1. Damen | 25.09.2022

Solider Saisonstart endet mit einer 0:3 Niederlage gegen den Aufstiegsfavoriten

Ein erneuter, guter Auftritt der 1. Damen konnte leider nicht belohnt werden.

Am vergangenen Sonntag startete die 1. Damenmannschaft der Borussia in das vierte Saisonspiel und musste eine 0:3 Niederlage gegen den SV Union Wessum hinnehmen. Nach einem anfänglich ausgeglichenen Spielstart, erzielte Wessum bereits in der 13. Minute das 0:1. Trotz des Zurückliegens hielten die Borussinen gut gegen die Spielerinnen aus Wessum und konnten einige gefährliche Aktionen bieten. Greta Pauli verpasste mit einem Pfostenschuss die Chance auf den Ausgleich und so lautete das Ergebnis nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit 0:1. 

In der zweiten Halbzeit dominierte Wessum das Spiel und belohnte sich in der 66. Spielminute mit dem 0:2. In der 75. Minute kam es dann zu einer unschönen Szene vor dem Tor und Borussias Torfrau Lea Rüdiger musste das Spielfeld verletzt verlassen. Es waren zwar noch einige schöne Spielszenen und Torchancen der Borussinnen zu sehen, die aber leider erfolglos blieben. In der 80. Spielminute machten die Gegner den Sack mit dem dritten Gegentor dann endgültig zu und brachten den Sieg nach Hause.

Wir bedanken uns bei den Gegnerinnen für ein faires Spiel. 

 

Kader: Rüdiger, Harms, Wichtrup, Pauli E., Erfkemper, Mertens, Pauli G., Loddenkemper, Brand, Hansmann, Lentz, Massa, Niemann, Soldo, Otte, Brüggenkamp, Lindenbaum

1. Damen | 14.09.2022

Die 1. Damen jubeln über ihren ersten Sieg in der Landesliga

Die 1. Damen jubeln beim TUS Recke gleich viermal über ihren ersten Sieg in der Landesliga. Foto: rolfinaction

Am vergangenen Samstag Spätmittag fuhren unsere Damen zu den Damen nach Recke.In Recke angekommen, wussten die Mädels, dass das Spiel nicht leicht werden würde. Umso motivierter waren sie, die Punkte mit nach Hause nehmen zu wollen. Kurz nach 17 Uhr pfiff der Schiri die Partie an. Die Heimmannschaft startete mir sehr guten Passkombinationen und schüchterte Borussia auch mit ihrem lautstarken Auftreten ein. Nach rund 15 Minuten standen die Damen des TUS Recke dreimal vor dem Tor. Sie scheiterten allerdings an unserer überragenden Torfrau Lea Rüdiger. Borussia hatte das Glück an diesem Tag auf ihrer Seite.Greta Pauli war es, die Borussia in der 18 Spielminute durch einen Konter in Führung brachte. Neuer Spielstand 1:0 aus Sicht der Borussinnen. Daraufhin erhöhte Recke den Druck. Wir hielten jedoch dagegen und nutzen nicht genau gespielte Pässe, um uns vor das Tor der Gegner zu spielen. So gelang es Saskia Brand in der 23 Minute, nach einem erneut eingeleiteten Konter durch Paula Mertens, auf 2:0 zu erhöhen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Mit dem Anpfiff der zweiten Halbzeit wurde der Ton, aber auch die Spielweise der Gastgeberinnen rauer und Körperbetonter. Borussia ließ sich nicht auf viele Sticheleien ein und blieb ihrer Spielweise treu. Greta Pauli baute in der 56 Spielminute die Führung der Gäste aus. 3:0 hieß es aus Borussen Sicht.  Das Spiel war nun bestimmt durch noch intensivere Zweikämpfe. Die Damen des TUS Recke kamen immer wieder gefährlich vor unser Tor. Nach einer Flanke in den Sechzehner prallte der Ball an den Arm einer Borussin und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Die Heimmannschaft verschoss jedoch. Die Borussinnen ließen nicht locker obwohl die Kräfte langsam weniger wurden.Renee Erfkemper war es die die Borussinnen in der 78 Minute jubeln ließ. Kurz vor dem Sechzehner der Recker Damen setzte sie sich in einem Zweikampf durch und belohnte sich und ihre starke Spielleistung mit dem 4:0. Nur zwei Minuten später musste unsere Spielführerin Vera Steinhoff das Spielfeld verlassen, da sie nach einem Zweikampf die gelb/rote-Karte sah. Die Mannschaft reagierte direkt und machte deutlich, dass sie das Spiel ohne Gegentor beenden wollten. Nach weiteren 10, sehr intensiven Spielminuten, pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und die Borussinnen konnten die ersten drei Punkte in der neuen Liga einfahren.

