juniorinnen (und endlich auf dem 11er Feld) an den Start zu gehen. Schöne Ferien und bis bald. Eure Borussen-Mädels

U15-Juniorinnen | 21.05.2020

Jetzt geht die tolle Entwicklung des jungen Teams mit einem herausfordernden Schritt in der U17 weiter.

Die Spielzeit für die Junioren und Juniorinnen wird erwartungsgemäß nicht mehr fortgesetzt und die U15 Juniorinnen beenden damit die Saison 2019/2020 auf Platz 1. Wir freuen uns sehr, aber für eine Meisterfeier fehlt uns das Team, die Kabine, die Emotionen eines Entscheidungsspiels getreu dem Motto „Alle in Rot“, mitfiebernde Eltern und Freunde, der Platzsturm und vieles mehr.
 
Auch ohne Party blicken wir auf eine tolle Saison zurück, in der wir als sehr junges Team von 18 Mädels (14 x Jungjahrgang, 3 x noch U13 spielberechtigt) unsere Spuren hinterlassen haben. Wir haben nach tollen Leistungen die Findungsrunde gewonnen und der Gewinn der Stadtmeisterschaft 2020 war ein herausragendes Erlebnis und soll nicht der letzte Titel gewesen sein. Auch in der Meisterrunde hatten wir einen guten Lauf und konnten bis zum Corona-Abbruch ungeschlagen Platz 1 für uns behaupten. Eine tolle Leistung und eine prima fußballerische und persönliche Entwicklung der gesamten Mannschaft, die so in großen Teilen schon seit inzwischen vier Jahren zusammen spielt. Das macht definitiv Lust auf mehr und lässt uns in eine hoffnungsvolle Zukunft blicken.
 
Nach der Saison ist vor der Saison: In der kommenden Saison wagen wir den nächsten Entwicklungsschritt. Nach den Ferien werden wir uns dann vorzeitig und unterjährig als U17 zum Spielbetrieb anmelden und auch endlich auf dem 11er Feld spielen. Das wird den Mädels einen großen Schub geben und enorm fördern. Diese Herausforderung gehen wir mutig an, denn Gemeinsam können wir alles schaffen! Fünfzehn Spielerinnen haben bereits fest zugesagt, ebenso das Trainerduo. Darüber hinaus sind wir offen für motivierte und ambitionierte Neuzugänge die Lust haben auf ein richtig cooles Team. Alle in Rot heißt es so auch in der Saison 2020/2021.
 
Unser Dank geht an alle Spielerinnen und Eltern, alle Verantwortlichen und ehrenamtlichen Helfer von Borussia und den zahlreichen Sponsoren - insbesondere unserem Trikotpartner GTÜ-Partner Troschel & Holthenrich. Bleibt gesund und hoffentlich sehen wir uns bald wieder.
 
P.s.  Auf diesem Wege gratulieren wir den Borussia-Herren zum Durchmarsch und Aufstieg in die Landesliga und den Borussia-Damen (und unserer Trainerin Greta) zum Aufstieg in die Bezirksliga.

U15-Juniorinnen | 10.05.2020

Fit in den Frühling – U15 Mädels trotzen Corona

Kein Kontakt zu den Mitspielerinnen, kein Training oder Wettkämpfe. Die U15 Mädels lassen sich nicht den Spaß am Sport verderben und Corona macht erfinderisch. Den Beginn machte im März die 1. Toilettenpapier-Challege und der verdiente Sieg ging an Milla mit 29 Kontakten. Lucy und Joyce belegten mit 26 Kontakten den starken 2. Platz. Das hat Spaß gemacht und es war schön alle mal wieder zu sehen.
 