Aufstellung: Rüdiger, Harms, Hansmann, Wichtrup, Benz, Steinhoff, Loddenkemper, Mertens, Erfkemper, Brand, Pauli, Otte, Lentz, Fuß, Otte

1. Damen | 07.09.2022

Unglückliches 2:2 gegen Turo Darfeld

Die 1. Damen sammeln ihren ersten Punkt in der Landesliga. 

Am Sonntag, den 4.09.2022 hatte die 1. Damen ihr zweites Landesligaspiel gegen Turo Darfeld.
Durch das 7:2 der Darfelder in der Vorwoche gegen den SG Teglte, war die Anspannung der Borussen zu spüren und sie gingen mit der nötigen Konzentration auf den Platz.
Doch gleich in der Anfangszeit war deutlich zu sehen, dass sich Borussia nicht verstecken muss. Die Offensive ist frühzeitig angelaufen und zwang somit die Gegnerinnen zu Fehlern im Aufbauspiel, klare Torchancen konnten die Gastgeberin allerdings in der ersten Hälfte nicht kreieren.
Zur Halbzeit kamen mit Paula Mertens und Saskia Brand zwei frische Kräfte, sodass Borussia den Druck noch weiter erhöhen konnten. Durch einen defensiven Abspielfehler fing Greta Pauli den Ball ab und schoss diesen zielsicher ins Tor (53‘). Die Erleichterung der Borussen Spielerin war ihnen deutlich anzumerken.
Gleich 12 Minuten später zwangen die Borussen-Mädels die Gegnerinnen erneut zu einem Fehlpass. Saskia Brand bekam den Ball in den Fuß und verwandelte sogleich (65‘).
Doch so langsam ließen die Kräfte bei dem heißen Wetter nach.
Die Flügelspielerin von Darfeld flankte den Ball genau vor das Tor auf den zweiten Pfosten und Tanja Riermann köpfte diesen zum Anschlusstreffer ins Tor (72‘).
Doch Borussia ließ sich nicht unterkriegen, kreierte weitere, gut rausgespielte Chancen, sodass Saskia Brand erneut alleine vor dem Tor stand, jedoch an der Torwartin scheiterte. Unglücklicherweise packte Sabrina Laurenz in der 85. Minuten einen Sonntagsschuss aus und zielte den Ball genau in die obere rechte Ecke.
Nach dem Abpfiff war die Enttäuschung der Borussen- Spielerin deutlich zu erkennen. Zwar konnte Borussia den ersten Punkt in der Landesliga für sich gewinnen, zu dem Zeitpunkt fühlte sich das Ergebnis des Spiels jedoch wie eine Niederlage an.
Nächste Woche besucht die Borussia Damen Tus Recke, bei denen sie mindestens einen Punkt mit nachhause nehmen möchten.

1. Damen | 30.08.2022

Zufriedenstellender Landesligaauftakt ohne Punkte

Gutes Spiel der 1. Damen in Amelsbüren, aber leider konnten keine Punkte eingefahren werden. 

Für die 1. Damen der Borussia ging es zum Auftakt der Landesligasaison nach Amelsbüren. Natürlich war allen Beteiligten bewusst, dass in der neuen Liga nochmal ein anderer Wind weht und auch, dass die Gegnerinnen aus Amelsbüren sehr routiniert sind. Entsprechend konzentriert ging man das Spiel an.
 
Zu Beginn war die Marschrichtung erstmal „kompakt stehen und nichts zulassen“, was gut gelang, allerdings den Nebeneffekt mitbrachte, dass wir selbst selten zum Abschluss kamen. Auf dem langen amelsbürener Platz waren die Wege nach vorne dann doch weit für die Offensive, die sich fleißig am Verteidigen beteiligte. Ansätze von schönem Kombinationsspiel nach vorne blitzen zwar hin und wieder auf, der letzte Ball wollte aber nicht so richtig gelingen. So ging es dann mit einem insgesamt verdienten 0:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann denkbar ungünstig für uns. In Minute 46 waren wir irgendwie noch nicht richtig sortiert im eigenen 16er, die Stürmerin des Gegners aber leider schon. Sie nutze das Gewusel direkt aus und brachte Amelsbüren in Führung. Ein Bisschen ließen wir uns davon beeindrucken und brauchten dann erstmal kurz Zeit, in der die Gegnerinnen immer wieder gefährlich wurden. Letztlich bekamen wir den Ball aber dann doch immer noch irgendwie weg. Bis zur 85. Minute, in der wir uns das 2:0 fingen. Wir gaben uns zwar nicht auf, aber es war nichts mehr zu holen für uns.
 
Fazit: Zwar weder ein Tor erzielt noch ‘nen Punkt geklaut, aber für den ersten Landesligaauftritt war das echt ordentlich. Darauf kann man aufbauen!

1. Damen | 23.08.2022

Die 1. Damen scheiden in der 1. Runde des Kreispokals aus

Nach dem Pokalaus der 1. Damen in Rinkerode: Runa Hansmann ist nach dem Spiel enttäuscht und "kaputt".

Am Sonntag, den 21.08.2022, ging es für die Borussen-Damen in der 1. Runde des Kreispokals gegen SV Rinkerode. In der vergangenen Saison noch unglücklich im Elfmeterschießen im Halbfinale ausgeschieden, hatte man sich für die Auftaktbegenung in diesem Wettbewerb viel vorgenommen.

Doch direkt zu Spielbeginn der erste Dämpfer: Die Gastgeberinnen gingen auf dem heimischen Kunstrasenplatz bereits in der 6. Minute mit 1-0 in Führung. Den Start in das Spiel hatten sich die Borussinnen sicherlich anders vorgestellt. Nur schwer bekamen sie Zugriff auf das Spiel, gerade auch weil Rinkerode defensiv gut aufgestellt war. Im Verlauf der ersten Halbzeit erzielte man dann aber mehr Ballbesitz und erhielt somit mehr Sicherheit, folgerichtig konnte das Team von Trainer-Duo Rasch/Hellwich in der 44. Minute durch Ronja Steinmann ausgleichen. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand.


Für die zweite Halbzeit nahm sich das Team fest vor die Torchancen zu verwerten und selbstsicherer aufzutreten. Doch trotz diverser Ecken und guten Spielkombinationen konnte kein Torerfolg mehr verzeichnet werden. Da der SVR aber in der 61. Minute durch einen Freißstoßtor erneut in Führung ging, bedeutete dies das diesjährige Pokalaus. Ein verdienter Erfolg für die Heimmannschaft
 

1. Damen | 25.05.2022

Doppelaufstieg macht letzten Spieltag perfekt

Mit der "Meister-Felge" feiern Michelle, Greta und Virginia (v.l.) die Meisterschaft und den Aufstieg der 1. Damen und 2. Damen.

Am Sonntag, den 22.05.2022, empfing die erste Damen von Borussia Münster die Mannschaft des TSV 95 Ostenfelde. Mit einem letzten Sieg sollte der bereits feststehende Aufstieg und damit eine mehr als erfolgreiche Saison beendet werden.