Seid dem 2. April versuchen sich die Borussen-Mädels zweimal pro Woche an einem 60-minütigem Skype-Online-Training. Workout, Tabata, Koordination mit Ball, Rücken-Bauch-Beine-Po und Kickbox-Training waren die bisherigen Schwerpunkte und die Abwechslung und der Spaß stehen im Vordergrund. Es macht gute Laune und diesem freiwilligen Angebot folgen inzwischen schon 13 Mädels aus dem aktuellen U15er Kader (siehe Foto). Wir können es kaum abwarten, dass wir irgendwann wieder auf die grüne Wiese dürfen. Bis bald und bleibt gesund…Eure U15 Juniorinnen

Orginalbild auf Instagram

U11-Juniorinnen | 08.02.2020

3. Spieltag der Hallenrunde

08. Februar 2020: Die U11-Juniorinnen spielen in Warendorf den nächsten Hallenwinterrundenspieltag. Gegner sind der Warendorfer SU, der SV Blau-Weiß Aasee, der SC Gremmendorf und die SG Telgte. Unsere Mannschaft spielt mit Annabelle, Miu, Jonna R., Jette, Marisol, Leni, Marie, Judith und Sarah. Gespielt wird ein Mal 13 Minuten.

Der erste Gegner ist Warendorf. Warendorf ist besser im Spiel und drückt auf den Führungstreffer. Annabelle hält das Unentschieden in der zweiten Minute fest. Warendorf drängt weiter. Es fällt folgerichtig das 0:1 in der vierten Minute. Fast der nächste Gegentreffer in der fünften und siebten Minute, auch wenn unser Team jetzt immer besser ins Spiel findet. Borussia versucht den Ball zu passen, wacht langsam auf. Miu auf Jonna R. Abschluss abgeblockt. Wieder Miu. Wieder abgewehrt. Jonna R. lenkt das Spiel, die Defensive steht und es gibt Torchancen. Jetzt ist es ein ausgeglichenes Spiel. Jonna R. lupft den Ball in der elften Minute an die Latte. Borussia kämpft um den Ausgleich. Noch eine Minute. Sarah sehr sicher, sowohl beim Herausspielen als auch in der Defensivarbeit. Der Abpfiff. Schade, es wäre ein Punkt verdient und möglich gewesen, nachdem unser Team sich im Spiel immer besser gefunden hat.

Blau-Weiß Aasee und Gremmendorf trennen sich 0:0. Telgte spielt gegen Warendorf 0:1.

Borussia trifft auf Blau-Weiß. Jette spielt direkt auf Judith. Ein blau-weißes Bein dazwischen. Jette wird abgeblockt. Borussia geht nach vorn und voran. Jonna R. mit dem AbschlussAnnabelle stoppt den ersten Konter in der vierten Minute. Jette auf Jonna R. Der Schuss landet unhaltbar im Winkel. 1:0 in der fünften Minute. Das ganze Team kämpft und arbeitet gegen den Ball. Jette ist fast überall und erspielt die Ecke, die ist leider ungefährlich. Noch fünf Minuten zu spielen. Wieder Jette auf Jonna R. Knapp. Leni wird abgedrängt. Marisol mit dem Ballgewinn, Pass auf Leni, die auf Jonna R., die Torfrau mit dem langen Fuß. Noch zwei Minuten. Sarah macht das super, Querpass auf Jonna R. Wieder abgewehrt. Noch dreißig Sekunden. Das Spiel ist vorbei und drei verdiente Punkte im Sack!

Gremmendorf und Telgte spielen 0:5. Warendorf gewinnt gegen Blau-Weiß 2:1.

Jetzt geht es gegen Gremmendorf. Gremmendorf bekommt ein Ecke von unserem Team geschenkt und macht in der ersten Minute das 0:1. Borussia wirkt gehemmt. Das Team wird besser. Sarah mit der klasse Lösung von hinten und dem eigenen Abschluss. Schade. Unsere Mannschaft versucht immer wieder den Ball kontrolliert zu spielen. Das ist schön anzuschauen, auch wenn es nicht immer klappt. Annabelle hält, wirft ab, der Gegenangriff läuft. Leni scheitert an der Torfrau. Fünf Minuten gespielt. Jette erkämpft den Ball, Abschluss. Drüber. Sarah immer wieder mit Ballgewinnen. Borussia jetzt deutlich überlegen. Noch sechs Minuten. Sarah übernimmt das Kommando im Mittelfeld. Klare Aktionen. Jonna R. mit der Ausgleichschance. Wieder ein Bein dazwischen. Sarah aus der zweiten Reihe. Noch vier Minuten. Marisol auf Sarah, weiter auf Jonna R. Es geht noch was. Der Ball will nicht rein. Und so geht das Minute auf Minute bis zum Abpfiff. Ärgerliche Niederlage.

Blau-Weiß verliert gegen Telgte 1:4. Gremmendorf und Warendorf trennen sich 0:1.

Der letzte Gegner am heutigen Tage heißt Telgte. In den letzten Partien ging es hier immer hoch her. Auf geht’s. Ausgeglichener Beginn. Annabelle mit der ersten Parade in der zweiten Minute. Und wieder Annabelle. Klasse. Judith wird versehentlich abgeschossen und muss leider ausgewechselt werden. Das Team ist wach. Sarah und Marisol räumen auf. Nur nach vorn fehlt noch der Druck. Fünf Minuten gespielt. Jette mit dem ersten Konter. Borussia kämpft. Sehr gut. Und wieder wird versucht, den Ball sauber hinten raus zu spielen. Telgte spielt den Ball sauber nach links, Abschluss und das 0:1 in der achten Minute. Leni, Sarah und Jonna R. Im gegnerischen Drittel. Borussia versucht sich festzusetzen. Das ist schwer, aber die Mannschaft versucht es. Das 0:2 nach einem unnötigen Fehlpass in die Mitte. Noch zwei Minuten. Jetzt fällt das 0:3. Telgte war im Abschlussspiel das bessere Team und hat verdient gewonnen.

Auch wenn die Ergebnisse nicht so schön scheinen, hat unsere Mannschaft gezeigt, dass sie Fußball spielen kann und will. Das Passen-Wollen ist sehr gut zu erkennen. Ein Team!

U13-Juniorinnen | 06.02.2020

3. Platz bei den Stadtmeisterschaften 2020

Am vergangenen Wochenende standen die Hallenstadtmeisterschaften 2020 auf dem Terminplan. Nachdem wir in den vergangenen Jahren als U 11 und U 13/2 ohne Punktgewinn jeweils bereits nach der Vorrunde die Segel streichen mussten, galt es in diesem Jahr, endlich mal eine Runde weiter zu kommen. Das Trainerduo Sarah und Andreas (in Abstimmung mit Katta in Italien) hatte hierfür Maya, Finchen, Martha, Laura, Hannah, Lena, Finni, Mia, Anna-Lia, Jürgen und Inga in den Kader berufen. Unterstützt von vielen Fans ging es am frühen Samstagmorgen zur Vorrunde nach Gremmendorf.

Als Gegner in der Vorrunde wurden uns Gremmendorf II, Kinderhaus II und Gievenbeck zugelost. Vor dem Auftakt gegen Gremmendorf II war die Anspannung bei den Spielerinnen (und auch den Trainern) sehr groß, da keiner wusste, wo wir mit unserer Truppe einzuordnen sind. Es sollte sich sehr schnell zeigen, dass die Sorgen unbegründet waren. Vom Anpfiff an ging es nur in Richtung gegnerisches Tor. Hannah konnte bereits nach 25 Sekunden den umjubelten Führungstreffer erzielen; wie sich herausstellen sollte, war der Knoten damit direkt geplatzt. Was folgte, war ein Spiel aus einem Guss. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der völlig überforderte Zweitvertretung der Gastgeber. Und Tor um Tor fiel. Bei Abpfiff leuchtete auf der Anzeigetafel 12:0. Allein Hannah konnte sich mit sechs Treffern in die Torschützenliste eintragen und hatte schon mal eine deutliche Duftmarke in Richtung Torjägerkrone gesetzt. Mannschaft, Trainer und Fans waren nach diesem Auftakt komplett begeistert, es gab nur leuchtende Augen in und rund um die Mannschaft.

Im zweiten Spiel stand das Duell gegen Kinderhaus II, einem deutlich stärkeren Gegner, an. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit einigen Chancen für uns, die aber diesmal ungenutzt blieben. Maya verlebte ein weiteres Spiel ohne Schuss auf ihr Tor. Leistungsgerecht hieß es am Ende 0:0.