Doch zu Beginn der ersten Halbzeit zeigte sich Münster eher zurückhaltend auf heimischem Rasen – das Selbstvertrauen und die Kreativität fehlten zunächst. Ostenfelde hingegen übte ein souveränes Pressing aus und schoss in Minute 12 das 0:1. Das Gegentor führte zu einem Umlegen des Schalters und DJK Borussia übernahm die Kontrolle des Spiels. Die direkte Antwort: das 1:1 durch Dalina Soldo nur eine Minute nach dem Gegentor. Es folgten weitere Torchancen beider Mannschaften. Greta Pauli gelang es dann wenige Minuten vor Ende der ersten Halbzeit Münsters Damen in Führung zu bringen (38 ́). Halbzeitstand: 2:1.


Die zweite Halbzeit startete mit direktem Pressing und einer Spielfreudigkeit, welche sich unmittelbar im neuen Spielstand widerspiegelte – so war es wieder Greta Pauli, die die DJK Borussia zum 3:1 (47 ́) schoss. Und nur 4 Minuten später beförderte die herausragende Pauli zum dritten Mal das Runde ins Eckige – Spielstand 4:1 (51 ́). Ostenfelde zeigte sich nur noch in wenigen Momenten gefährlich und die zweite Halbzeit war von klarem Ballbesitz der Damen von Borussia Münster geprägt. Die gerade erst wieder nach einem Auslandsaufenthalt heimgekehrte Paula Mertens
machte den Sieg mit dem Treffer zum 5:1 (72 ́) perfekt.

Fazit: Insgesamt ein starkes Spiel geprägt von einer Spielfreudigkeit und Teamstärke der Damen von Borussia Münster, auch wenn es uns Ostenfelde zunächst schwer gemacht hat ins Spiel zu finden. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten war dann der Knoten gelöst und der Aufstieg wurde mit einem letzten klaren Sieg abgerundet und gefeiert.

Wir bedanken uns bei den Damen von Ostenfelde für ein wirklich faires Spiel sowie die Glückwünsche und Präsente zum Aufstieg.

Besonders stolz sind wir auf unsere 2. Damenmannschaft, die ebenfalls die Saison mit einem Aufstieg besiegeln – mehr als einen Doppelaufstieg im Bereich der Damen kann man sich gar nicht wünschen!


Kader: Lea Rüdiger, Michelle Wichtrup, Runa Hansmann, Greta Niemann, Lara Benz, Jeniffer Brüggenkamp, Virginia Dieckhues, Saskia Brand, Greta Pauli, Leontien Lentz, Dalina Soldo, Laureen Otte, Marie Otte, Paula Mertens.

1. Damen | 24.05.2022

Paula Mertens zur Wahl "Münsters FußballerIn des Jahres" nominiert.

Hier geht es direkt zum Voting. Bitte täglich für Paula Mertens abstimmen. Sie hat es verdient.

Gleich im ersten Jahr bei den Seniorinnen konnte Paula Mertens bei den 1. Damen voll überzeugen. Trotz ihres jungen Alters war sie eine der Leistungsträgerinnen und trug mit ihren 22 Treffern, die Platz 1 in der Torjägerliste (vor Greta Pauli mit 18 Toren) der Bezirskliga bedeuten, wesentlich zum Aufstieg des Teams bei. Dies obwohl sie wegen der Wanderung des Jakobsweges nur 3/4 der Spiele bestreiten konnte.

Nun ist sie verdientermaßen für die Wahl zu "Münsters FußballerIn des Jahres" nominiert worden. Wir bitten alle BorussenInnen und Freunde des Vereins für Paula (täglich) bis zum 12. Juni abzustimmen. Sie hat es sich verdient!

Hier geht es zum Voting

1. Damen | 16.05.2022

Aufstieg klargemacht!

Bei den 1. Damen herrschte nach dem Aufstieg in die Landesliga grenzenloser Jubel.

Am Sonntag, 16.05.2022, ging es für die Borussinnen zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Gremmendorf. Die Voraussetzungen schienen klar: Während man selbst den Aufstieg sichern konnte, standen die Gegnerinnen bereits vor dem Spiel rechnerisch als Absteiger fest. Nichtsdestotrotz nahmen wir Gremmendorf natürlich sehr ernst und starteten hochkonzentriert ins Spiel.

Von Beginn an zeichnete sich eine Überlegenheit der Borussia ab. Nachdem in den letzten Partien hier und da die Leichtigkeit gefehlt hatte, war sie an diesem Sonntag umso deutlicher zu spüren. Belohnt wurde dies zum ersten Mal nach 15 Minuten, als Gini nach schöner Kombination den Ball über die Linie schob. Vor der Halbzeit folgten dann noch zwei weitere Borussia-Tore, beide mit direkter Beteiligung von Brügges Außenrist und dementsprechend sehenswert.

Halbzeit zwei begann dann erstmal mit unserem obligatorischen Standard-Gegentor. Irgendwie sammeln wir die in letzter Zeit… Wir ließen uns davon jedoch nicht beirren, kombinierten uns weiter selbstbewusst nach vorn und behielten das Zepter in der Hand. Das wurde auch durch weitere Tore honoriert. Den Schlusspunkt setzte schließlich Runa, die in Minute 89 zum 1:7 einköpfte.

Fazit: Schöner Fußball, 7 Tore durch 6 verschiedene Schützinnen, Meisterschaft klargemacht, was willste mehr?!

Kader: Lea Rüdiger, Greta Niemann, Mareike Harms, Michelle Wichtrup, Virginia Dieckhues, Renee Erfkemper, Greta Pauli, Saskia Brand, Leontien Lentz, Lara Benz, Jeniffer Brüggenkamp, Vera Steinhoff, Emma Pauli, Dalina Soldo, Runa Hansmann, Laureen Otte

1. Damen | 12.05.2022

Freitags-Krimi

Großer Jubel bei den 1. Damen und ihren Fans nach Spielende. Das Team gewinnt durch einen Treffer in der Nachspielzeit mit 2:1 gegen SV Herbern.

Am Vergangenen Freitag, den 06.05.2022, trafen die Borussinnen auf heimischen Kunstrasen auf die Mädels des SV Herben. Nach den intensiven Spieltagen der letzten Wochen war uns bewusst, dass dieses Spiel kein Zuckerschlecken wird.

Die erste Halbzeit begannen wir, wie auch in den letzten Wochen, souverän und spielbestimmend. Ein, zwei Fehlpässe und kleine Unsicherheiten im Spielaufbau wurden durch eine gute Teamleistung wieder wett gemacht. Leontien Lentz war es, die uns in der 12 Spielminute verdient in Führung brachte. Danach erhöhte sich unsere Fehlpassquote und die Mädels aus Herbern nutzen diese Chancen aus, um immer wieder gefährlich zu kontern. Der Druck auf uns erhöhte sich und auch die Stimmung neben sowie auf dem Platz wurde rauer. Intensive Zweikämpfe führten immer wieder zu Foulspielen unserer seits und einigen Torchancen für die Mädels aus Herbern. In der 24 Spielminute kam es zu einem Foulspiel und der Schiri zeigte auf den Punkt. Bei diesem Foulspiel verletzte sich unsere Spielerin Pia Loddenkemper leider so stark, dass sie uns für die letzten Spiele auf dem Platz fehlen wird. An dieser Stelle wünschen wir dir eine schnelle Genesung und hoffen das du dich schnell wieder dem Team anschließen kannst! Annika Vogel war es, die den Elfmeter zum 1:1 verwandelte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

Die Zweite Halbzeit starteten wir wie erwartet mit guten Vorsätzen, welche unter anderem weniger Fehlpässe und ein geduldiges Spiel beinhaltete. Beide Teams schenkten sich nichts und kämpften sich immer wieder vor die jeweiligen gegnerischen Tore. Lea Rüdiger hielt uns mit einigen Paraden im Spiel und Greta Paulis herausragende Einzelaktionen wurden leider nur mit Aluminiumschüssen belohnt.