Damit galt es, im letzten Spiel gegen Gievenbeck, den Gruppensieg mit einem Sieg perfekt zu machen. Gegen die großen und körperbetont spielenden Gievenbeckerinnen hat das Trainerduo die Marschroute rausgegeben, den Ball laufen und sich möglichst nicht zu viel in Zweikämpfe verwickeln zu lassen. Mit hoher Laufbereitschaft und viel Tempo setzten die Mädels dies von Anpfiff an in die Tat um, was fehlte war das erlösende 1:0, dass trotz zahlreicher Chancen einfach nicht fallen wollte. Das unermüdliche Anrennen wurde dann aber doch belohnt, und wir konnte mit 2:0 den Platz als Sieger verlassen. Wiederum hatte Maya ein entspanntes Spiel und musste nur eingreifen, wenn mal ein Ball zu ihr durchrollte. Damit war der Platz 1 in der Vorrunde eingetütet, kein Gegentor kassiert, dafür 14 Tore geschossen.Und erstmals durften wir am Finaltag wiederkommen. Damit hatten selbst die kühnsten Optimisten vor Turnierbeginn nicht gerechnet. Dickes Kompliment für diese tolle Leistung.

Am Finalsonntag war Zeit zum Ausschlafen, da es für uns erst um 13:00 Uhr losging. Vormittags konnten die U 11 Juniorinnen den dritten Platz erkämpfen und zeigten uns, was man mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erreichen kann. Herzlichen Glückwunsch an die U 11.

In der Zwischenrunde hießen die Gegner Saxonia Münster und Amelsbüren. Bei der Besprechung vor dem ersten Spiel war die Anspannung bei den Mädels förmlich mit Händen zu fassen. Aber auch der unbedingte Wille und große Vorfreude auf die anstehenden Duelle war zu spüren. Der Auftakt gegen Saxonia entwickelte sich wieder mit deutlichem Übergewicht für unsere Mädels, klare Feldvorteile und viel Ballbesitz waren deutliche Zeichen, wer hier das Spielfeld unbedingt als Sieger verlassen wollte. Nur das erlösende 1:0 wollte nicht fallen. Ein Rückpass von Anna-Lia auf Inga konnte diese mit einem herrlichen Linksschuss von der Mittellinie dann endlich zum 1:0 verwerten. Damit war der Knoten gelöst. Der Ball lief gut durch unsere Reihen, viele Chancen wurden rausgespielt, das 2:0 brachte Klarheit. Nur Maya konnte sich wieder nicht auszeichnen, da der Gegner nicht eine Torchance hatte. Alles in allem ein perfekter Start in die Zwischenrunde. Nach nur einem Spiel Pause ging es dann direkt gegen Amelsbüren, ein Gegner, den das Trainerduo sehr schlecht einschätzen konnte.Ein Punkt hätte zum sicheren Einzug ins Halbfinale gereicht, ein weiterer Dreier hätte den erneuten Gruppensieg bedeutet.

Völlig unbeeindruckt von der Wichtigkeit dieses Spiels bauten die Mädels wieder großen Druck auf und schnürten den Gegner in seiner Hälfte ein. Mit viel Glück hielt Amelsbüren den Kasten lange sauber. Dann wurde Hannah im gegnerischen Strafraum gefoult und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. (Wir hatten vor Turnierbeginn abgefragt, welche Spielerin sich zutraut, einen Strafstoß zu schießen, wenn es dazu kommen sollte. Die Rückmeldungen für diese Drucksituation waren sehr „übersichtlich“.) Inga übernahm die Verantwortung und schnappte sich die Kugel. Nach einer mehrminütigen Behandlungspause gab der Schiedsrichter dann den Ball frei, es war muckmäuschen still in der Halle. Vier Schritte Anlauf, oben links (von der Schützin aus) zappelte das Leder im Netz. 1:0. Großer Jubel auf dem Platz, der Auswechselbank und auf der Tribüne bei den Fans. Der Rest des Spiels plätscherte dann eher dahin, wir hatten alles im Griff, ein weiterer Treffer lag in der Luft, wollte aber nicht fallen. Da Maya aber wiederum beschäftigungslos war, blieb es bis zum Abpfiff beim 1:0. Klarer Gruppensieg und Einzug ins Halbfinale ohne Gegentor!! Damit war in dieser Form nicht zu rechnen. Das Trainerduo war genauso wie die Spielerinnen und Fans begeistert.