Das die Mannschaft einige Spiele in den Knochen und sich keine Pause gegönnt hat, wurde in der zweiten Hälfte sichtbar. Nur der Kampf und der Wille jeder einzelnen Spielerin hielt uns noch im Spiel. Nachdem der Schiedsrichter 5 Minuten Nachspielzeit anzeigte, wussten wir da geht noch was. Die drei Punkte liegen in der Luft. Also haben wir nochmal alle Kräfte mobilisiert und konnten in der allerletzten Spielszene, nach einem Sehenswerten Pass von Greta Pauli auf Dalina Soldo, den 2:1 Siegtreffer erzielen und somit die 3 Punkte erkämpfen.

Fazit: Wichtige drei Punkte, als Team schaffen wir alles und wir hoffen am kommenden Sonntag wieder ansehnlicheren Fußball spielen zu können.

Zudem möchten wir uns als Mannschaft bei der Damen 2 und allen anderen Fans für die überragende Unterstützung in den letzten Wochen bedanken.

Aufstellung: Lea Rüdiger, Lara Benz, Michelle Wichtrup, Runa Hansmann, Laureen Otte, Saskia Brand, Vera Steinhoff, Pia Loddenkemper, Virginia Dieckhues, Greta Pauli, Leontien Lentz, Jeniffer Brüggenkamp, Greta Niemann, Dalina Soldo, Mareike Harms und Ronja Steinmann

1. Damen | 29.04.2022

1. Damen mit hart umkämpftem Auswärtssieg

1. Damen: Gemeinsam zu weiteren wichtigen 3 Punkten in Alverskirchen.

Am Donnerstag, 28.04.2022 ging es für die Borussinnen zum Auswärtsspiel nach Alverskirchen. Nach der knappen Hinspiel-Pleite waren bereits zwei Dinge bekannt. Erstens: Alverskirchen ist nicht zu unterschätzen. Und zweitens: Das Spiel wird wahrscheinlich sehr körperlich.

Punkt eins bewahrheitete sich dann auch recht schnell. Zwar war man auf gefährliche lange Bälle eingestellt, doch genau so ein langer Ball führte nach einem gegnerischen Freistoß bereits in Minute 6 zum Gegentor. Danach mussten die Borussinnen sich erstmal kurz schütteln, erlangten aber Stück für Stück immer mehr Spielkontrolle, bis man schließlich in der 35. Minute selbst zum ersten Mal traf. Virginia Dieckhues brachte uns mit einem sehenswerten Schuss gegen die Laufrichtung der Torhüterin zurück ins Spiel. Mit dem Unentschieden ging es dann auch in die Pause.

In Durchgang zwei schafften wir es dann, auch dauerhaft Gefahr nach vorne auszustrahlen und gefährliche Szenen zu kreieren. Zwar mussten wir immer wieder wachsam auf Alverskirchens gefährliche lange Bälle und das Flügelspiel reagieren, das gelang uns jedoch auch defensiv letztlich gut. In Minute 48 schoss Greta P. dann das erlösende 2:1 für uns. Den Schlusspunkt setzte erneut Greta P., die eine Ecke so scharf in den 16er drehte, dass der Ball anschließend von der gegnerischen Torhüterin ins Tor abprallte.

Fazit: Harter Kampf, schöne Tore und verdiente 3 Punkte für uns!

Kader: Lea Rüdiger, Vera Steinhoff, Mareike Harms, Michelle Wichtrup, Lara Benz, Virginia Dieckhues, Renee Erfkemper, Greta Pauli, Pia Loddenkemper, Leontien Lentz, Laureen Otte, Greta Niemann, Isabel Ludwig, Runa Hansmann, Jeniffer Brüggenkamp