Die „kalte Dusche“ kam dann beim Blick auf die Ergebnisse der zweiten Zischenrundengruppe, in der unser Halbfinalgegner ermittelt wurde. Etwas überraschend schaffte es dort Kinderhaus I dort nur auf den zweiten Platz. Somit kam es im Halbfinale zum ewig jungen Duell gegen Kinderhaus.

Zur allgemeinen Überraschung konnten die Mädels auch dieses Spiel in den ersten vier Minuten mit viel Einsatz in die gegnerische Hälfte verlagern. Leider scheiterten sie mit vielversprechenden Versuchen immer wieder an der überragenden Torfrau aus Kinderhaus. Und wenn man die Dinger vorne nicht reinmacht, darf man sich nicht beschweren, wenn es hinten klingelt. Durch zwei blitzsauber vorgetragene Angriffe hieß es 0:2. Die Mädels ließen aber nur kurz die Schultern hängen und versuchten, das Ding nochmal umzubiegen. Mit einem „direkt“ verwandelten (die Torfrau war noch mit der Hand dran) indirekten Freistoß konnte Inga auf 1:2 verkürzen. Neue Hoffnung keimte auf. Leider nur kurz, denn Kinderhaus stellte mit dem 3:1 schnell den alten Abstand her und machte mit dem 4:1 „den Deckel drauf“. Nach dem Spiel ging es direkt in die Kabine zur Besprechung. Für die Trainer hieß es, die Enttäuschung aus den Köpfen der Spielerinnen zu holen und durch neue Motivation für das Spiel um Platz drei zu ersetzen. So schwor die Mannschaft sich nochmals darauf ein, alles zu geben und, wenn möglich, für Hannah Tore für die Torjägerkrone aufzulegen. So ging es im Spiel um Platz drei nochmals gegen Saxonia Münster auf den Platz.

Und nochmals hauten die Mädels alles raus, was die Akkus noch hergaben. Schnelle Kombinationen und der unbedingte Wille führten zu einer 3:0 Führung. Der Gegentreffer zum 1:3 wurde schnell mit dem 4: 1 beantwortet, da störte auch der letzte Gegentreffer zum 4:2 nicht mehr.

Dritter Platz gesichert. Absoluter Hammer. Super Leistung. Ein fast perfektes Turnier. Das Trainerduo platzte fast vor stolz auf seine Mädels. Das „i-Tüpfelchen“ gab es dann bei der Siegerehrung, als Hannah als Torschützenkönigin geehrt wurde. Ein großer Erfolg.

Wir gratulieren auch der U 15 von Borussia zum Gewinn des Titels. Damit hat Borussia richtig abgeräumt bei den Stadties.

Infos und Anmeldung zum Mädchen-Fußballcamp 2020

 

 

U15-Juniorinnen | 03.02.2020

U15-Mädchen: Gemeinsam zum Stadtmeister-Titel

Es ist Sonntag. Nicht irgendein Sonntag, sondern die Zwischen- und Endrunde der Stadtmeisterschaften 2020 bei den tollen Gastgebern vom SC Gremmendorf. Die U11 und U13 Juniorinnen hatten mit den jeweils dritten Plätzen vorgelegt. Dazu zweimal die Torjägerkanone und einmal beste Spielerin. Glückwunsch Mädels!
 

Alle achtzehn Spielerinnen, Eltern und Fans waren angereist um das Team der U15 Juniorinnen zu unterstützen. Danke für euren Einsatz! Das Trainerduo Greta und Andre hatte volles Vertrauen in das Team um  Hanna L., Lea, Hanna W., Samira, Lucy, Yella, Greta, Joyce, Liz und Halima.
 
Das erste Spiel ist immer das schwerste… DJK Amelsbüren bot offensiv so einiges auf und brachte gleich mehrere unser Spielerinnen kreislauftechnisch an ihre Grenzen. Defensiv haben wir kompakt verteidigt und vor dem Tor waren wir eiskalt. Mit 2:0 (Liz, Hanna W.) eine gute Ausgangsposition. Die Kanalkicker vom Tus Saxonia schockten uns im zweiten Spiel mit einem frühen Treffer. Voller Vertrauen in die eigene Stärke blieben die Borussinnen ruhig und kämpften und kombinierten sich zurück in die Partie. Liz und 2 x Joyce drehten die Partie und sorgten so für den Einzug ins Halbfinale.  Dort wartete das Team von Westfalia Kinderhaus II. Die Halle kochte und es entwickelte sich ein Abnutzungskampf, inklusive drei 2-Minuten Strafen (2 x Kinderhaus, 1 x Borussia). Zeitweise waren nur noch 3 Feldspielerinnen pro Team auf der Platte. Umso bemerkenswerter, das die Mädels auch die weiten Wege und die Entscheidung suchten. Das 3:0 durch Tore von Lucy, Yella und Joyce hört sich auf dem Papier einfacher an als es war. Dieses Spiel hat enorm Kraft gekostet, aber auch Selbstvertrauen gebracht. Dazu lieferten sich Yella und Joyce ein Privatduell um die Torjägerkanone. Borussia im FINALE, wir sind bereit!
 
Finale 2020: SC Westfalia Kinderhaus gegen DJK Borussia Münster. Licht aus, Scheinwerfer an, Eye oft he Tiger dröhnt aus den Boxen. Jeder Spielerin und die Trainerteams wurde namentlich aufgerufen und unter tosendem Applaus begrüßt. Gänsehautatmosphäre auf den Rängen, Adrenalin pur und volle Konzentration im Team. Zwei Spitzenteams auf Augenhöhe - hier werden Kleinigkeiten entscheiden. Wer hat den größeren Willen und tritt als Team auf? Die Zuschauer sollten in den folgenden zwölf Minuten nicht enttäuscht werden. Mehr Dramatik ist kaum vorstellbar. Guter Start in die Partie, konzentrierte geschlossene Defensivarbeit. Borussia sucht immer auch den Weg nach vorne und geht mit 2:0 in Führung (Yella und Joyce). Der Borussen-Block fiebert mit und feuert lautstark an. Wütende Angriffe von Kinderhaus, Borussia wird hinten eingeschnürt und die Partie wird härter. Logische Konsequenz ist der 2:1 Anschlusstreffer. Dazu auch noch eine 2 Minuten Strafe gegen uns, genau 2 Minuten vor dem Ende.  Niemanden hielt es mehr auf den Plätzen und es entwickelte sich eine noch nie dagewesene Abwehrschlacht. Die drei verbleibenden Borussinnen und Keeperin Hanna warfen sich in jeden Ball, rannten und kämpften bis zur völligen Erschöpfung. Es hat sich gelohnt  - die Mädels stürmten nach dem Schlusspfiff die Halle und haben sich mit dem Stadtmeistertitel die Krone aufgesetzt.
 
Der Stadtmeistertitel fehlte noch in unserer Sammlung und unsere Kapitänin Samira nahm voller Stolz und unter großem Jubel den Wanderpokal entgegen. Mit 20 Toren in sieben Partien lieferten wir im gesamten Turnier ein offensives Feuerwerk ab. Yella sicherte sich dabei die Torjägerkanone und wurde darüber hinaus auch noch zur besten Spielerin des Turniers gewählt. Hanna sicherte sich mit einer tollen Turnierleistung die Auszeichnung zur besten Torhüterin, sodass wir an diesem Tag alle vier Pokale in Empfang nehmen konnten. Herzlichen Glückwunsch zum Titel und auch zu den persönlichen Auszeichnungen! Dieser perfekte Sonntag wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.
 
Wer gedacht hat, dass die Mädels nach dem Double im letzten Jahr satt oder erfolgsverwöhnt sind, wurde eines Besseren belehrt. Das Team schafft es auf beeindruckende Weise immer wieder sich als Team und Einheit zu präsentieren und (gerade auch in Topspielen) an die Schmerz- und Leistungsgrenze zu gehen. Dies ist der Lohn für den Charakter des Teams und der harten Trainingsarbeit. Daher gehen die Komplimente und Glückwünsche an alle Spielerinnen der U15 Juniorinnen. Wir sind alle unfassbar stolz auf euch!

Bildergalerie von den Stadtmeisterschaften